Main menu

36. Internationales Stadtlohner Tennis-Pfingst-Turnier: Topgesetzter Matthias Wunner holt Double

36. Internationales Stadtlohner Tennis-Pfingst-Turnier: Topgesetzter Matthias Wunner holt Double

Artikelbild: 

Der topgesetzte Matthias Wunner (Bielefelder TTC) hat das 36. Internationale Stadtlohner Tennis-Pfingst-Turnier auf der Anlage des Tennisvereins Blau-Weiss Stadtlohn gewonnen. Im Finale bezwang er Rameez Junaid (TC Wolfsberg Pforzheim) mit 2:6, 7:6, 7:5, im Halbfinale hatte sich Wunner gegen Witten-Sieger Daniel Masur (Tennispark Versmold) mit 7:5, 6:2 durchgesetzt und damit Revanche für die Niederlage vor einer Woche beim Ostermann-Frühlingscup genommen.


Matthias Wunner (Bielefelder TTC/l.) bezwang in einem packenden Finale Rameez Junaid (TC Wolfsberg Pforzheim).

Nach zwei Einzeln musste der 20-Jährige am Abend zusammen mit Marvin Netuschil (TC Iserlohn) auch noch im Doppel ran, auch dort waren die beiden topgesetzt und holten sich den Titel in einem Tiebreak-Krimi mit 7:6, 6:7, 10:4 gegen die an zwei gesetzten Marko Lenz (TC Wolfsberg Pforzheim) und Friedrich Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin). Im Halbfinale hatten die beiden in einem westfälischen Spiel Daniel Masur und Kevin Kaczynski (Bielefelder TTC) mit 6:4, 7:6 bezwungen.

Insgesamt ging es um ein Preisgeld von 10.000 Euro. Titelverteidiger Oscar Otte (Kölner THC Stadion Rot-Weiß) genauso wie Vorjahresfinalist Pavol Cervenak (KTHC Stadion Rot-Weiß Köln) waren in diesem Jahr nicht dabei, Cervenak und einige andere mögliche Turnier-Teilnehmer waren in diesem Jahr in der Qualifikation des ersten Power Horse Cup in Düsseldorf am Start, eine Konkurrenz, welche die Veranstalter in den Vorjahren in diesem Ausmaß nicht hatten.

Zum ersten Mal hat während des Herrenturniers auch ein U10-Turnier stattgefunden.

 
 

 

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband