Main menu

Das Einmaleins für Mannschaftsspiele

Das Einmaleins für Mannschaftsspiele

Artikelbild: 

Da zurzeit wieder die namentlichen Mannschaftsmeldungen (bis 15. März) ins Haus stehen, erreichen die WTV-Geschäftsstelle täglich viele Fragen zu den Mannschaftsspielen. Die wichtigsten und häufigsten haben wir in einer Übersicht zusammengestellt.

 

1. Aufstellung von Jugendlichen in Erwachsenen-Mannschaften Die Spielberechtigung gilt vom 1. April nur für einen Verein des WTV. Ein Wechsel der Spielberechtigung kann nur in der Zeit vom 1. Oktober bis 31. Januar des Folgejahres erfolgen, dies gilt ebenso für Jugendliche, die in Damen-/Herrenmannschaften spielen sollen. Am 15.3. endet die Nachmeldefrist. Bis dahin sind gebührenpflichtige verspätete Beantragung von Spielberechtigungen möglich:  für Neuanträge: zusätzlich 50 Euro und für Verlängerungsanträge: zusätzlich 25 Euro. Die Frist für Wechselanträge endet grundsätzlich am 31. Januar. Eine gültige Spielberechtigung ist Grundvoraussetzung für die Teilnahme an Mannschaftsspielen im Erwachsenenbereich. Jugendliche, die in Damen-/Herrenmannschaften spielen, benötigen ebenfalls eine Spielberechtigung.

2. Gastspielerregelung (nur auf Bezirksebene möglich!) Ein Spieler kann in einer Mannschaft eines anderen Vereins (bezirksübergreifend) als Gastspieler in der Sommersaison spielen. Voraussetzung ist: - Er ist im Besitz einer gültigen Spielberechtigung im WTV. - Die Spielberechtigung gilt nur für eine Mannschaft, die auf der Bezirks- und/oder Kreisebene spielt. - Der Spieler wird auf der namentlichen Mannschaftsmeldung als Gastspieler kenntlich gemacht. - Nach Abgabe der namentlichen Mannschaftsmeldung ist ein Wechsel eines Spielers nicht mehr möglich. Mit der Abgabe einer Meldung ist der Spieler nur für diesen Verein spielberechtigt.

3. Match-Tiebreak im dritten Satz In allen Altersklassen wird im Doppel, in den Altersklassen Herren 65 bis 75 auch im Einzel, anstelle des dritten Satzes bei einem Spielstand von 1:1 Sätzen ein Tie-Break bis 10 Punkte (Match-Tiebreak) gespielt. Im Bezirk Ruhr-Lippe wird auch im Einzel in den Spielklassen ab 'Damen 30' und ab 'Herren 30' im dritten Satz ein Match-Tiebreak gespielt.

4. Sperrvermerke Für Spieler, welche auf Grund Ihrer Leistungsklasse in einer oberen Mannschaft gemeldet werden müssen, dort aber nicht spielen möchten, kann ein „Sperrvermerk“ beantragt werden. Der Antrag muss während der namentlichen Mannschaftsmeldung formlos mit Begründung an die spielleitende Stelle erfolgen. Spieler mit einem „Sperrvermerk“ dürfen nicht in oberen Mannschaften aushelfen. Sie werden bei der Kontrolle durch die Spielleiter an die angegebene Position in der unteren Mannschaft gesetzt

.5. Antrag auf geschütze LK Wer verletzungsbedingt oder aus anderen Gründen in einer Saison nicht spielen kann, kann sich seine LK schützen lassen. Voraussetzung dafür ist, dass er maximal ein Einzel, das für die LK-Ranglistenwertung in Betracht kommt, in der Saison absolviert hat. Den Antrag auf geschütze LK gibt es hier.

Die aktuelle Wettspielordnung des Westfälischen Tennis-Verbandes gibt es hier.

 

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband