Main menu

WTV-Vereinsforum: Premiere trifft den Nerv von über 130 Teilnehmern

WTV-Vereinsforum: Premiere trifft den Nerv von über 130 Teilnehmern

Artikelbild: 

Über 130 Vorstandsmitglieder und engagierte Mitglieder aus 80 Tennisvereinen waren am 23. November ins SportCentrum Kamen-Kaiserau gekommen. Hier konnten sie sich beim ersten WTV-Vereinsforum in insgesamt elf verschiedenen Workshops, Seminaren und Vorträgen über die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in einem Verein informieren und austauschen. Eine Resonanz, mit der die Organisatoren Torsten Vogel, Britta Busch und Sonja Vogt aus der Geschäftsstelle sowie WTV-Vizepräsident für Sport- und Vereinsentwicklung Norbert Krusch  hochzufrieden waren und die den Bedarf der Tennisvereine in Westfalen an einem solchen Angebot eindeutig aufzeigt.

„Längst ist das Management eines modernen Sportvereins mit dem eines Unternehmens vergleichbar, das alte Strukturen auf den Prüfstand stellen sollte. Immer mehr Vereine erkennen, dass die kritische Diskussion aktueller Vereinsstrukturen und ihrer Angebote eine zentrale Aufgabe der Vereinsführung ist“, so die Aussage des Landessportbundes NRW.

Vereinshilfe in gebündelter Form

Im Rahmen des Projektes WTV 2020 hat sich der Westfälische Tennis-Verband auf die Fahne geschrieben, näher an die Vereine heranzurücken und dem Thema Vereinsentwicklung einen größeren Stellenwert einzuräumen. Die Erkenntnisse aus 175 durchgeführten Vereinsberatungen in den letzten drei Jahren waren dabei Grundlage für die Auswahl der angebotenen Seminarinhalte. Mit dem neuen Format des Vereinsforums können so viele relevante Themen an einem Tag gebündelt angeboten werden.

Referent Christopher Wentzek startete den Tag mit einem interessanten Impuls-Vortrag. © Christoph Volkmer

Was ist in zehn Jahren?

Gleich zu Beginn schickte Diplom-Sportwissenschaftler Christopher Wentzek die Teilnehmer mit einem kurzen, aber eindringlichen Impuls-Vortrag in den Tag. Seine Botschaft: Aufgrund der rasanten Entwicklungen in Gesellschaft, Politik und auch im Sport, u.a. befeuert durch die Digitalisierung des Alltags, ist es nur schwer vorherzusehen, wie die Welt in zehn Jahren aussehen wird. Folglich verlieren alte Strukturen und Handlungsmuster immer schneller an Wert und können nicht mehr als Orientierung dienen. Eine ständige Anpassung ist Folge und Herausforderung für alle Beteiligten zugleich.

Mitgliedergewinnung und Vereinsmanagement als Themen-Zugpferde

Besonders nachgefragt waren die Themen Engagementförderung, Mitgliedergewinnung und -bindung, Förderprogramme und Vereinsmanagement mit den zentralen Fragestellungen: Was tun, um Vereinsmitglieder wieder unternehmungslustig zu machen, damit sich wieder mehr Mitglieder für eine tragfähige Gemeinschaft einsetzen? Wie kann ich Kinder, Jugendliche und Erwachsene gewinnen und langfristig halten? Welche Förderungen gibt es und welche sind für meinen Tennisverein relevant? Braucht bzw. hat mein Verein ein Vereinsmanagement und wer erledigt diese Aufgaben?

Auch in kleinen Runden gab es viel zu diskutieren und zu lernen. © Christoph Volkmer

Austausch mit anderen Vereinen

Der Fokus lag an diesem Samstag darauf, den Teilnehmern in vier kompakten Seminarblöcken möglichst wertvolle Erkenntnisse und Tipps für die Arbeit im Verein an die Hand zu geben. Ein Ziel der Organisatoren war es, in den Seminaren für die einzelnen Themen zu sensibilisieren sowie Kontakt- und Informationsquellen aufzuzeigen.

Darüber hinaus blieb in den Pausen Zeit, sich intensiv mit Vertretern anderer Vereine auszutauschen und zu netzwerken. Ebenfalls ein wichtiges Element des Forums, sitzt man doch meist nur in vertrauter Vorstandsrunde zusammen. Die Probleme der verschiedenen Vereine überschneiden sich jedoch häufig.

In einer abschließenden Talkrunde wurde resümiert, dass gutes Vereinsmanagement, qualifiziertes Personal und zielgruppenorientierte Angebote Schlüssel zum Erfolg sind. Geduld, Struktur und Klarheit sollten dabei ständige Begleiter sein.

Wiederholung ist in Planung

Nach dem durchweg positiven Feedback zahlreicher Vereinsvertreter und der Referenten während und nach dem Vereinsforum, machen sich die Organisatoren schon jetzt Gedanken über die Gestaltung der Neuauflage.

Kontakt zur WTV-Vereinsberatung

Bei Interesse an einer individuellen Vereinsberatung durch den WTV können sie sich per Mail an Torsten Vogel und Britta Busch unter vereinsberatung@wtv.de wenden.

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband