Main menu

Leistungssport

Artikel der Kategorie Sport

41. Westfälische Hallenmeisterschaften

Artikelbild: 

Doppeltes Double in Werne

229 Teilnehmer, 218 Matches, 14 Sieger, acht Tage. Das sind die nackten Zahlen der 41. Westfälischen Hallen-Meisterschaften, die zum 20. Mal in Folge in der SportAlm in Werne ausgetragen wurden. Doch die Geschichten um dieses traditionsreiche Turnier sind viel interessanter als das Zahlenwerk.

Mit Sicherheit hätte die Besetzung in der Damen und Herren-Konkurrenz an der einen oder anderen Stelle des Tableaus hochklassiger sein können, die sportliche Qualität und die Spannung der Matches war dennoch beachtlich.

Borna Coric 2020 in Halle am Start

Artikelbild: 

Borna Coric, Turniersieger 2018 in Halle/Westfalen, gibt seine Startzusage für 2020 „Mich verbinden ganz besondere Erinnerungen mit Halle“, sagt der 22-jährige Kroate Turnierdirektor Ralf Weber: „Einer der stärksten Spieler der nachrückenden Generation“. Zudem dabei die Top Ten-Asse um Rekordsieger Roger Federer und Alexander Zverev. Auch am Start werden der Japaner Kei Nishikori und Karen Khachanov aus Russland sein.

Spannende Finals am Sonntag

Artikelbild: 

Die 41. Westfälischen Hallen-Meisterschaften in Werne gehen in den Endspurt. Am Sonntag ab 10:00 Uhr starten in der SportAlm in Werne die Finals in sämtlichen Konkurrenzen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei natürlich auf der Damen und der Herren-Konkurrenz. Ab 11:00 Uhr stehen sich bei Erstgenannten die Titelverteidigerin Deborah Muratovic (TC Deuten) und Anne-Elisa Zorn (TuS Ickern) gegenüber. Bei den Herren will der Nummer 1 gesetzte Yan Sabanin versuchen, das Double perfekt zu machen. Er triumphierte schon im Sommer. Etwas dagegen hat allerdings sein Vereinskollege Marcel Zielinski.

TC Union Münster bleibt WTV-Aushängeschild

Artikelbild: 

Die erste Damenmannschaft des TC Union Münster verbleibt nun doch in der 2. Bundesliga Nord und wird im Sommer 2020 erneut in der zweithöchsten deutschen Spielklasse aufschlagen. Der Vorstand des TC Union Münster beschloss, den frei gewordenen Platz in der 2. Bundesliga Nord anzunehmen.

„Als Tabellenfünfter in die Regionalliga abzusteigen, wäre auch wirklich sehr bitter gewesen. So werden wir für die guten Leistungen doch noch belohnt“, freut sich Union-Coach Thomas Heilborn über die positive Entwicklung.

Struff trainiert im Bundesstützpunkt

Artikelbild: 

Nach seiner Rückehr aus den USA von den US Open übergab Robert Hampe, Präsident des WTV, den Pokal für den Spieler des Jahres 2018 im Bundesstützpunkt in Kamen an Jan-Lennard Struff. Aktuell bereitet sich Jan-Lennard Struff (ATP 38) auf das anstehende Turnier in Metz vor.

v.l. Robert Hampe, Jan-Lennard Struff, Carsten Arriens © WTV

Wichtige Infos zur LK-Festschreibung

Artikelbild: 

Die Leistungsklassen für das kommende LK-Jahr 2020 werden zum Stichtag 30.09.2019 neu berechnet. Laut §7 der Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung des DTB kann ein Spieler einen Antrag auf Festschreibung seiner LK-Position für das kommende Spieljahr stellen. Um die Anzahl der inaktiven Spieler vor allem im Bereich der LK 23 zu reduzieren und somit das LK-System zu bereinigen, wird im Rahmen der nationalen LK-Berechnung wie bereits im vergangenen Jahr eine LK-Löschung durchgeführt.

Große Spiele der Senioren

Artikelbild: 

30er-Team zum 3. Mal Deutscher Meister in Folge

Auf der wunderschönen Anlage des TV GW Heiligenhaus (TVN) gelang der 30er Delegation des WTV die Titelverteidigung des letzten Jahres und insgesamt sogar die 3. Deutsche Meisterschaft der Landesverbände in Folge. An Position 2 gesetzt ging es am Samstag zunächst gegen den Tennis-Verband Mittelrhein. Nach den Einzeln stand es bereits 3-1, so dass der Finaleinzug schon vor dem Mixed gesichert war.

9. Libori-Cup 2019 beim TC Grün-Weiß Paderborn

Artikelbild: 

Julyette Steur gewinnt an ihrem Geburtstag zum 4. Mal

Mit dem Libori-Cup hat der TC Grün-Weiß Paderborn ein Top-Turnier etabliert, mit dem Ziel dieses auch langfristig jährlich durchführen zu wollen. So fand auch der nunmehr 9. Libori-Cup mit großem Zuspruch statt und wurde mit der Siegerehrung am 28. Juli 2019 abgeschlossen.

Den “Baustoffmarkt-Happe-Pokal“ um 4.000 € gewann Julyette Steur gegen Julia Brennert mit 6:1, 6:2. Lars Hoischen gewann gegen Philipp Scholz mit 7:5, 6:0 und sicherte sich damit den “myview systems-Pokal“ um 1.000 €.

Reinert Open

Artikelbild: 

Nina Stojanovic (Serbien) bezwingt Katharina Hobgarski (TC Bredeney Essen) und ist Reinert Open-Siegerin 2019  
Amina Anshba (Russland) und Anastasia Detiuc (Tschechien) gewinnen den Doppel-Titel 

Seiten

RSS - Leistungssport abonnieren

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband