Main menu

Senioren-WM: Berndt Richard holt mit Team Platz acht

Senioren-WM: Berndt Richard holt mit Team Platz acht

Artikelbild: 

Vorneweg, obwohl die Deutsche 50er-Mannschaft im ITF-Teamranking auf Platz 4 geführt wurde, wurden wir nicht gesetzt! Das Teamranking fand keinerlei Berücksichtigung! Andere Mannschaften wurden gesetzt, die mit ehemaligen Daviscupgrößen erschienen waren. Wir wurden den gesetzten Mannschaften zugelost. Leider hatten wir kein Losglück. So kamen wir in die Gruppe mit den starken Italienern und den Argentiniern.

Gegen Italien waren wir chancenlos. An Postion zwei spielen die Italiener mit dem frisch gebackenen Europameister Nando Cavallieri und an Postion eins mit dem bärenstarken Giovanni Lelli Mami, der Bernd Richardt 6:1 6:1 schlagen konnte. Im nächsten Spiel schlug Lelli Mami auch den ehemaligen Davis-Cup-Sieger und Tourprofi Jan Gunnarsson mit 6;2 6:2.  Beide Einzel gingen verloren. Einen Achtungserfolg konnten wir im Doppel verbuchen, wo wir die zweite Riege in drei Sätzen schlagen konnten. 

Argentinien war der nächste Gruppengegner und  wurde von uns 3:0 geschlagen. Bernd Richardt spielte Doppel und gewann mit Achim Gass an seiner Seite. Als Gruppenzweiter konnten wir dann nur noch um die Plätze acht bis 15 spielen. Unser Gruppensieger Italien spielte um die WM und wurde, nach einem Sieg über die an sechs gesetzten Schweden, die mit dem ehemaligen Daviscupspieler Jan Gunnarson angetreten waren, und zwei Niederlagen, 0:3 gegen die USA und einer 1:2 Niederlage gegen Spanien, letzlich nur Vierter. 

Unser erster Gegner in den Play-Offs um Platz acht waren die zunächst an acht gesetzen Niederlande. In diesem Spiel wurde erstmalig klar, dass wir als Team unglaublich stark waren. Durch den ausgeglichenen Kader konnten wir den Einzelspielern jeweils den nächsten Tag "Einzel-frei geben" und sie nur im Doppel einsetzen. So hatten wir immer Spieler in den Einzeln, die noch über eine gute ausgeruhte Physis verfügten. Nach den Einzeln stand es gegen Holland 1:1 und das Doppel musste die Entscheidung bringen. Nach drei harten Sätzen verließen Udo Bdetz und Bernd Richardt als Sieger den Platz. Holland war geschlagen.

Danach hieß unser nächster Gegner Österreich. Die an sieben gesetzten Österreicher traten mit ihren Topspielern Pansy und Köpf gegen uns an. Nach dem ersten Einzel führten wir nach drei harten Sätzen 1:0. Im zweiten Einzel schienen wir schon als Sieger festzustehen. Bernd Richardt führte gegen Pansy, der bei der U50-Einzelweltmeisterschaft topgesetzt ist, mit 6:2 und 5:4 und 40:0 bei eigenem Aufschlag und konnte das Spiel trotz dreier Matchbälle doch nicht gewinnen! Das Doppel musste wieder die Entscheidung herbeiführen. Auch hier kam es zum dritten Satz und das Deutsche Team gewann nach neun Stunden unter Flutlicht gegen Österreich wieder mit 2:1!

image
Udo Betz (l.) und Bernd Richardt machten mit ihrem Doppelsieg gegen Finnland den achten Platz klar


Im Finale um Platz acht trafen wir auf die starken Finnen mit ihrem ehemaligen Daviscupspieler Joakim Berner. Auch hier stand es nach den Einzeln 1:1 und wieder musste das Doppel die Entscheidung bringen. Wieder war es die Mannschaftsleistung mit dem Sieg im Doppel von Udo Betz und Bernd Richardt, der uns diesen Erfolg bescherte. Alle vier Spieler wurden wechselweise in den Einzeln und Doppeln eingesetzt, so dass jeder Spieler seine Einsätze im Einzel und Doppel hatte. Alle Spieler verstanden sich als Team und gemeinsam konnten wir diesen tollen Erfolg bei der WM in San Diego verbuchen.

Im Ergebnis haben wir als Team nur ein Spiel gegen die Italiener mit 1:2 verloren. Vier weitere Spiele wurden von uns gewonnen. Dabei haben wir Argentinien 3:0 geschlagen, Die Niederlande mit 2:1, die Österreicher mit 2:1 und die Finnen mit 2:1. Ein toller Erfolg.

Viele Grüße in das frostige Deutschland aus dem fernen San Diego

Lutz Groeger und Bernd Richardt

Zu den Ergebnissen geht es hier

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband