Main menu

Leistungssport

Artikel der Kategorie Sport

Westfalenliga: Letzter Spieltag vor der Winterpause absolviert

Artikelbild: 

Am Wochenende hat in der Westfalenliga der letzte Spieltag vor der Winterpause stattgefunden. Mit dem Bielefelder TTC und dem TC Union Münster I sind in der Gruppe II die beiden Mannschaften aufeinandergetroffen, die zuvor verlustpunktfrei die Tabelle der zweiten Gruppe angeführt hatten. Dieses Spitzenspiel hat die erste Damenmannschaft des TC Union Münster deutlich für sich entschieden. Mit 5:1 setzten sich die Unionerinnen beim Bielefelder TTC durch und der Sieg ging auch in dieser Höhe vollauf in Ordnung. „Damit haben wir einen großen Schritt Richtung Gruppensieg gemacht“, zeigte sich Union-Coach Thomas Heilborn mit dem letzten Auftreten seiner Schützlinge in diesem Jahr mehr als zufrieden. In der ersten Gruppe hat Titelverteidiger Blau-Weiss Halle den TC Kamen-Methler ebenfalls mit 5:1 in die Schranken gewiesen und hat damit nun 3:0-Siege auf dem Konto.

DM in Biberach: Masur besiegt topgesetzten Marterer und zieht ins Finale ein

Artikelbild: 

Der an vier gesetzte Daniel Masur (Tennispark Versmold(ATP 346) hat bei der DM in Biberach am Samstag für eine kleine Überraschung gesorgt: Er warf den topgesetzten Top 100-Spieler Maximilian Marterer mit 6:4, 7:6 (2) aus dem Turnier und zog damit zum zweiten Mal nach 2014 ins Endspiel der Deutschen Meisterschaften ein. Sein Gegner dort ist der Hamburger Marvin Möller, der mit einer Wildcard ins Turnier gekommen war. Möller setzte sich im Halbfinale gegen den an drei gesetzten Württemberger Yannick Maden mit 7:6, 6:2 durch.

DM in Biberach: Masur unter den letzten Vier, Pfizenmaier scheitert an Korpatsch

Artikelbild: 

Bei den Deutschen Meisterschaften in Biberach stehen die Viertelfinalpartien fest, einziger Westfale unter den letzten Acht ist Daniel Masur (Tennispark Versmold), der am Mittwoch Nils Brinkmann mit 6:3, 6:4 bezwang. Dagegen unterlag Masurs Mannschaftskollege, der frisch gebackene Westfalenmeister Johann Willems Stefan Seifert mit 3:6, 7:6, 5:7. Während bei den Herren überraschend die Nummer zwei des Tableaus, Yannick Hanfmann, scheiterte, stehen bei den Damen die Topgesetzten in der Runde der letzten Acht.

DM in Biberach: Starkes Comeback von Dinah Pfizenmaier, Louis Weßels scheitert an Marvin Möller

Artikelbild: 

WTV-Stützpunkttrainerin Dinah Pfizenmaier hat bei den Deutschen Meisterschaften in Biberach ein erfolgreiches Comeback gefeiert. Die ehemalige Nummer 79 der Welt gewann nach langjähriger Leidenszeit ihre Erstrundenpartie in zwei Sätzen. Alle Ergebnisse des vierten Spieltages im Überblick. 

DM in Biberach: Marterer und Korpatsch führen Teilnehmerfeld an; Daniel Masur an vier gesetzt

Artikelbild: 

Maximilian Marterer und Tamara Korpatsch führen das Teilnehmerfeld der bis zum 17. Dezember 2017 in Biberach an der Riß ausgetragenen Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren an. Bei den Herren sind mit Daniel Masur (Setzposition 4/Tennispark Versmold), Louis Weßels (Setzposition 7/Bielefelder TTC) und Westfalenmeister Johann Willems (Tennispark Versmold) gleich drei Westfalen unter den acht gesetzten Spielern, Marvin Netuschil und Katharina Gerlach (beide Tennispark Versmold) mussten verletzungsbedingt passen. Lynn Max Kempen (TC im TuS Brackel) ist in der zweiten Qualirunde ausgeschieden, Linda Puppendahl (TC Deuten) hatte sich ins Qualifinale gespielt, musste sich dort aber der an drei gesetzte Aachenerin Julia Kimmelmann geschlagen geben. Gespielt wird in Oberschwaben wie in den Vorjahren im Einzel und im Mixed.

39. Westfälische Tennis-Hallenmeisterschaften in Werne: Hirt löst Puppendahl als jüngste Siegerin ab, Willems siegt zum Ersten, Thivessen gewinnt Marathonmatch

Artikelbild: 

Damen, Herren, Seniorinnen und Senioren haben in diesem Jahr ihre Westfalenmeisterschaften gemeinsam an einem Termin ausgetragen, neun Tage dauerte diese Mammutveranstaltung, am Sonntag des zweiten Turnierwochenendes wurden dann in der  SportAlm des TC Blau-Weiß Werne 13 Titel vergeben, die meisten Endspiele waren eine recht deutliche Angelegenheit - eine große Ausnahme bildete hier das Herren 30-Finale mit Lokalmatador Andreas Thivessen, dem besonders viele Zuschauer beiwohnten. "Das war schon ein richtiges Großevent, das man erst einmal stemmen muss. Mein Dank gilt hier der Turnierleitung, dem gesamten Team in der SportAlm sowie den Schiedsrichtern. Wir werden nun im Nachhinein alles analysieren und dann entscheiden, ob wir das Ganze im kommenden Jahr so wiederholen", erklärte WTV-Präsident Robert Hampe im Rahmen der Siegerehrung.

Bei den Damen löste die erst 15-jährige Pauline Hirt Linda Puppendahl (beide TC Deuten) als jüngste Turniersiegerin ab. Im vergangenen Jahr war Hirt Puppendahl noch im Endspiel unterlegen, in diesem Jahr schaffte sie erneut den Sprung ins Endspiel und bezwang dort die topgesetzte Franziska Kommer (TC Blau-Weiss Halle) mit 6:2, 7:5. Am Samstag hatte Hirt in einer Neuauflage des Vorjahresfinales ihre Teamkollegin Linda Puppendahl etwas überraschend mit 6:2, 6:3 besiegt, dann im Halbfinale mit Deborah Muratovic eine weitere Mannschaftskollegin mit 6:0, 6:4 in die Schranken gewiesen und war damit ohne Satzverlust ins Endspiel eingezogen. Und auch dort behielt sie ihre "weiße Weste". Ihre Endspielgegnerin Franziska Kommer hatte bis zum Halbfinale überhaupt keine Mühe im Turnier gehabt, hatte dann aber gegen die an drei gesetzte Manon Kruse (TC Union Münster) beim 3:6, 6:2, 6:3 über die volle Distanz gehen müssen und fand dann im Endspiel in Hirt ihre Meisterin.

 

Am Sonntag werden bei den 39. Westfälischen Tennis-Hallenmeisterschaften der Damen und Herren sowie Seniorinnen und Seniorinnen in der SportAlm des TC Blau-Weiß Werne, Pagensstraße 20, ab 11 Uhr 13 Titel vergeben. Ab 12 Uhr findet das Endspiel der Damen statt, im Anschluss daran spielen die Herren den Westfalenmeister aus. Die Seniorinnen und Senioren starten um 11 Uhr mit den Endspielen.

Westfalenliga: Herren in Wintersaison gestartet

Artikelbild: 

Nun sind auch die Herren in der Westfalenliga in die Wintersaison gestartet: Titelverteidiger TC Blau-Weiss Halle machte dort weiter, wo das Team vergangenen Winter aufgehört hat - mit einem Sieg. Beim TC SuS Bielefeld fuhren die Blau-Weißen einen 6:0-Kantersieg ein. Auch Mitfavorit Tennispark Versmold startete mit einem 6:0-Erfolg gegen den Dorstener TC in die Saison. In der zweiten Gruppe punkteten der Bielefelder TTC, der TC Iserlohn sowie die Reserve von TC Blau-Weiss Halle.

Die Damen haben bereits ihren zweiten Spieltag absolviert: Auch dort bleiben die Blau-Weissen aus Halle in der Erfolgsspur, nach einem anfänglichen Erfolg gegen Salzkotten folgte am Wochenende ein 4:2 gegen den TC Deuten. In der zweiten Gruppe konnte der Bielefelder TTC ebenfalls den zweiten Sieg einfahren, nach einem Erfolg im Stadtduell wurde am Sonntag der TC Parkhaus Wanne-Eickel mit 5:1 bezwungen.

Deutsche Jugendmeisterschaften in Essen: Majdandzic gewinnt U12 Masters; Künkler unterliegt im Finale; Hirt/Zorn siegen im U16 Juniorinnen Doppel

Artikelbild: 

Die ersten Titel wurden  den Deutschen Jugendmeisterschaften in Essen im TVN-Leistungszentrum an der Essener Hafenstraße bereits am Samstag vergeben. Bei den U16 Juniorinnen ging der Doppel-Titel nach Westfalen: Dort siegten Pauline Hirt (TC Deuten) und Anne Elisa Zorn (TuS Ickern). Am Sonntag legte Marc Majdandzic (Oeynhausener TC) nach und sicherte sich den Turniersieg beim U12 Masters. Der bei den U16 Junioren topgesetzte Fynn Künkler (SuS Bielefeld) hat dagegen den Titel am Sonntag verpasst. Er musste sich im Endspiel dem ungesetzten Milan Welte (Tenniszentrum DJK Sulzbachtal) mit 4:6, 2:6 geschlagen geben und wurde Deutscher Vize-Meister.
"Angesichts der wenigen westfälischen Teilnehmer, die als Favoriten auf einen nationalen Titel starteten, ist das Abschneiden des WTV-Teams mit einem Einzel- , einem Doppel-Titel und einer Finalteilnahme durchaus zufriedenstellend. Die Mehrheit der westfälischen Jugendlichen hat das Potenzial, das ihrer momentanen Spielstärke entspricht, abrufen können. Leider hatten wir in einigen Erst- und Zweitrunden-Partien bittere Dreisatzniederlagen zu verkraften, sonst wäre die Viertelfinal-Bilanz besser ausgefallen “, zog der leitende Verbandstrainer Jürgen Listing Resümee über die diesjährigen Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften U18/U16/U12 und das DTB-U12-Masters.

Seiten

RSS - Leistungssport abonnieren

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband