Main menu

Zweiter internationaler Titel für Franziska König (TSV Westfalia Westerkappeln)

Zweiter internationaler Titel für Franziska König (TSV Westfalia Westerkappeln)

Artikelbild: 

Franziska König vom zukünftigen Tennis-Regionalligisten TSV Westfalia Westerkappeln, die ab Juli in den Profisport einsteigen wird, durfte sich in dieser Woche über ihren zweiten internationalen Turniersieg bei einem Damenweltranglistenturnier freuen. Nach ihrem Bänderriss, den sie sich bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in Werne im Halbfinale zugezogen hatte, konnte Franzi erstmals wieder ohne größere Probleme in ihr Training einsteigen und so auch die nächste Wettkampfphase vorbereiten.    

Im ägyptischen Sharm El Sheikh gewann sie gemeinsam mit ihrer Münchener Doppelpartnerin Sarah-Rebecca Sekulic die Doppelkonkurrenz beim mit 10.000 $ dotierten ITF-Turnier, wobei das Zustandekommen schon ein wenig kurios war. In der ersten Runde traf die Deutsche Doppelkombination gleich auf die Topgesetzten Kim-Alice Grajdek / Melis Sezer (GER/TUR), die jedoch deutlich mit 6:4/6:2 eliminiert werden konnten.

Im Viertelfinale folgte dann ein kampfloser Sieg, da ihre Gegnerinnen Laura Cardone / Guadalupe Perez Rojas (BRA/ARG) nicht antraten. Ein schwieriges Match hatten Franziska und Sarah-Rebecca dann im Halbfinale zu absolvieren. Gegen Martina Caregaro / Ya Zhou (ITA/CHN) fand man zunächst nicht so gut in das Spiel, konnte sich jedoch steigern und am Ende mit 4:6/6:4/10:4 (CT) gewinnen und somit in das Finale von Sharm El Sheikh einziehen. Unmittelbar nach dem Halbfinale folgte dann bereits die Nachricht über den Turniersieg, da die Finalgegnerinnen Stanislava Hrozenska / Alena Polenitova (SVK/CZE) unmittelbar nach ihrem Halbfinalsieg auf das Endspiel verzichteten. So gab es zwar einen etwas merkwürdigen Turnierverlauf für Franziska König und Sarah-Rebecca Sekulic, an der Freude über den Turniersieg änderte das jedoch nichts.

Zufrieden sein durfte Franziska auch mit ihrem Abschneiden im Einzel. In der Qualifikation war sie an Position drei  gesetzt und musste somit lediglich das Qualifikationsfinale gegen Sofia Dmitrieva (RUS) bestreiten, welches sie recht souverän mit 6:3/6:3 für sich entscheiden konnte.

Im Hauptfeld hatte die in Georgsmarienhütte lebende Noch-Studentin, dann nicht unbedingt Losglück. Gegen die an Position acht  gesetzte Laetitia Sarrazin (FRA / WTA 535) wartete eine schwierige Aufgabe. Nach einem 6:7 im ersten Durchgang, setzte sich dann jedoch die wesentlich bessere Physis von Franziska durch. Verdient siegte sie am Ende mit 6:7/6:3/6:2 und erreichte somit das Achtelfinale. Dort wartete mit Cloe Paquet (WTA 679) die nächste Französin. Erneut konnte Franzi jedoch ein langes Match für sich entscheiden und gewann mit6:4/3:6/6:0 am Ende recht sicher.

Gegen die an Position vier gesetzte Melis Sezer (TUR / WTA 376) zeigte Franziska König zwar ein gutes Match, ließ jedoch einige durchaus bestehende Chancen auf das Halbfinale ungenutzt. Mit 5:7/4:6 unterlag sie und schied somit im Viertelfinale aus.

Auch in der kommenden Woche schlägt Franziska König wieder im Einzel und Doppel, erneut an der Seite von Sarah-Rebecca Sekulic, in Sharm El Sheikh auf. Dann sollen weitere Weltranglistenpunkte eingefahren werden, um vor dem Beginn als Berufssportlerin, noch ein paar Positionen höher zu klettern. Bei diesem zweiten Turnier in Ägypten bleibt Franziska König dann auch der Weg durch die Qualifikation erspart.                   

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband