Main menu

Deutsche Meisterschaften 2019

Deutsche Meisterschaften 2019

Artikelbild: 

Zum elften Mal finden im oberschwäbischen Biberach an der Riß die Deutschen Meisterschaften statt. Vom 10. bis zum 15. Dezember greifen in den Hauptfeldern bei den Damen und Herren auch insgesamt fünf WTV-Akteure zum Schläger. Schmerzhaft ist dabei die kurzfristige und krankheitsbedingte Absage von Katharina Gerlach. Dennoch gibt es Hoffnung auf Titel.

Erst vor wenigen Tagen krönte sich Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld) bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Essen zum Deutschen Meister bei den U18-Junioren. Der Lohn ist u.a. eine Wildcard für das Hauptfeld der Erwachsenen in Biberach. Neben dem Junior sind auch Daniel Masur (Tennispark Versmold), Louis Weßels (Bielefelder TTC) und Jordi Walder (TC Iserlohn) aus WTV-Sicht am Start. Sind die beiden Erstgenannten an Position 2 bzw. 4 gesetzt und haben in der 1. Runde ein Freilos, rutschte Walder als letzter Spieler direkt in das 24er-Hauptfeld. Für den Westfälischen Tennis-Verband war Biberach in den letzten Jahren ein gutes Pflaster. Jan-Lennard Struff konnte 2011 und 2012 triumphieren. Daniel Masur folgte ihm 2017 im Einzel und 2018 im Mixed.

Bei den Damen hält nach der krankheitsbedingten Absage von Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) ihre Teamkollegin Julia Wachaczyk die westfälische Fahne in Schwaben hoch.

Die Spielansetzungen, Ergebnisse und Teilnehmerlisten gibt es >> HIER <<
Weitere Informationen sind zu finden auf www.dtb-tennis.de/DM

Daniel Masur (links) gewann im Vorjahr die Mixed-Konkurrenz an der Seite der gebürtigen Dortmunderin Jule Niemeier.

© Jürgen Hasenkopf

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband