Main menu

Wiesbaden: Dinah Pfizenmaier muss zwei Niederlagen einstecken

Wiesbaden: Dinah Pfizenmaier muss zwei Niederlagen einstecken

Artikelbild: 

 

Nach Siegen über die bulgarische Qualifikantin Isabella Shinikova (WTA 392), die Brasilianerin Gabriela Ce (497) sowie die an sieben gesetzte Serbin Aleksandra Krunic /155) hatte Dinah Pfizenmaier (Blau-Weiss Halle/142) das Halbfinale bei den Wiesbaden Open erreicht. In der Vorschlussrunde des mit 25.000 US-Dollar dotierten ITF-Sandplatzturniers traf die Kamenerin auf die an zwei gesetzte Österreicherin Yvonne Meusburger, gegen die sie mit 4:6, 3:6 unterlag. „Im Halbfinale habe ich eigentlich ordentlich gespielt und die Punkte gut aufgebaut, aber meine Gegnerin hatte oft eine bessere Antwort darauf und hat die Punkte besser zu Ende gespielt“, analysierte Pfizenmaier ihr Spiel.

Direkt im Anschluss musste die 21-Jährige noch einmal ran. Denn auch im Doppel  war sie noch im Wettbewerb und erreichte an der Seite von Anna Zaja das Finale. Dort musste sie sich den topgesetzten Kanadierinnen Gabriela Dabrowski/Sharon Fichman mit 3:6, 3:6 geschlagen geben: „Unsere Gegnerinnen waren um ein paar Nuancen besser, aber ich finde, dass wir uns im gesamten Turnierverlauf gesteigert haben und sehr zufrieden sein können.“ Mehr Informationen auf www.headgms.de.

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband