Main menu

Große DTB-Meden-/Poensgen-Spiele: Westfalen gegen Mittelrhein sowie Württemberg gegen Niederrhein im Halbfinale

Große DTB-Meden-/Poensgen-Spiele: Westfalen gegen Mittelrhein sowie Württemberg gegen Niederrhein im Halbfinale

Artikelbild: 

Die Halbfinalspiele bei den Großen Meden-/Poensgen-Spielen des Deutschen Tennis Bundes (DTB) stehen fest: Dabei schafften Titelverteidiger und Gastgeber Westfalen, Mittelrhein, Württemberg sowie Niederrhein den Sprung unter die letzten Vier. Diese vier Teams hatten auch die Setzliste angeführt: Titelverteidiger Westfalen war mit 89 Ranglistenpunkten die Nummer eins vor Württemberg (124), Niederrhein (143) und Mittelrhein (179), somit haben sich also bisher die Favoriten durchgesetzt. Am Samstag ab 10 Uhr stehen sich dann das Team des Westfälischen Tennis-Verbandes und die Mannschaft vom Mittelrhein gegenüber, im zweiten Halbfinale spielen Württemberg und Niederrhein gegeneinander.

Westfalen erspielte sich den Sieg in der Gruppe A durch ein 5:1 gegen Hessen sowie ein 3:3 gegen Schleswig-Holstein, Württemberg konnte in der Gruppe B zwei deutliche Siege gegen Bayern (4:0) und Baden (5:1) einfahren und verdiente sich somit die Tabellenführung. In der Gruppe C machte Niederrhein nach Kantererfolgen gegen Hamburg und Sachsen (jeweils 6:0) sowie einem 3:1 gegen Niedersachsen das Rennen. Ähnlich sah es in der Gruppe B aus, wo sich das Team vom Mittelrhein durchsetzte: Gegen Rheinland-Pfalz (6:0) und das Saarland (5:1) gab es deutliche Siege, gegen Berlin reichte dann ein Unentschieden zum Gruppensieg. In den Halbfinals trifft nun der Erste der Gruppe A auf den Ersten der Gruppe D und die beiden Ersten aus Gruppe B und C bestreiten die zweite Vorschlussrundenbegegnung. Die Sieger stehen sich dann am Sonntag ab 10 Uhr im Finale gegenüber.

Die Aufgebote der vier Halbfinalisten sind wie folgt - Westfälischer Tennis-Verband: Daniel Masur (Tennispark Versmold), Marvin Netuschil (TC Iserlohn), Philipp Scholz (Tennispark Versmold), Nina Zander (Blau-Weiss Halle), Katharina Gerlach (THC im VfL Bochum), Alexandra Bezmenov (Blau-Weiß Soest), Linda Puppendahl (THC im VfL Bochum).

Westfalen tritt in diesem Jahr mit (v.l.) Marvin Netuschil, Daniel Masur, Trainer Jens Wöhrmann, Alexandra Bezmenov, Katharina Gerlach, Nina Zander, Philipp Scholz, Linda Puppendahl und Trainer Jürgen Listing an

Württembergischer Tennis-Bund: Yannick Maden (Waldau Stuttgart), Christian Hirschmüller, Dominik Böhler (beide TC Lauffen), Sebastian Sachs (Waldau Stuttgart), Antonia Lottner, Laura Schaeder, Anna Zaja (alle Waldau Stuttgart), Carmen Schultheiß (Blau-Weiß Vaihingen/Rohr).

Tennis-Verband Niederrhein: Jeremy Jahn, Tom Schönenberg (beide Blau-Weiss Neuss), Maximilian Dinslaken (Rochusclub Düsseldorf), Björn Jacob (TC Schaephuysen), Anne Schäfer (ETUF Essen), Sarah Gronert (Lintorfer TC), Nicola Geuer (Ratinger TC Grün-Weiß), Imke Küsgen (TC Moers 08).

Tennisverband Mittelrhein: Oscar Otte (Kölner THC Stadion Rot-Weiß), Jannis Kahlke (Blau-Weiß Aachen), Philip Pakebusch (RTHC Bayer Leverkusen), Alexander Caspari (Kölner HTC Blau-Weiß), Katharina Rath (RTHC Bayer Leverkusen), Lea Gasparovic (Blau-Weiß Aachen), Katharina Hering (Marienburger SC).


Fragen zum Turnier sind zu richten an Corina Scholten (Westfälischer Tennis-Verband), die unter der Rufnummer (02307) 924 60 14 bzw. via E-Mail unter cscholten@wtv.de zu erreichen ist. Während des Turniers ist die Turnierleitung unter der Nummer des Sekretariats des TC Blau-Weiss Halle (05201) 54 00 und Turnierleiter Thorsten Liebich via Handy unter (0171) 202 71 69 erreichbar. Aktuelle Ergebnisse sind im Interportal des Westfälischen Tennis-Verbandes unter www.wtv.de abrufbar.

Ergebnisse

Namentliche Meldung aller Verbände

Gruppentabellen

Bildergalerie mit Fotos aller Teams

 

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband