Main menu

Paris: Sabine Ellerbrock gewinnt die French Open - DTB-Präsident gratuliert

Paris: Sabine Ellerbrock gewinnt die French Open - DTB-Präsident gratuliert

Artikelbild: 

Die Auslosung in Paris hat den beiden deutschen Spielerinnen in Paris ein deutsches Duell zum Auftakt beschert: Sabine Ellerbock (TC Herford) siegte mit 6:4, 6:4 gegen Katharina Krüger und mit dem gleichen Ergebnis hat die Bielefelderin am Donnerstag die topgesetzte Niederländerin Aniek van Koot bezwungen. Im Finale wartete natürlich mit Jiske Griffioen wieder eine Niederländerin, die konnte sie mit 6:3, 3:6, 6:1 besiegen und in ihrem zweiten Grand Slam Finale den ersten Sieg einfahren. Sie ist die erste deutsche Rollstuhl-Tennisspielerin überhaupt, der ein Grand Slam Sieg gelungen ist.

Im Doppel gewann sie im Halbfinale zusammen mit der Niederländerin Sharon Walraven mit 6:4, 7:5 gegen das an zwei gesetzte niederländisch-britsiche Duo Marjolein Buis/Lucy Shuker und zog dort ebenfalls ins Endspiel ein. Gegnerinnen dort waren die topgesetzten Niederländerinnen Griffioen/van Koot, die eine Nummer zu stark waren - Ellerbrock/Walraven unterlagen 2:6, 3:6. Damit hat Sabine Ellerbrock das Double verpasst.

Dr. Karl-Georg Altenburg, Präsident des Deutschen Tennis Bundes: "Ich beglückwünsche Sabine Ellerbrock zu einer hervorragenden Leistung und dem bislang größten Erfolg ihrer Karriere. Ihre Entwicklung zu einer der weltbesten Rollstuhltennis-Spielerinnen verfolge ich bereits seit einigen Jahren mit großer Spannung. Nicht nur durch diesen Grand Slam Sieg, sondern auch durch ihren Ehrgeiz und ihr außerordentliches Engagement neben dem Platz ist sie ein wunderbares Aushängeschild für das deutsche und das internationale Rollstuhltennis."

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband