Main menu

Bundesligen: Blau-Weiß Halle Damen beenden Saison erneut als Vize-Meister

Bundesligen: Blau-Weiß Halle Damen beenden Saison erneut als Vize-Meister

Artikelbild: 

Während für die Herren 30-Teams die Saison noch in vollem Gange ist, stand in der 2. Bundesliga Damen Nord für den Blau-Weiss Halle bereits der letzte Spieltag an. Am Sonntag mussten die Haller Damen zum Abschluss der Saison zum Braunschweiger THC reisen und konnten dort auch ohne ihre Nummer eins, Dinah Pfizenmaier, einen 8:1-Sieg einfahren, der dem Team auf den letzten Metern noch wie im Vorjahr die Vize-Meisterschaft einbrachte.

Die Damen-Mannschaft des TC Blau-Weiss Halle hat am letzten Spieltag gegen Braunschweig die erneute Vize-Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht (von links): Derya Turhan, Nina Zander, Marina Melnikova, Cathrin Levers, Mannschaftsführerin Dessislava Topalova, Morgane Pons, Christine Sperling und Birte Sagasser (Physiotherapeutin). © pr-büro sport presse (hallewestfalen). Auf dem Foto fehlt Dinah Pfizenmaier.

Am ersten Spieltag in der 1. Herren 30 Bundesliga kam es gleich zum Duell zwischen dem amtierenden Meister, Oelder TC Blau Weiß, und dem Aufsteiger TC Parkhaus Wanne-Eickel. Von der Papierform war der Favorit also klar, auf dem Platz entwickelte sich dann aber ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für Oelde, die 5:4 siegten.

Oelde hatte am 2. Spieltag spielfrei, während Parkhaus Wanne-Eickel auswärts zu einem 5:4-Erfolg beim KTHC Stadion Rot-Weiß Köln kam. Am 3. Spieltag musste sich der OTC auf den weiten Weg zum TC Bruckmühl-Feldkirchen machen, während die Wanne-Eickeler bereits am Samstag zuhause gegen Raadt spielen. Oelde kam zu einem deutlichen 8:1-Erfolg, Wanne-Eickel dagegen musste gegen Raadt, die mit sechs Ausländern aufgelaufen waren, eine deutliche 0:9-Niederlage einstecken.

In der 2. Herren 30. Bundesliga konnte Absteiger TG Westfalia Dortmund am 1. Spieltag zuhause gegen den TC RC Sport Leipzig mit 6:3 den ersten Sieg einfahren, das erste Erfolgserlebnis seit langer Zeit für die Dortmunder. Am 2. Spieltag folgte ein weiteres 6:3 gegen STG Geroksruhe Stuttgart, gegen den TC Biberach lautete das Ergebnis wieder 6:3, allerdings diesmal mit dem besseren Ende für den Gegner aus Biberach.

 

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband