Main menu

Blau-Weiss Halle fährt vierten Sieg in Folge ein

Blau-Weiss Halle fährt vierten Sieg in Folge ein

Artikelbild: 

Auch der Rochusclub Düsseldorf konnte den TC Blau-Weiss Halle nicht aus der Erfolgsspur werfen. Die Reise für das GERRY WEBER-Team ging am 4. Spieltag (13. Juli) in der 1. Tennis Point-Bundesliga der Herren an den Rhein und auf der Anlage am Grafenberger Wald war der Tabellenletzte Gastgeber für den ostwestfälischen Spitzenreiter. Nicht unterschiedlicher hätte diese Paarung von der Tabellenkonstellation her sein können, denn während die Mannschaft um Teamchef Detlev Irmler bis dato drei Niederlagen hinzunehmen hatte, sind die Haller mit drei Siegen glänzend in die 43. Bundesliga-Saison gestartet. Der vierte Erfolg in Serie wurde nun mit einem 5:1-Resultat verbucht, wobei bereits nach den vier Einzeln mit dem 4:0-Zwischenresultat alles zu Gunsten der Gäste entschieden war.

Das Düsseldorfer Duo Kovalik/Horansky gewann anschließend das Doppel gegen Struff/Kas im Champions Tiebreak, das Haller Gespann Haase/Herbert wiederum entschied mit 10:5 den Champions Tiebreak gegen Gabashvili/Mertinak für sich: Blau-Weiss Halle bleibt weiterhin ungeschlagen und ist nach diesem überzeugenden Erfolg weiterhin Tabellenführer. Dahinter ist der Titelverteidiger Kurhaus Lambertz Aachen platziert, der ebenfalls ungeschlagen bleibt und den Aufsteiger TV Reutlingen daheim mit 4:2 (3:1) besiegen konnte. Aus dem führenden Spitzentrio ist inzwischen ein Duo geworden, denn Grün-Weiss Mannheim kam beim Erfurter TC Rot-Weiss – die an Nummer eins den Südtiroler Andreas Seppi (ATP 44) aufgeboten hatten – nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus und sind nun Tabellendritter.

Vier Einzelbegegnungen, mit vier Einzelsiegen und die jeweils in zwei Sätzen, brachten den TC Blau-Weiss Halle vor 1.900 Zuschauern spielentscheidend mit 4:0 in Führung. Was das spielstarke Haller-Trio Robin Haase (ATP 53), Jarkko Nieminen (ATP 62) und Jan-Lennard Struff (ATP 66) zu leisten vermag, stellten sie wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis. Dabei hatten die Düsseldorfer mit dem in Moskau lebenden Georgier Teymuraz Gabashvilli (ATP 64) an Nummer eins einen spielstarken Mann aufgeboten, doch der traf an diesem Sonntag auf den Niederländer Haase, der wohl sein bestes Match im Trikot der Blau-Weissen absolvierte. Als Halles Nummer eins die rote Asche betrat, lag man bereits mit 2:0 in Führung. Der 32-jährige Finne Nieminen (ATP 58) ließ nach optimaler Spielführung im zweiten Durchgang etwas nach, entschied allerdings nach Abwehr von sechs Satzbällen mit 6:1, 7:6(8) die Partie gegen den Slowaken Jozef Kovalik (ATP 367) für sich.

Der 23-jährige Pierre-Hugues Herbert (ATP 132) debütierte im Team der Ostwestfalen und dem Neuzugang war anfangs die Nervosität anzumerken. Er hatte sich eine Menge Druck auferlegt, bestens zu bestehen, und verkrampfte zunächst. Immerhin hatte er es mit dem 34-jährigen Routinier Michal Mertinak zu tun, der im Doppel immer noch zu den Top 100 der Welt gehört. Gleichwohl gewann der aus dem Elsaß stammende Franzose den ersten Satz, geriet dann aber mit 2:5 in Rückstand. Erst danach wurde Herbert lockerer und fand seine Spielführung zum 6:3, 7:5-Sieg.

„Das war ein unfassbares Spiel“, so Thorsten Liebich, nach dem 6:1, 6:1-Sieg von Robin Haase, dem einfach alles gelang und ein unglaublich schnelles Spiel aufzog. Wenn man etwas den Düsseldorfer Georgier zu Gute halten will, dann das, dass dies nach seiner verletzungsbedingten Aufgabe bei den GERRY WEBER OPEN sein erstes Match war. Ansonsten gab es an diesem Tag den >besten Haase< aller Zeiten. Den vierten Einzelpunkt steuerte letztlich Jan-Lennard Struff bei, der auf den 21-jährigen Filip Horansky (ATP 633) traf. Zwar liegen zwischen diesen beiden Kontrahenten mehrere hundert Weltranglistenplätze, doch der junge Slowake ist auch erst am Anfang seiner Profikarriere. Am Tag zuvor hatte er ein ITF-Future-Turnier gewonnen und dies gab ihm Selbstvertrauen gegen Struff, die sich ein Duell auf bestem Niveau lieferten. Allerdings konnte Horansky dieses Duell nur einen Satz lang führen und als er im Tiebreak unterlag, war die Begegnung entschieden. In seinem vierten Einsatz kam der Warsteiner Struff mit 7:6(6), 6:3 zu seinem vierten Einzelerfolg.

Der aus dem Elsaß stammende 23-jährige Franzose Pierre-Hugues Herbert debütierte am heutigen Bundesligaspieltag für den TC Blau-Weiss Halle in Düsseldorf und absolvierte mit zwei Siegen einen makellosen Einstand. © GERRY WEBER OPEN_Ket (HalleWestfalen

4. Spieltag • Sonntag • 13. Juli 2014
Bremerhavener TV - Blau-Weiss Neuss 2:4 (1:3)
Kurhaus Lambertz Aachen - TV Reutlingen 4:2 (3:1)
Badwerk Gladbacher HTC - Blau-Weiß Krefeld 4:2 (2:2)
Erfurter TC Rot-Weiß - Grün-Weiss Mannheim 3:3 (2:2)
Rochusclub Düsseldorf - Blau-Weiss Halle 1:5 (0:4)
 
Tabelle Vereine Spieltage Sätze Matches Punkte
1. Blau-Weiss Halle 4 43:18 20:4 8:0
2. Kurhaus Lambertz Aachen (DM) 4 39:17 17:7 8:0
3. Grün-Weiss Mannheim 4 39:19 17:7 7:1
4. Badwerk Gladbacher HTC (A) 4 31:31 13:11 4:4
5. Blau-Weiß Krefeld 4 31:28 11:13 4:4
6. Blau-Weiß Neuss 4 24:23 10:14 4:4
7. Erfurter TC Rot-Weiss 4 32:31 13:11 3:5
8. Bremerhavener TV (A) 4 21:35 9:15 2:6
9. TV Reutlingen TV (A)   4 15:39 6:18 0:8
10. Rochusclub Düsseldorf 4 19:43 4:20 0:8

DM = Deutscher Mannschaftsmeister 2013
A = Aufsteiger                                                      

 5. Spieltag • Freitag • 18. Juli 2014 • 13.00 Uhr

Blau-Weiss Halle - Badwerk Gladbacher HTC
Bremerhavener TV - Erfurter TC Blau-Weiß
Kurhaus Lambertz Aachen - Blau-Weiß Krefeld
TV Reutlingen - Rochusclub Düsseldorf
Grün-Weiss Mannheim - Blau-Weiss Neuss

6. Spieltag • Sonntag • 20. Juli 2014 • 11.00 Uhr
Blau-Weiss Halle - Bremerhavener TV
Blau-Weiß Krefeld - Grün-Weiss Mannheim
TV Reutlingen - Erfurter TC Blau-Weiß
Rochusclub Düsseldorf - Kurhaus Lambertz Aachen
Blau-Weiss Neuss - Badwerk Gladbacher HTC
 


In der 2. Tennis-Point Bundesliga Herren Nord war am Wochenende der 1. Spieltag: Der TV Espelkamp startete gut in die neue Saison und siegte mit 5:4 bei TK Blau-Weiss Aachen.
 

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband