Main menu

2. Kamen Open: Louis Weßels am Start, Wild Cards für Valentin Günther, Jordi Walder und Lars Hoischen

2. Kamen Open: Louis Weßels am Start, Wild Cards für Valentin Günther, Jordi Walder und Lars Hoischen

Artikelbild: 

Die 2. Kamen Open, die Internationalen Westfälischen Meisterschaften der Herren, finden vom 26. Juni bis 2. Juli auf der Anlage des VfL Tennis 1929 Kamen, Am Schwimmbad 10, 59174 in Kamen statt. Das mit 15.000 US-Dollar dotierte Turnier startet am Sonntag, 25. Juni mit der Qualifikation im Einzel, die erste Runde im Einzel und Doppel wird ab Dienstag, 27. Juni, gespielt. Die Premiere im vergangenen Jahr gewann der Belgier Christopher Heymann durch einen 6:7(3), 6:2, 7:6(6)-Erfolg über den Franzosen Antoine Hoang (ATP 456/TuS Sennelager). Der Titelverteidiger ist in diesem Jahr nicht am Start, Vorjahresfinalist Hoang dagegen schon. Er zählt auch in diesem Jahr als Nummer vier der Meldeliste zu einem der Titelfavoriten.

Angeführt wird das Feld vom 26-jährigen Spanier Marc Giner (ATP 328/Stand: 19. Juni 2017/TC Blau-Weiß Lechenich), der in diesem Jahr in Hammamet, Tunesien bereits einen ITF-Titel holte und einmal das Finale erreichte. Dahinter folgen der 30-jährige Vladimir Ivanov (ATP 407/Estland) und der 29-jährige Weseler Peter Torebko (ATP 429/TC Bredeney).

Der erst 18-jährige Louis Weßels (ATP 515/Bielefelder TTC) wird erstmals bei den Kamen Open aufschlagen und belegt derzeit Platz sieben der Meldeliste. Der "Hüne aus Hiddesen" sorgte im vergangenen Jahr beim ATP 500er Turnier für Furore, als er seine Wild Card nutzte und in Runde eins den Kanadier Steven Diez ausschaltete. Dieser Erfolg katapultierte ihn in der ATP-Rangliste auf Anhieb unter die ersten 600 der ATP-Weltrangliste. Auch beim 15.000 US-Dollar-Turnier in Kamen werden Wild Cards vergeben: Eine erhält Weßels Teamkollege, der 19-jährige Bielefelder Valentin Günther (ATP 2064). Die zweite geht an den 18-jährigen Jordi Walder (ATP 1976/TC Iserlohn). Das Teenie-Trio würde sicher gerne die Kamen Open aufmischen und danach die 2. Bundesliga Herren Nord, die am 16. Juli startet. Mit dem Bielefelder TTC, dem TC Iserlohn und dem Tennispark Versmold sind dort gleich drei westfälische Vereine vertreten.

Ein weiterer Teenager, den man in Kamen im Auge behalten sollte, ist Nicola Kuhn (ATP 518/BASF TC Ludwigshafen), mit 17 Jahren noch einmal ein Jahr jünger als Weßels. Kuhn stand kürzlich noch beim ITF-Juniorenturnier in Roland Garros in beiden Endspielen, also im Einzel und im Doppel, und holte dann im Titel im Doppel. Der Sohn eines deutschen Vaters und einer russischen Mutter gilt als großes Talent und hat in der Jugend auch schon für Deutschland gespielt, hat sich aber vor ein paar Jahren dazu entschlossen, die spanische Staatsbürgerschaft anzunehmen, weil er seit seiner frühen Kindheit schon dort lebt und trainiert.

Eine Woche vor dem Start haben bereits die Westfälischen Tennismeisterschaften beim TC Buer stattgefunden und dort hat sich ein weiterer junger Mann in den Vordergrund gespielt und sich damit sozusagen die dritte Wild Card "verdient". Der 20-jährige Lars Hoischen (Herforder TC) spielte sich bei den Herren bis ins Finale, schlug auf dem Weg dorthin den topgesetzten Vincent Jänsch-Müller (Dorstener TC) und zeigte auch im Endspiel tolles Tennis. Letzten Endes musste er sich aber dem an zwei gesetzten Yan Sabanin in drei Sätzen geschlagen geben. Die vierte Wild Card geht an den 19-jährigen Tim Rühl (ATP 1976/TC Wolfsberg Pforzheim),

Dimitrov, Gasquet und Struff bisherige Internationale Westfälische Meister
Mit dem Sieg bei den 1. Kamen Open hat sich der Belgier Christopher Heyman in eine illustre Reihe eingereiht. Auch wenn es für die Kamen Open 2016 auf der Anlage des VfL Kamen eine Premiere war, die Internationalen Westfälischen Tennismeisterschaften der Herren gibt es schon viel länger. Das erste Turnier wurde bereits 1991 ausgetragen, und zwar als ATP Challenger beim TC Blau-Weiss Halle. Auf dem Gelände steht heute das Gerry-Weber-Stadion. Seit 2002 sind die Internationalen Westfälischen Meisterschaften Teil der ITF Tour. Zu den bisherigen Titelträgern gehören Grigor Dimitrov (Bulgarien), Richard Gasquet (Frankreich) und auch Westfalens derzeit Bester, Jan-Lennard Struff (Warstein).

Preisgeld des ITF-Turniers auf 15.000 US-Dollar aufgestockt
Neben Halle/Westfalen, Dortmund und jetzt Kamen war auch das sauerländische Neheim-Hüsten mehrere Jahre Austragungsort für das ITF-Event, so konnte der heute 27-jährige Davis Cup Spieler Struff als Jugendlicher direkt „vor der Haustür“ internationale Turnierluft schnuppern. „Diese Chance wollen wir unseren Kaderspielern und dem deutschen Tennisnachwuchs ebenfalls geben“, erklärt WTV-Präsident Robert Hampe. Im vergangenen Jahr waren gleich 20 Deutsche und Spieler von insgesamt 13 Nationen in der Qualifikation und im Hauptfeld der 1. Kamen Open vertreten. In diesem Jahr wurde das Preisgeld bei dem ITF-Turnier im Rahmen der German Masters Series presented by Tretorn auf 15.000 US-Dollar aufgestockt und das Qualifikationsfeld auf 64 Spieler erweitert. Somit haben noch mehr Nachwuchsspieler die Möglichkeit, sich auf internationalem Parkett zu messen. „Ich kann nur an alle Talente appellieren, diese Gelegenheit auch zu nutzen“, sagt Robert Hampe, für den das Event zu einem wichtigen Baustein des WTV-Nachwuchsleistungskonzeptes zählt.

Kamen Open Journal

Kamens Bürgermeister Hermann Hupe: "Hochkarätig besetztes Tennisturnier"
Kamens Bürgermeister Hermann Hupe und die Stadt Kamen hatten tatkräftigen Anteil daran, dass die Internationalen Westfälischen Meisterschaften der Herren seit dem vergangenen Jahr beim VfL Kamen ausgetragen werden: „Ich freue mich sehr, dass der  Westfälische Tennis-Verband e.V. als Veranstalter gemeinsam mit dem VfL Kamen Tennis 1929 e.V., auf dessen Anlage das Turnier gespielt wird, entschieden haben, dieses hochkarätig besetzte Tennisturnier wieder in Kamen durchzuführen.“


Turnierprogramm 2. Kamen Open

24. Juni (Samstag)    bis 18.00 Uhr Sign-In Einzel Qualifikation

                                   18.30 Uhr Auslosung Einzel Qualifikation                         

25. Juni (Sonntag)    ab 10.00 Uhr: Qualifikation Einzel

26. Juni (Montag)     bis 12.00 Uhr Sign-In Doppel-Hauptfeld

ab 12.00 Uhr: Qualifikation Einzel

17.00 Uhr Auslosung Einzel Hauptfeld      

27. Juni (Dienstag)    ab 12.00 Uhr: Hauptfeld 1. Runde Einzel und Doppel

28. Juni (Mittwoch) ab 12.00 Uhr: Hauptfeld 1. Runde Einzel und Doppel; 18.00 Uhr: "Tennis meets Wirtschaft"; „Match oft he Day“

29. Juni (Donnerstag)  ab 12.00 Uhr: Achtelfinale Einzel & Viertelfinale Doppel

30. Juni (Freitag) ab 12.00 Uhr: Viertelfinale Einzel & Halbfinale Doppel

01. Juli (Samstag) ab 11.00 Uhr:  Halbfinale Einzel & Finale Doppel; danach Siegerehrung

02. Juli (Sonntag) 10.30 Uhr: "Get together"; 12.00 Uhr: Finale Einzel; anschließend Siegerehrung

Für weitere Informationen stehen ab Samstagnachmittag vor Ort Desirée Leupold und Corina Scholten am so genannten Player`s Desk zur Verfügung. Dieser ist telefonisch unter 0151 / 22660630 zu erreichen.

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband