Main menu

WTV News

Jetzt online: Die neuen LK-Portraits 2019

Artikelbild: 

Der 30. September war der letzte Tag des LK-Jahres 2018 und damit die letzte Möglichkeit, Punkte für die neue Leistungsklasse zu sammeln. Pünktlich zum 1. Oktober fand die LK-Neuberechnung für mehr als eine Million Spieler in ganz Deutschland auf der Grundlage der erfassten Daten statt. Alle Mannschafts- und Turnierergebnisse aus dem Zeitraum 1. Oktober 2017 bis 30. September 2018 sind in diese Berechnung eingeflossen, die zentral vom DTB durchgeführt wurde. Seit heute sind in mybigpoint die neuen Leistungsklassen in den LK-Portraits abgebildet und die LK-Prognosen für 2019 sichtbar.

Bezirk Münsterland: Simone Milk neue WTV-Verbandsstützpunkttrainerin

Artikelbild: 

Simone Milk ist die neue WTV-Verbandsstützpunkttrainerin des Bezirkes Münsterland. Die 41-Jährige hat am 15. September damit offiziell Maximilian Albers abgelöst, der den Bezirk aus persönlichen Gründen verlassen hat. Im WTV ist die Hammenserin keine Unbekannte: Die B-Trainerin ist bereits seit 2005 Mitglied im Lehr-Team und dort mitverantwortlich für die Aus- und Fortbildung von C/B-Trainern im Bereich Kraft und Kondition. Diese Rolle wird sie auch weiterhin ausfüllen.

DTB-Trainer Award für Jan de Witt: Bundestrainer Born nennt den Preisträger einen „positiv Tennis Verrückten“

Artikelbild: 

Dass ein deutscher Tennistrainer auf der weltweiten ATP-Tennis-Tour internationale Anerkennung genießt, ist recht selten. Und dass diese Persönlichkeit auch noch Erfolge aufzuweisen hat, verdeutlicht seine Ausnahmestellung. Diese Reputation trifft auf den 53-jährigen A-Trainer Jan de Witt zu, der am Sonntag vor der Bundesliga-Begegnung zwischen dem GERRY WEBER-Team und fläsh TC Weinheim mit dem Trainer-Award des Deutschen Tennis Bundes (DTB) ausgezeichnet wurde. Die Ehrung nahm vor 2.200 Zuschauern DTB-Bundestrainer Hans-Peter Born vor, der in seiner Laudation den Preisträger „als einen positiv Tennis Verrückten bezeichnete“.

GERRY WEBER-Team BW Halle: DOSB-Vorstandsvorsitzende Rücker zu Gast beim Bundesligisten

Artikelbild: 

Auch abseits der roten Asche-Courts wird beim Bundesligisten GERRY WEBER-Team BW Halle Tennis gespielt. Das ist auch nicht verwunderlich, denn die Rasenplätze rund um das GERRY WEBER STADION laden geradezu dazu ein. Die Absicht auf dem grünen Belag zu spielen, hatte auch Veronika Rücker, die seit Jahresanfang Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ist und als Doppelpartner den Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalens, Walter Schneeloch, mitgebracht hatte.  Allerdings machte der starke Regen vom Vortag dieses Vorhaben zunichte, da die Plätze einfach zu nass waren. Tennis wurde dann trotzdem gespielt, denn Rücker/Schneeloch traten gegen das Westfälische Verbandsduo Robert Hampe/Andreas Plath (Präsident/Geschäftsführer) dann auf der hierzulande gängigen Asche an. Ergebnis nicht bekannt! Das Tennismatch - das ja ursprünglich auf dem grünen Rasen hätte stattfinden sollen - war Teil eines "grünen Wochenendes", das Veronika Rücker und Robert Hampe Walter Schneeloch im vergangenen Jahr zu seinem 70. Geburtstag gemacht hatten. "Der andere Teil bestand aus einer Golfrunde auf dem Golfplatz in HalleWestfalen. Diesen Teil des Geschenkes haben wir bereits im vergangenen Jahr, gleich im Anschluss an die GERRY WEBER OPEN 2017 erfüllt", erklärte Robert Hampe.

GERRY WEBER Gründer Udo Hardieck verstorben

Artikelbild: 

Udo Hardieck ist tot. Der Unternehmensgründer der GERRY WEBER International AG sowie der Mit-Initiator der GERRY WEBER OPEN ist am Mittwoch (11. Juli) im Alter von 74 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. Dies gab das Unternehmen am Donnerstagmorgen in einer Pressemitteilung bekannt. "Die GERRY WEBER International AG blickt mit großem Respekt und Hochachtung auf das herausragende unternehmerische Lebenswerk von Udo Hardieck. Er hat zusammen mit Gerhard Weber in Halle/Westfalen einen international börsennotierten Modekonzern mit rund 7000 Mitarbeitern in mehr als 60 Ländern weltweit geschaffen", heißt es dort.

myTennis App: Mobile Ergebniserfassung jetzt für alle

Artikelbild: 

Mybigpoint hat die neue Funktion "Ergebniserfassung" in der myTennis App, die zuerst nur für Premium-Mitglieder verfügbar war, vorläufig auch für alle Basis-Mitglieder von mybigpoint freigeschaltet. Während der aktuell noch laufenden Wettspielsaison können jetzt also alle mybigpoint Mitglieder mit Ergebniserfasser-Zugang die Spielberichte schnell und bequem mit dem Smartphone eingeben und diese tolle Funktion ausgiebig testen. Die Nutzung erfolgt analog zur Ergebniserfassung im Verbandsportal, doch zusätzlich können bereits während des Spiels Zwischenstände erfasst und diese (auch bei anderen Teams) eingesehen werden - eine LIVE Ergebniserfassung ist also ab sofort möglich.

1. Nationale Blindentennis-Meisterschaft von Deutschland: Löhner TC als Gastgeber

Artikelbild: 

Vom 14. bis 17. Juni fanden die 1. Nationalen Blindentennis-Meisterschaften von Deutschland beim Löhner TC Ostwestfalen statt. Blindentennis ist ein anerkannter Sport des Deutschen Tennis Bundes (DTB) und beim DTB kümmert sich der an der Deutschen Sporthochschule in Köln studierende Niklas Höfken als Referent um diesen Sport. „Das Turnier in Löhne ist ein absolutes Leuchtturmprojekt“, so der 25-Jährige. Mehr als 30 Tennisspieler/-innen waren in die Werrestadt gekommen und gespielt wurde in drei Kategorien (B1 bis B3), die vom Paralympischen Komitee festgelegt sind. In der B1-Klasse treten diejenigen an, die nichts sehen können und sie tragen zudem beim Tennisspielen noch eine Verdunklungsbrille.

Gerry Weber Open: Prominenter Besuch am Promotionstand des WTV

Artikelbild: 

Die GERRY WEBER OPEN in HalleWestfalen sind auch als 26. Turnierveranstaltung ein Publikumsmagnet. Der Centre Court im GERRY WEBER STADION mit seinen 11.500 Zuschauerplätzen ist fast immer bis unter das Hallendach besetzt und das wiederum erzeugt eine großartige Atmosphäre. Dass das so ist, ist zweifelsohne Roger Federer zu verdanken. Bei einer Umfrage unter den Besuchern haben neun von zehn Befragte als Grund ihres Besuchs Roger Federer genannt. Aber auch außerhalb der Rasencourts gibt es eine Menge zu sehen und zu erleben.

Gerhard Weber vom Deutschen Tennis Bund für sein Lebenswerk geehrt

Artikelbild: 

Der Deutsche Tennis Bund hat Gerhard Weber (77), den Turnierinitiator der GERRY WEBER OPEN, am Dienstagmittag mit einem Award für seine herausragenden Leistungen für das deutsche Tennis ausgezeichnet. „Wir würdigen damit Ihr imponierendes Lebenswerk“, sagte DTB-Präsident Ulrich Klaus (Koblenz) im Rahmen des Presse-Empfang des Turniers, „wir danken Ihnen für alles, was sie für das Tennis auf den verschiedensten Ebenen getan haben.“ Turnierinitiator Gerhard Weber bedankte sich bei Klaus für die Ehrung und ging in seiner Rede noch einmal auf die Entwicklung der GERRY WEBER OPEN ein: „Viele hielten uns anfangs für verrückt, als wir hier ein Tennisturnier etablieren wollten. Aber wir haben uns durchgesetzt und sind jedem Jahr ein Stück besser geworden. Heute genießen wir internationalen Respekt.“

Seiten

RSS - WTV News abonnieren

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband