Main menu

Leistungssport

Artikel der Kategorie Sport

DM in Biberach: Weßels, Gerlach und Ollert im Viertelfinale, Masur überraschend ausgeschieden

Artikelbild: 

Mit Louis Weßels (Bielefelder TTC), Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) und Lukas Ollert (TC Iserlohn) haben drei WTV-Spieler den Sprung ins Viertelfinale bei den 47. Deutschen Meisterschaften in Biberach geschafft, überraschend in Runde eins ausgeschieden ist dagegen Titelverteidiger Daniel Masur (Tennispark Versmold).

Westfalenliga: Letzter Spieltag vor Winterpause

Artikelbild: 

Kaum hat die Wintersaison begonnen, steht auch schon die erste längere Pause an, am vergangenen Wochenende mussten die Damen und Herren in der Westfalenliga aber noch einmal ran. Bei den Damen kam es zum Duell TC Deuten gegen den Bielefelder TTC, das Bielefeld deutlich mit 5:1 für sich entscheiden konnte. Der TC Blau-Weiss Halle schlug Grün-Weiß Herne mit 4:2 und eroberte sich damit die Tabellenführung. TC Union Münster I bezwang TC Kamen-Methler mit 5:1, zweite Unioner Damenteam erspielte sich gegen den Tennispark Bielefeld ein 3:3. Münster I und II belegen derzeit hinter Halle und Herne die Plätze drei und vier der Tabelle.

Bei den Herren besiegte TC Blau-Weiss Halle I den TC Blau-Weiss Soest mit 5:1, Blau-Weiss Halle II bezwang den 1. TC Hiltrup mit 4:2 und Versmold und der TC Grün-Weiß Paderborn trennten sich 3:3.

Deutsche Meisterschaften in Biberach: Friedsam und Maden führen Meldeliste an, Masur Titelverteidiger

Artikelbild: 

Anna-Lena Friedsam gibt ihr Comeback nach monatelanger Verletzungspause: In Biberach geht die 24-jährige Rheinland-Pfälzerin als Nummer eins der Meldeliste ins Rennen um den Deutschen Meistertitel. Bei den Herren ist Yannick Maden höchstplatzierter Spieler im Feld. Zum mittlerweile zehnten Mal finden vom 9. bis 16. Dezember 2018 die Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren sowie im Mixed in Biberach an der Riß statt. Die Verantwortlichen vom Deutschen Tennis Bund (DTB) und dem gastgebenden Württembergischen Tennis-Bund (WTB) freuen sich auf tolle Teilnehmerfelder in beiden Konkurrenzen.

Interview mit DTB-Bundestrainer Dirk Dier: "Wir ziehen alle an einem Strang"

Artikelbild: 

Vom 1. Januar 2019 an ist das Landesleistungs-Zentrum in Kamen ganz offiziell vierter DTB-Bundesstützpunkt, aber schon jetzt nutzen die DTB-Kaderspieler und die DTB-Bundestrainer den Standort sehr aktiv. Zuständiger DTB-Bundestrainer vor Ort ist Dirk Dier. Durch die offizielle Anerkennung als Bundesstützpunkt für Tennis von Seiten des für den Sport zuständigen Bundesministeriums des Innern (BMI) wird der 46-jährige ehemalige Profi nun verstärkt in Kamen sein und von dort seine Arbeit koordinieren. In der vergangenen Woche gab Dier ganz offiziell seinen Einstand und stand uns für ein Interview zur Verfügung.

Jan-Lennard Struff zur Vorbereitung in Kamen: "Man braucht immer neue Ziele"

Artikelbild: 

Während Deutschlands Nummer eins, Alexander Zverev, nach seinem Titelgewinn bei den ATP Finals noch auf den Malediven relaxt, hat für Deutschlands Nummer drei, Jan-Lennard Struff, bereits wieder der Ernst des Lebens begonnen. Nach einem Urlaub in Dubai ging für den Warsteiner am vergangenen Donnerstag die Saisonvorbereitung los. In den ersten Tagen stand zunächst lockeres Schlagtraining auf dem Programm. Dafür nutzten er und sein Trainer Carsten Arriens das Landesleistungszentrum in Kamen, das ab dem 1. Januar 2019 dann ganz offiziell vierter DTB-Bundesstützpunkt ist. Als Trainingspartner fungierte unter anderem Marvin Netuschil (Tennispark Versmold). Am kommenden Wochenende fliegt er dann nach Italien zu einem Meeting mit seinem Bekleidungssponsor Diadora, bevor am kommenden Mittwoch für den 28-Jährigen die richtige Pre-Saison beginnt.

Westfalenliga: Auftakt für die Herren, zweiter Spieltag für die Damen

Artikelbild: 

Während die Herren am vergangenen Wochenende erst in die Saison gestartet sind, stand bei den Damen in der Westfalenliga bereits der zweite Spieltag auf dem Programm. Dort ist Grün-Weiß Herne aktuell die Mannschaft der Stunde. Nach dem 5:1-Auftakterfolg gegen den Bielefelder TTC schafften die Hernerinnen auch gegen den TC Union Münster I einen deutlichen 5:1-Sieg. „Wir konnten die vielen Ausfälle nicht kompensieren und Grün-Weiß Herne hat stark gespielt“, erklärte Union-Coach Thomas Heilborn nach der Partie, in der er kurzfristig auch noch auf Anastazja Rosnowska aufgrund einer Handgelenksverletzung verzichten musste. Das zweite Unioner Damenteam setzte sich dagegen mit 5:1 gegen den Bielefelder TTC durch. 

Westfalenliga: Damen machen am Wochenende den Auftakt

Artikelbild: 

Die Westfalenmeisterschaften in Werne haben offiziell die Wintersaison im Westfälischen Tennis-Verband eingeläutet, in dieser Woche folgt dann der erste Spieltag der Westfalenliga. Die aktuellen Westfalenmeister bei den Aktiven, die erst 14-jährige Deborah Muratovic und Johann Willems, schlagen für den TC Deuten und beziehungsweise den Tennispark Versmold auf und werden auch dort um den Titel des Westfälischen Mannschaftsmeisters mitspielen. Bei den Damen gehören neben Deuten natürlich auch Titelverteidiger TC Union Münster sowie Endrunden-Teilnehmer TC Blau-Weiss Halle zu den Favoriten auf den Titel. Auch bei den Herren hat der TC Blau-Weiss Halle wieder Titelchancen, genauso wie der Bielefelder TTC und der TC Iserlohn.

ITF-Turnier in Helsinki: Doppelfinale für Louis Weßels

Artikelbild: 

Doppelfinale für Louis Weßels (Bielefelder TTC) und seinen finnischen Partner Otto Virtanen in Helskini/Finnland: Beim 25.000er ITF-Turnier war nur die deutsch-russiche Paarung Patrick Mayer und Alexander Vasilenko zu stark für Weßels/Virtanen. Die beiden mussten sich im Endspiel mit 6:7(5), 3:6 geschlagen geben. Im Einzel war der an zwei gesetzte Weßels im Viertelfinale knapp an dem Schweden Karl Friberg gescheitert.

40. Westfälische Tennis-Hallenmeisterschaften: Willems verteidigt Titel bei den Herren; Muratovic jüngste Damen-Siegerin aller Zeiten

Artikelbild: 

14 Endspiele gehen am Sonntag bei den 40. Westfälischen Tennis-Hallenmeisterschaften in der SportAlm (Pagenstraße 20, 59368 Werne) ab 11 Uhr über die Bühne, das heißt, am Sonntagnachmittag wird es 14 neue Westfalenmeister bei den Damen und Herren sowie den Seniorinnen und Senioren geben. 

Am Samstag haben bei den Aktiven die Viertel- und Halbfinalpaarungen stattgefunden. Die topgesetzte Favoritin Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) konnte auf Grund von Rückenproblemen zum Viertelfinale gegen die 15-jährige Deborah Muratovic (TC Deuten) nicht antreten, so dass die Juniorin kampflos ins Halbfinale einzog, wo sie sich gegen die gleichaltrige Anne Elisa Zorn (TuS Ickern) behauptete. Zorn musste ebenfalls wegen Rückenproblemen beim Stand von 3:6, 4:4 aufgeben. In der zweiten Vorschlussrundenbegegnung setzte sich die aktuelle 38-jährige dreifache Seniorinnen-Weltmeisterin Manon Kruse (Union Münster) gegen die erst 16 Jahre junge Titelverteidigerin Pauline Hirt (TC Deuten) mit 4:6, 6:3, 7:6 durch und konnte beim Stand von 5:6 im dritten Satz sogar einen Matchball abwehren. 

Seiten

RSS - Leistungssport abonnieren

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband