Main menu

Leistungssport

Artikel der Kategorie Sport

Joëlle Steur (Tennispark Versmold): „Tennisprofi ist mein Traumjob“

Artikelbild: 

Man könnte Joëlle Steur (Tennispark Versmold) als Überfliegerin bezeichnen. Nicht ausschließlich, weil sie eine gute Tennisspielerin ist und in ihrer Altersklasse (U14) in Deutschland an Position zwei geführt wird. Die 14-Jährige hat viele Talente: Sie spricht vier Sprachen fließend und sie absolviert bereits im kommenden Jahr ihr Abitur.  

40. Westfälische Tennis-Hallenmeisterschaften: Vom 3. bis 11. November in Werne

Artikelbild: 

Am 1. Oktober ist offiziell die Hallensaison gestartet. Dann bleiben noch gut vier Wochen, um sich für den Höhepunkt im westfälischen Turnierkalender in der Wintersaison vorzubereiten - die 40. Westfälische Tennis-Hallenmeisterschaften. Diese finden in diesem Jahr vom 3. bis 11. November wieder als Kombi-Event von Aktiven sowie Seniorinnen und Senioren in der SportAlm, Pagensstraße 20, 59368 Werne, statt. Meldeschluss ist der 28. Oktober 2018. Insgesamt wird in Werne dieses Jahr sogar zwei Wochen am Stück "großes Tennis" geboten. Denn vom 29. Oktober bis 3. November ermitteln bereits die Juniorinnen und Junioren ihre Westfalenmeister in der SportAlm.

ATP-Turnier in Tokio: McLachlan/Struff holen sich den Doppeltitel

Artikelbild: 

Beim ATP-Turnier der 500er-Serie in Tokio haben sich Jan-Lennard Struff (TC Blau-Weiss Halle) und sein japanischer Partner Ben McLachlan den Titel gesichert. Das an vier gesetzte Duo besiegte im knapp anderthalbstündigen Finale am Sonntag die an drei gesetzten Raven Klaasen (Südafrika) und Michael Venus (Neuseeland) im ersten Aufeinandertreffen mit 6:4, 7:5. McLachlan/Struff holten sich damit den ersten Turniersieg in diesem Jahr und den ersten gemeinsamen Titel überhaupt. Durch den Erfolg in Japan schieben sie sich im Doubles Race to London weiter nach vorne und werden am Montag auf Position elf geführt werden. Für die ATP World Tour Finals qualifizieren sich die besten acht Teams, wobei der US-Amerikaner Mike Bryan im Ranking gleich doppelt geführt wird - einmal mit seinem Bruder Bob und einmal mit Jack Sock. 

ITF-Turniere in Bulgarien und Spanien: Einzel-Halbfinale für Kommer, Doppel-Endspiel für Künkler

Artikelbild: 

Franziska Kommer (TC Blau-Weiss Halle) hat sich beim 15.000er ITF-Turnier im bulgarischen Sozopol ins Halbfinale gespielt, dort war allerdings Endstation für die 19-Jährige. Sie unterlag der Türkin Ilay Yoruk mit 3:6, 2:6. Auch im Doppel hatte die Herforderin das Halbfinale erreicht, musste sich dort aber zusammen mit ihrer serbischen Partnerin Kristina Miletic den topgesetzten Russinnen Alina Silich und Anna Ukolova mit 4:6, 7:5, 4:10 geschlagen geben.

Für Fynn Künkler (SuS Bielefeld) ging es beim ITF-Juniorenturnier (Grade 4) im spanischen El Prat im Doppel noch eine Runde weiter. Zusammen mit dem Deutschen Milan Welte war der Bielefelder ins Endspiel eingezogen, dort mussten sich die Topgesetzten aber den an zwei gesetzten Anthony Genov (Bulgarien) und Viktor Jovic (Serbien) mit 4:6, 4:6 geschlagen geben. Im Einzel war der an fünf gesetzte Künkler bereits zum Auftakt gescheitert.

Zweitliga-Meister TuS Sennelager Paderborn steigt in die 1. Liga auf: Auf welcher Platzanlage gespielt wird, ist offen

Artikelbild: 

Sportlich hat die Bischofsstadt Paderborn, zählt rund 150.000 Einwohner und ist geographisch im östlichen Teil des Landes Nordrhein-Westfalen verortet, bundesweit mit Basketball, Squash, Leichtathletik und Fußball für mediale Schlagzeilen gesorgt. Die Paderborn Baskets spielen in der 2. Liga und der Squash Club PSC ist einer der erfolgreichsten Vereine in Europa mit zehn Deutsche Mannschaftsmeisterschaften und sieben Titelgewinne auf europäischer Ebene.

ITF-Turnier im italienischen Santa Margherita di Pula: Yana und Tayisiya Morderger siegen im Doppel

Artikelbild: 

Doppelt hält aber so was von besser! Die Morderger-Zwillinge Yana und Tayisiya (beide TC Kamen-Methler) gewinnen den Doppeltitel beim mit 25.000 US-Dollar dotierten ITF-Turnier im italienischen Santa Margherita di Pula. Im Endspiel des Sandplatz-Events besiegt das Dortmunder Duo in einem spannenden Final-Krimi mit 6:7(0), 7:6(9), 12:10 die Chinesinnen Sigi Cao und Shuyue M. Der Titel in Italien ist der erste Titel in diesem Jahr für die beiden und auch der erste bei einem 25.000er ITF-Turnier. 

TC Blau-Weiss Halle: Tennis-Bundesliga-Mannschaft wird fristgerecht zum 30. September 2018 abgemeldet

Artikelbild: 

Eine sportliche Ära endet, eine neue beginnt: Nach 15 überaus erfolgreichen Jahren in Folge in der ersten Tennis-Point-Bundesliga der Herren, hat das GERRY WEBER-Team BW Halle in diesem Sommer letztmalig seine Partien in der Beletage von Deutschlands Tennis-Eliteliga absolviert. Am heutigen Freitag (28. September) wurde der Deutsche Tennis Bund (DTB) über die fristgerechte Abmeldung der Tennis-Bundesliga-Mannschaft des TC Blau-Weiss Halle zum 30. September 2018 informiert. So wird die 1. Herren künftig in der Regionalliga aufschlagen, genauso wie das blau-weisse Damen-Team. „Es waren wahnsinnig schöne und ebenso erfolgreiche Jahre in der Tennis-Bundesliga“, resümiert Halles Teamchef Thorsten Liebich rückblickend. Zugleich blickt der stellvertretende Club-Vorsitzende aber auch positiv in die Zukunft: „Es folgt ein sportlicher Neuanfang, auf den wir uns sehr freuen. Einhergehend mit neuen Herausforderungen, die wir gerne annehmen und ebenso erfolgreich umsetzen wollen.“

17. Ritzenhoff Open powered by Sport Scholarship: Lennart Zynga (Blau-Weiss Halle) bucht dritten Titelgewinn in Folge

Artikelbild: 

Vielfach ist es ja nicht so, dass die Endspiele das beste Tennis des jeweiligen Turniers zeigen, bei den 17. Ritzenhoff Open powered by Sport Scholarship war dies aber so. „Das war großartiger Tennissport“, so Turnierleiter Thorsten Liebich, „und dafür ein herzliches Dankeschön an alle Finalisten.“ Das mit 3.000 Euro Preisgeld dotierte Damen- und Herren-Turnier beim TC Blau-Weiss Halle stand zudem im Zeichen der clubangehörigen Spielerinnen und Spieler. So gewann Lennart Zynga die A-Konkurrenz und Johannes Kolowrat mit 7:6, 6:2 die Nebenrunde gegen Jason Köning von der TSG Herford . Bei den Damen gewann die für den TC BASF Ludwigshafen spielende Nora Niedmers (DTB-Rangliste 37) das Turnier mit einem finalen Dreisatzsieg gegen Derya Turhan (Blau-Weiss Halle) und in der Nebenrunde kam Lina Kötterheinrich (TC Deuten) zum Erfolg. Sie gewann mit 6:2, 6:1 das Endspiel glatt in zwei Sätzen gegen die für den gastgebenden Club spielende Lisa Staubach.

Louis Weßels im Interview: „Ein großer Schritt für mich“

Artikelbild: 

DTB Talent Team-Spieler Louis Weßels (Bielefelder TTC)  hat im italienischen Santa Margherita di Pula seinen zweiten ITF-Titel in Folge und den dritten in diesem Jahr gewonnen. An Position vier gesetzt spielte sich der 20-Jährige ohne Satzverlust bis ins Halbfinale. Dort benötigte er beim 2:6, 6:3, 6:2 drei Durchgänge, um den an Position acht gesetzten Lokalmatadoren Riccardo Bonadio aus dem Rennen zu werfen. Im Finale bewies das deutsche Nachwuchstalent ebenfalls gute Nerven und bezwang den Italiener Marco Bortolotti mit 6:3, 5:7, 6:1. Der 20-Jährige steht nach den drei Siegen auf dem ITF Pro Circuit nun kurz vor dem Sprung unter die Top 350 der Welt. Der Deutsche Tennis Bund hat mit dem Nachwuchsspieler gesprochen.

Fritz-Kuhlmann-Team des WTV wird Deutscher Vizemeister, Werner Mertins-Team schafft Aufstieg in B-Gruppe

Artikelbild: 

Nach dem Titelgewinn der Großen Spiele im vergangenen Jahr gewann das WTV-Team 60+ in 2018 die Vizemeisterschaft. Als ausrichtender Verband vergab der WTV die A-Gruppen Spiele der diesjährigen Fritz-Kuhlmann-Spiele an die TG Gahmen. Der Vorstand und die Mitglieder des Vereins schufen durch ihre engagierte Vorbereitung und freundliche Begleitung der Veranstaltung eine sehr angenehme Atmosphäre für die Mannschaften aus Bayern und Westfalen, vom Niederrhein und Mittelrhein am gesamten Wochenende.

Seiten

RSS - Leistungssport abonnieren

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband