Main menu

80. Westfälische Tennismeisterschaften mit vielen Highlights

80. Westfälische Tennismeisterschaften mit vielen Highlights

Artikelbild: 
80. Westfälische Tennismeisterschaften

Bei einer Sache waren sich am Dienstag bei der Pressekonferenz im Vorfeld der 80. Westfälischen Tennismeisterschaften alle einig: Die 79. Auflage des Turniers im vergangenen Sommer war eine der am besten organisierten Veranstaltungen in der Historie. Kein Wunder, dass auch in diesem Jahr, die Damen und Herren sowie die Senioren wieder beim TC Grün-Weiß 02 Unna aufschlagen.

TC Unna 02 Grün-Weiß feiert sein 111. Bestehen
Das passt bestens zusammen, da der Verein 2013 sein 111. Bestehen feiert. WTV-Präsident Robert Hampe freut sich schon darauf, dass Turnier vom 27. Mai bis 2. Juni wieder gemeinsam mit den Unnaern auszurichten. Denn die Veranstaltung im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg. An einigen Tagen waren bis zu 1000 Besucher zu Gast auf der Anlage. "Den Spielern und Zuschauern wurde so viel geboten, da kann kein 50.000-US-Dollar-Challenger-Turnier mithalten", sagt Hampe. Und Matthias Wunner (Bielefelder TTC), letztjähriger Finalist und Tennisprofi von Beruf, kann ihm da nur zustimmen: "Ich bin schon viel unterwegs, aber kein Turnier ist so gut organisiert. Das waren meine ersten Westfälischen Meisterschaften, aber sie haben haben schon jetzt einen hohen Stellenwert für mich." Im vergangenen Jahr ist der in Kamen lebende Wunner knapp gegen Christopher Koderisch (Blau-Weiss Halle) am Triumph vorbei geschrappt, er in diesem Jahr möchte er einen neuen Anlauf starten: "Ich würde die Westfälischen Meisterschaften schon gerne gewinnen."

Wunner, Koderisch und Masur zum Favoritenkreis
Wunner zählt auf jeden Fall zum engeren Favoritenkreis, genau wie Koderisch, sollte er seinen Titel verteidigen. Der Haller hat für diesen Sommer aber auch noch andere Pläne: Er wird seine langjährige Freundin Dessislava Topalova (Blau-Weiss Halle) heiraten. Ebenfalls ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden wird sicher auch Daniel Masur, da ist sich WTV-Cheftrainer Jens Wöhrmann sicher. Masur konnte die Westfälischen Meisterschaften im Freien 2011 und in der Halle 2013 gewinnen und wohnt wie Wunner im WTV-Gästehaus. Wöhrmann selbst konnte die Titelkämpfe schon etliche Male gewinnen, wie oft, das weiß er gar nicht mehr genau: "Als guter Spieler eines Verbandes musst du mindestens einmal dort gewinnen, das gehört dazu", erklärt Wöhrmann.

 Titelverteidigerin bei den Damen ist die heute 16-jährige Taya Morderger (TC Kamen-Metheler). Ob Westfalens Aushängeschilder Dinah Pfizenmaier (WTA-Weltrangliste 143) und Jan-Lennard Struff (ATP-Weltrangliste 117/beide Blau-Weiss Halle) an den Start gehen, ist eher unwahrscheinlich. „Wir können von unseren Profis erwarten, dass sie ihre Tour unterbrechen und an Verbandsmeisterschaften teilnehmen“, so Wöhrmann, „Doch sollte es sich so ergeben, dann halten wir auch noch Wild Cards für sie bereit.“ Die Meldefrist endet am 22. Mai.

Altersklasse 80 wird erstmalig angeboten
Aber nicht nur die Damen und Herren kämpfen um den Titel, auch die Senioren, diesmal geht es erstmalig bis zur Altersklasse 80. "Tennis ist wieder mehr in den Fokus gerückt, nicht zuletzt wegen des Leistungsstrebens, das auch bei den Älteren zu finden ist", sagt Robert Hampe. Die Westfälischen Meisterschaften hätten daher auch in den höheren Altersklassen - insgesamt gibt es 17 - einen hohen Stellenwert, so der WTV-Präsident weiter. Im vergangenen Jahr gab es 320 Teilnehmer, die Veranstalter hoffen, die Zahl 2013 einzustellen.

Attraktives Rahmenprogramm vom Kids`Day bis Ehemaligentag
In Unna wird aber nicht nur toller Sport geboten, sondern es lockt auch ein attraktives Rahmenprogramm, angefangen vom Kids`Day, der schon vor dem Turnier am 24. Mai von 10 bis 12 Uhr auf der Anlage stattfindet, über einen Grillabend samt Live-Auftritt der Band Kabellos am Mittwoch, 29. Mai ab 19.30 Uhr, bis hin zu einem Ehemaligentag am Freitag, 31. Mai, der schon im vergangenen Jahr viele ehemalige Mitglieder des Vereins wieder auf die Anlage lockte. Nicht der einzige positive Effekt, welche die Westfälischen Meisterschaften für den TC Unna 02 Grün-Weiß gehabt haben: "Wir haben einen großen Imagegewinn erfahren. Ich bin vielfach aus der Bevölkerung angesprochen worden und auch der Verein hat sich positiv stabilisiert", freut sich Dirk Prünte, Erster Vorsitzender des TC Unna 02 Grün-Weiß, „und es ist uns auf Grund der Aktivitäten gelungen, 150 Kinder in unser Training zu bekommen.“

Streettennis Tour ebenfalls in Unna
Prünte hatte es auch geschafft, die Stadt Unna mit ins Boot zu holen, was Robert Hampe besonders beeindruckt hat, und auch mit den anderen Unnaern Vereinen arbeitet er Hand in Hand. Während des Turniers können die Mitglieder des TC Unna 02 Grün-Weiß beispielsweise in den anderen örtlichen Klubs spielen. Und am 4. Juli stemmen alle gemeinsam mit dem Westfälischen Tennis-Verband und den Schulen in Unna die WTV Streettennis Tour, ein weiteres Tennis-Groß-Ereignis für die Stadt. Dabei werden rund 1300 Kinder den Marktplätz bevölkern und auf 48 Streetennis-Feldern der gelben Filzkugel hinterher jagen.


Freuen sich schon auf die 80. Westfälischen Tennismeisterschaften beim TC Unna 02 Grün-Weiß: (v.l.). WTV-Cheftrainer Jens Wöhrmann, WTV-Präsident Robert Hampe, Dirk Prünte, Erster Vorsitzender des TC GW Unna, Vorjahresfinalist Matthias Wunner und Eva Muermann, Juniorchefin Toyota Muermann. Bild: Zettier

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband