Main menu

Hobby-Endrunde der Bezirkssieger: Ostwestfälische Teams haben die Nase vorn

Hobby-Endrunde der Bezirkssieger: Ostwestfälische Teams haben die Nase vorn

Artikelbild: 

Am Samstag, 29. September, hat auf der Anlage des VfL Kamen Tennis eine gelungene Neuauflage der Hobby-Endrunde der Bezirkssieger stattgefunden: Bei den Damen setzte sich der TC Blau-Weiß Werther souverän gegen den TC Weiß-Rot Hohenlimburg durch. Bei den Herren gewann erneut eine Mannschaft aus Ostwestfalen-Lippe. Insgesamt waren sechs Teams am Start.

Siegerehrung der Hobby-Endrunde der Bezirkssieger auf der Anlage des VfL Tennis Kamen Bilder: Nora Kortländer

Der TC Blau-Weiß Werther, bereits im vergangenen Jahr siegreich, konnte in diesem Jahr den Titel bei den Damen verteidigen. Im Vorjahr hatte die Mannschaft erst am Tag zuvor von der Möglichkeit erfahren, als Nachrücker am Verbandsfinale teilzunehmen, da der Bezirk Münsterland keine Damenmannschaft stellen konnte. Ohne Zögern wurde die Teilnahme bestätigt und mit dem Gewinn des Verbandsfinales auch belohnt. Dieses Jahr erspielte sich die Mannschaft den Direkteinzug als Bezirkssieger.

Bei den Herren war erneut eine Mannschaft aus Ostwestfalen-Lippe ganz vorn. Sechs Spiele mehr auf dem Konto entschieden dort das Finale, denn der FC Stukenbrock hatte nach den Einzeln und Doppeln die gleiche Punkt- und Satzanzahl wie der SV Teuto Riesenbeck e.V. TA.

Auch die Spiele um die Platzierungen waren nicht minder spannend, so konnten die Herren von TC Schwarz-Gelb Hagen den dritten Platz aus dem vergangenen Jahr nicht verteidigen. Sie verloren mit 4:2 gegen die Mannschaft vom SSV Buer 07 / 28 II.

Wie es sich für eine Hobbyrunde gehört, stand nicht nur der Sport im Mittelpunkt, sondern auch der gegenseitige Austausch. Nach der Siegehrung durch Norbert Krusch, WTV-Vizepräsident Sport- und Vereinsentwicklung, wurde gemeinsam gegrillt. Wie im Vorjahr waren sich alle einig: "Das müssen wir im kommenden Jahr wiederholen".

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband