Main menu

DTB-Trainer Award für Jan de Witt: Bundestrainer Born nennt den Preisträger einen „positiv Tennis Verrückten“

DTB-Trainer Award für Jan de Witt: Bundestrainer Born nennt den Preisträger einen „positiv Tennis Verrückten“

Artikelbild: 

Dass ein deutscher Tennistrainer auf der weltweiten ATP-Tennis-Tour internationale Anerkennung genießt, ist recht selten. Und dass diese Persönlichkeit auch noch Erfolge aufzuweisen hat, verdeutlicht seine Ausnahmestellung. Diese Reputation trifft auf den 53-jährigen A-Trainer Jan de Witt zu, der am Sonntag vor der Bundesliga-Begegnung zwischen dem GERRY WEBER-Team und fläsh TC Weinheim mit dem Trainer-Award des Deutschen Tennis Bundes (DTB) ausgezeichnet wurde. Die Ehrung nahm vor 2.200 Zuschauern DTB-Bundestrainer Hans-Peter Born vor, der in seiner Laudation den Preisträger „als einen positiv Tennis Verrückten bezeichnete“.


Der 53-jährige Headcoach der GERRY WEBER Breakpoint-Base, Jan de Witt (rechts), wurde vom Bundestrainer Hans-Peter Born mit dem >Trainer-Award< des Deutschen Tennis Bundes ausgezeichnet. © Kurt Vahlkamp

In der Aufzählung, wen de Witt in seiner Karriere unter anderem schon in die Weltspitze geführt hat, wurden natürlich Namen die Franzosen Gilles Simon und Geal Monfils, der Finne Jarkko Nieminen und Viktor Troicki genannt. Mit dem Serben gewann er sogar den Davis-Cup im Jahre 2010. Zudem hat der aus Celle stammende Trainer, der auch gerne über den Tellerrand seines Sports schaut und sich unter anderem mit dem Fußball-Trainer Florian Kohlfeldt vom Bundesligisten Werder Bremen in punkto Spitzen- und Leistungssport austauscht, zeitweise auch die deutsche Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic auf der Tour gecoacht.

Weiter führte Born aus: „Jan de Witt hat den Ehrgeiz, seine Schützlinge jeden Tag besser machen zu wollen und er hat sich auch in Krisenzeiten bewährt. Du hast die Auszeichnung verdient.“ Wie treffend die Auszeichnung für Jan de Witt ist, zeigt die Tatsache auf, dass er den für Blau-Weiss Halle spielenden und seit Juni trainierenden 26-jährigen Nikoloz Basilashvili gleich zu seinem ersten großen Erfolg geführt hat: der Georgier gewann als erster Tennisprofi seines Landes am 02. August am Hamburger Rothenbaum die German Open, einem ATP Tour-Event der 500er Kategorie.

Seine Trainerlaufbahn begann vor mehr als zwei Jahrzehnten, als er die heute in HalleWestfalen ansässige GERRY WEBER Breakpoint-Base mitgegründet hat und zum Trainerstab des fünffachen Deutschen Mannschaftsmeisters Blau-Weiss Halle gehört. Daran erinnerte er in seine Dankesworten: „Über diese Auszeichnung freue ich mich total. Allerdings freue ich mich auch für alle anderen in unserem Team, die in Halle daran mitarbeiten Erfolg zu haben“, so der Headcoach der Base Jan de Witt, der zugleich versicherte „auch weiterhin mit großer Professionalität daran zu arbeiten, die Leistungen seiner Spieler zu optimieren und sie so zu kompletteren Profis zu machen.“

Kategorie: 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband