Main menu

Senioren

Senioren: Neue DTB-Ranglisten der Senioren online

Artikelbild: 

Die neuen deutschen Ranglisten der Seniorinnen und Senioren für die Altersklassen 30 bis 90 sind veröffentlicht worden und ab sofort online abrufbar. Bei den Damen 30 steht Katharina Rath (RTHC Bayer Leverkusen) an der Spitze, in der gleichen Altersklasse führt Philipp Kohlschreiber (TK Kurhaus Aachen) die Rangliste der Herren an. Alle neuen Ranglisten können auf www.dtb-tennis.de/Tennis-National/Ranglisten eingesehen werden. Bei Fragen zur Rangliste oder Ergebnisbewertung ist der Ranglistenbeauftrage des WTV, Matthias Ruthmann (mruthmann@wtv.de) zuständig.

Umag: Wilfried Mahler (Blau-Weiss Soest) Vize-Weltmeister im Herren 80 Doppel

Artikelbild: 

Da hat sich die Reise nach Kroatien auf jeden Fall gelohnt: Die deutschen Herren 75 und 80 Mannschaften um Hans Koller vom TV Espelkamp-Mittwald und Wilfried Mahler (Blau-Weiss Soest) sind Weltmeister!

Klaus Haas  (TV Karlsdorf), Horst Hätti  (TV Südbaden), Hans Koller (TV Espelkamp-Mittwald) und Heinz Kleinemas (DTV Düsseldorf) waren als Nummer vier der Setzliste ins Turnier gegangen und schlugen im Finale des so genannten Bitsy Grant Cup die an drei gesetzten USA mit 2:1. Bei den Herren 80 waren Herbert Althaus (TC Jesteburg), Gerd Coldewey (TC Penzberg), Wilfried Mahler (Blau-Weiss Soest) und Günter Schwellnus (Blau-Weiss Köln) ebenfalls an Nummer vier gesetzt gewesen und schlugen im Endspiel des Gardnar Mulloy Cups die an zwei gesetzten Australier mit 3:0.

Und auch in die zweite Woche in Umag war für den Soester Mahler als Captain der Herren 80 äußerst erfolgreich: Im Einzel kam er auf den fünften Platz und im Doppel wurde er zusammen mit Schwellnus Vize-Weltmeister bei den Herren 80. Im Finale mussten sich die beiden der südafrikanisch-niederländischen Paarung Derek Lawer und Michael Van Berckel mit 3:6, 4:6 geschlagen geben. Mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft im Team, der Einzelweltmeisterschaft durch das Teammitglied Coldewey und dem zweiten Platz im Doppel war das deutsche Herren 80 Team das erfolgreichste in Kroatien.

Deutsche Vereinsmeisterschaften: Herren 70 des TV Espelkamp-Mittwald Deutscher Vizemeister

Artikelbild: 

Am 5. und 6. September hat die Finalrunde der Deutschen Vereinsmeisterschaften der Damen 30, 40, 50 und 60 sowie der Herren 40, 50, 55, 60, 65 und 70 stattgefunden. Teilnehmer waren die Sieger der vier Regionalligen – der höchsten Spielklasse bei den Seniorinnen und Senioren - in den jeweiligen Altersklassen.

Zwei Teams aus dem Westfälischen Tennis-Verband hatten sich für die Deutschen Vereinsmeisterschaften qualifiziert, einer von ihnen kehrte als Deutscher Vizemeister zurück: der TV Espelkamp-Mittwald mit seinen Herren 70. Espelkamp bezwang zum Auftakt den Harburger TuHC mit 4:0, musste sich dann aber im Finale dem TC RW Karlsdorf klar mit 1:5 geschlagen geben. Die TG Gahmen erreichte bei den Herren 60 den vierten Platz.

63. Gerd von Möller-Pokal-Turnier: Traditionsevent mit Wohlfühlfaktor

Artikelbild: 

Mit 179 Spielerinnen und Spielern wurde die Rekordmarke des Vorjahres beim 63. Gerd von Möller-Pokal-Turnier des TC Brackwede, einem der größten und auch ältesten deutschen Seniorenturniere, nahezu erreicht. Auch in diesem Jahr schlugen wieder sehr viele bekannte Ranglistenspieler vom 27. bis 30. August 2015 auf den 16 Ascheplätzen in Bielefeld-Brackwede auf. Um das Preisgeld von insgesamt 2.500 Euro wurde wiederum in zehn Herren- sowie sechs Damenkonkurrenzen gekämpft.

Große Spiele der Senioren: 30er, 40er, 50er und 60er sichern Klassenerhalt

Artikelbild: 

Die Großen Spiele der Senioren haben in diesem Jahr eine Woche vor den Großen Meden- und Poensgen-Spiele, und zwar am 29. und 30. August, stattgefunden. Die 30er sind das einzige westfälische Team, das mit der Gruppe A in der höchsten Gruppe aufgeschlagen hat, die anderen Teams haben in der Gruppe B um den Aufstieg in die Gruppe A beziehungsweise gegen den Abstieg in die Gruppe C gespielt. Sowohl die 30er als auch die 40er, 50er und 60er schafften den Klassenerhalt.

Die 30er mit dem beiden Westfalenmeistern in dieser Altersklasse, Mareike Müller (TC Kamen-Methler) und WTV-Verbandstrainer Janosch Blaha (Feldmark Dorsten) mussten die lange Reise nach Bayern antreten und kamen dort auf den dritten Platz. Die 40er um den Dortmunder Henrik Müller-Frerich mussten in den hohen Norden nach Hamburg mussten und waren dort gegen die Lokalmatadoren chancenlos, sicherten sich dann aber durch ein 6:3 gegen Sachsen den erneuten Platz in der Gruppe B. Die 50er mit Lutz Rethfeld, Vizepräsident Wettkampfsport Erwachsene, waren in den Stuttgarter Raum nach Esslingen gereist und schafften dort ebenfalls den Klassenerhalt. Die 60er mit WTV-Seniorenreferentin Renate Hennes holten im hessischen Eschborn ebenfalls den dritten Platz, der den Klassenerhalt bedeutete.

Endrunden auf westfälischer Ebene: Das Wochenende gehörte den Damen

Artikelbild: 

Normalerweise sollten die Herren den Damen den Vortritt lassen, bei den Endrunden auf westfälischer Ebene durften die Herren 30 bis 75 aber zuerst ran. Dort wurden die Westfälischen Mannschaftsmeister 2015 bereits vor den Sommerferien ermittelt. Am vergangenen Wochenende, 15. /16. August,  haben nun die Damen 30 bis 60 nachgezogen. Die meisten Gewinner sind berechtigt, im kommenden Jahr in der Regionalliga aufzuschlagen, sofern es denn in der Altersklasse eine Regionalliga gibt.

Jungsenioren-DM: Kruse siegt im Einzel, Zweite im Doppel

Artikelbild: 

Manon Kruse (Foto: Andreas Rother) aus Hamm, die für den TC Union Münster in der 2. Tennis-Bundesliga aufschlägt, ist Dauerabonenntin auf den Titel bei den Deutschen Meisterschaften der Jungsenioren in Worms. Ihrer Favoritenrolle wurde sie auch diesmal wieder gerecht, indem sie sich in der Altersklasse 35 den Titel schnappte und im Doppel an der Seite von Katharina Jacob Vizemeisterin wurde. Mixed wurde diesmal nicht gespielt.

Senioren-DM in Bad Neuenahr: Peter Sachse Deutscher Meister im Einzel, fünf Doppeltitel für den WTV

Artikelbild: 

In der vergangenen Woche haben die 62. Nationalen Deutschen Tennis-Meisterschaften der Senioren in Bad Neuenahr stattgefunden: Peter Sachse von der TG Gahmen holte bei den Herren 60 den einzigen Titel im Einzel, dafür gab es aber fünf Titel sowie zwei Vize-Titel im Doppel, zudem kam Hannelore Pagels (Recklinghäuser TG/Damen 80) auf den zweiten Platz.  Damit sind alle Titel nach 13 harten Wettkampftagen in den Altersklassen 40 bis 85 vergeben. Insgesamt kämpften 750 Tennisseniorinnen und -senioren bei dem teilnehmerstärksten Turnier der Welt auf der Tennisanlage des HTC Bad Neuenahr im Einzel, Doppel und im Mixed um einen der begehrten Plätze auf dem Siegertreppchen.

63. Gerd von Möller-Pokal-Turnier beim TC Brackwede

Artikelbild: 

Vom 26. bis 30. August 2015 findet in Bielefeld beim TC Brackwede e.V. eines der ältesten deutschen Seniorenturniere, das 63. Gerd von Möller-Pokal-Turnier, statt. Das Ranglistenturnier der Kategorie T 5 ist mit einem Preisgeld von 2.500 Euro ausgestattet. Im vergangenen Jahr nahmen insgesamt 182 sehr namhafte Spielerinnen und Spieler daran teil. Die verdiente und längst überfällige Höherstufung konnte nach den bisherigen Regularien des DTB nicht erfolgen, weil der Verein zu viele Altersklassen anbietet, nämlich insgesamt 20 (!) für Damen und Herren von 30 bis 80 Jahren. Mit diesem breit gefächerten Altersklassenangebot soll auch weiterhin der familiäre Charakter des Turniers betont werden.

Anmeldeschluss ist am 23. August 2015. Weitere Informationen unter www.tc-brackwede.de

European Senior Championships: Harina-Beckmann Europameisterin im Doppel

Artikelbild: 

Parallel zur zweiten Woche in Wimbledon haben im bulgarischen Sofia die European Senior Championships in den Altersklassen 35 bis 80 stattgefunden - allerdings nicht auf Rasen, sondern auf Sand. Auch drei Spieler aus Westfalen hatten sich auf den Weg in die bulgarische Hauptstadt gemacht, am Ende sprang zwar kein Titel dabei heraus, unerfolgreich waren die westfälischen Starter aber auch nicht.

Natalja Harina-Beckmann (TC Herford) wurde bei den Damen 45 Europameisterin im Doppel: Zusammen mit ihrer Partnerin Lucie Schwab aus Österreich gewann sie beide Matches in ihrer Dreiergruppe, im Einzel erreichte die He4rforderin das Halbfinale.

Neben Harina-Beckmann waren noch Henrik Müller-Frerich (Dortmunder TK Rot-Weiß 98) und Wilfried Mahler (Blau-Weiss Soest) in Sofia im Einzel und Doppel am Start: Henrik Müller-Frerich (Dortmunder TK Rot-Weiß 98) gelang im Einzel bei den Herren 40 der Sprung ins Halbfinale, im Herren 35 Doppel wurde er an der Seite des Deutschen Gerhard Fahlke sogar Vize-Europameister. Das topgesetzte Duo musste sich im Finale nur den an zwei gesetzten Daniel Dolbea (Deutschland)/David Goncalves (Frankreich) mit 6:7(3), 3:6 geschlagen geben.

Mahler erreichte im Einzel bei den Herren 80 den dritten Platz in den Gruppenspielen, im Doppel, wo die Altersklassen 65 bis 80 zusammengelegt worden waren, stieß er bis in die Vorschlussrunde vor.

Seiten

RSS - Senioren abonnieren

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband