Main menu

100 Vereinsberatungen in 15 Monaten

100 Vereinsberatungen in 15 Monaten

Artikelbild: 

Mit dem Verbandstag im Februar 2016 fiel der Startschuss und seitdem war das WTV-Vereinsberatungsteam um Vizepräsident Sport- und Vereinsentwicklung Norbert Krusch bei nun 100 Vereinen zu Besuch, diskutierte mit den Vorständen über die aktuelle Vereinssituation und in erster Linie über die Zukunft der jeweiligen Clubs. Die Jubiläumsberatung fand am 27. Juni beim Paderborner TC Blau-Rot statt. Als kleinen materiellen Beitrag zur Vereinsentwicklung gab es neben dem Beratungsgespräch noch ein Kleinfeldnetz für die Jugendabteilung.

„Die intensive Vorbereitung auf dieses Projekt hat sich absolut gelohnt“ (Norbert Krusch, WTV-Vizepräsident Sport- und Vereinsentwicklung).

Im Frühjahr 2015 begann die konkrete Planung des Projektes. Erfahrungen anderer Landesverbände wurden eingeholt, eine Expertengruppe gebildet und bei regelmäßigen Meetings letztendlich die WTV-Vereinsberatung konzipiert. Eine der größten Herausforderungen bei der Vorbereitung und eine der größten Stärken bei der Durchführung war und ist die Berücksichtigung der Individualität der Vereine. Unsere Vereinsberatung verteilt keine Patentrezepte für alle, sondern stützt sich auf die individuellen Möglichkeiten vor Ort. Dabei fallen auch die extrem unterschiedlichen regionalen Voraussetzungen ins Gewicht. Auf der einen Seite die sehr hohe Vereinsdichte im Ruhrgebiet inkl. eines generell sehr hohen Freizeitangebotes außerhalb des Tennissports und auf der anderen Seite, zum größten Teil, eher kleine Vereine aus den sehr ländlichen Gegenden im Münster,- Sieger, - Sauerland oder auch in Ostwestfalen. Auf die Vereinsberater warten bei jedem Gespräch neue Herausforderungen. Die Themen sind dabei gar nicht grundlegend verschieden, sondern die Umstände vor Ort, z.B. unterschiedliche personelle und finanzielle Ressourcen, verschiedenartige Voraussetzungen im Bereich Infrastruktur und Kommunikation sowie der unterschiedliche Umgang mit den Themen und Problemen machen jedes Beratungsgespräch noch einmal individueller. Aber genau dies wird den Beratungsteams immer wieder positiv zurückgespiegelt. „Das Einlassen auf die Gegebenheiten vor Ort, nicht von oben herab, sondern auf Augenhöhe mit den Vereinsfunktionären.“ So oder so ähnlich hören sich zahlreiche Reaktionen der Vorstandsmitglieder an. Ein Pluspunkt für das Beratungsteam ist dabei sicherlich, dass jedes Teammitglied neben der grundsätzlichen Begeisterung für die Entwicklung des Tennissports auch selber Erfahrung in der Vorstandsarbeit hat bzw. zum Teil aktiv in Vorständen mitarbeitet.

 

Seit Beginn des Jahres bietet der WTV auch Zweitberatungen an

In vielen Fällen ist die Erstberatung der Anfang eines ganzen Entwicklungsprozesses. In der Regel kristallisieren sich bei den Erstberatungen ein oder zwei Schwerpunktthemen heraus und das Beratungsteam bietet an, genau zu diesem Thema bzw. zu diesen Themen einen weiteren Termin zu vereinbaren, um eine themenbezogene Zweitberatung durchzuführen. Ziel der Zweitberatung ist es, zusammen mit dem Vorstand umsetzbare Lösungen sowie einen konkreten Handlungsleitfaden zu erarbeiten. Bei den Zweitberatungen beteiligt sich der Verein im Gegensatz zu der Erstberatung mit 100,00€ an den Gesamtkosten – eine lohnende Investition in die Zukunft!!!

Bei Interesse an einer Erst- oder auch an einer Zweitberatung wenden Sie sich bitte an vereinsberatung@wtv.de oder an Nora Kortländer oder Torsten Vogel in der WTV-Geschäftsstelle.

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband