Main menu

8. Tennis-Treff Hörstel Frühjahrscup 2013: Zwei Titelverteidigungen und drei neue Titelträger

8. Tennis-Treff Hörstel Frühjahrscup 2013: Zwei Titelverteidigungen und drei neue Titelträger

Artikelbild: 

Mit dem 8. Tennistreff-Hörstel Frühjahrscup 2013 stand am Wochenende das erste große Senioren-Tennisturnier des Westfälischen Tennis-Verbandes auf dem Terminkalender der diesjährigen Sommersaison. Das Turnier mit der zweithöchsten Kategorie aller Turniere in Westfalen lockte 71 Spieler aus sieben Landesverbänden nach Hörstel, unter ihnen vier amtierende Deutsche Meister, die den Zuschauern wiederum Seniorentennis der nationalen Spitzenklasse boten. In den fünf angebotenen Konkurrenzen setzten sich mit Adam Barnes (Herren 30), Christian Schäffkes (Herren 40), Karsten Braasch (Herren 45), Tomasz Ulatowski (Herren 50) und Heinz Küppers-Anhamm (Herren 55) am Ende die Spieler durch, die man im Vorfeld zumindest zum erweiterten Favoritenkreis zählen konnte.

Bis zum Finaltag litt das Turnier unter den sehr widrigen und wechselhaften Witterungsbedingungen, die der professionellen Turnierleitung um Nadine und Pascal Schluch, sowie Oberschiedsrichter Heinz Braasch einiges an organisatorischem Geschick und Improvisationstalent abverlangten. Teilweise musste wegen der lang andauernden Regenfälle am Freitag in die Halle ausgewichen werden und selbst am Samstag waren noch nicht alle Außenplätze wieder bespielbar, so dass letztlich entschieden werden musste, auf die Austragung der Nebenrunden leider zu verzichten, um den Gesamtzeitrahmen des Turniers nicht zu gefährden. "Das tut uns natürlich sehr leid für alle Spieler, die nach ihren Auftaktniederlagen dadurch kein zweites Match spielen konnten, aber das von uns nicht zu beeinflussende Wetter ließ uns keine andere Wahl", bedauert auch Thorsten Fraaß als Organisationsleiter diese Entscheidung.

Zum Glück machte jedoch zumindest der Final-Sonntag seinem Namen alle Ehre. Er lockte sehr viele Zuschauer auf die Hörsteler Platzanlage und sorgte zumindest zum Turnierhöhepunkt dann doch noch für strahlende Gesichter unter den Organisatoren dieses Events, der vor 8 Jahren als kleines internes Turnier startete und mit einer über 11-monatigen Vorbereitungszeit mittlerweile eine erhebliche Größenordnung erreicht hat. Bei der Siegerehrung dankte Organisator Thorsten Fraaß allen Sponsoren für die Unterstützung und Spielern für die gezeigten Leistungen. Als Vertreter der Spieler sagte Heinz Küppers-Anhamm: „Unter diesen Wetterbedingungen ein solches Turnier in dieser Form durchzuführen verdient ein ganz besonderes Lob. Was das gesamte Organisationsteam für den reibungslosen Ablauf der gesamten Veranstaltung geleistet hat, ist außergewöhnlich. Die Tennishalle, direkt an der Anlage, auf die man jederzeit zurückgreifen kann, ist ein Glücksfall für jedes Turnier.“

Alle Finalisten des Frühlingscup aus Hörstel (v.l.): Torsten Lubeseder (Finalist Herren 50), Tomasz Ulatowski (Sieger Herren 50), Peter Vogel (Finalist Herren 40), Christian Schäffkes (Sieger Herren 40), Holger Biernacki (Finalist Herren 45), Jan Unger (Finalist Herren 30), Adam Barnes (Sieger Herren 30), Colin Davis (Finalist Herren 55), Karsten Braasch (Sieger Herren 45), Heinz Küppers-Anhamm (Sieger Herren 55).

Herren 30: Australier Adam Barnes nach 2010 erneut siegreich
Bei den Herren 30 war man dieses Mal gespannt auf das Abschneiden des Australiers Adam Barnes vom TC Grün-Weiß Frohlinde, der nach seinem Turniersieg in 2010 erstmals wieder in Hörstel am Start war. Das Spielerfeld war in dieser Altersklasse so stark besetzt, dass Barnes, immerhin die Nummer 63 der Deutschen H35-Rangliste, keinen Setzplatz bekam. Trotzdem spielte er sich souverän bis ins Finale und warf dabei unter anderem auch den Vorjahressieger Marc Senkbeil vom Dortmunder TK 98 (DTB 40) aus dem Turnier. Im Finale hatte auch der Top-Gesetzte Jan Unger (TC Bad Essen, DTB 30), der im Halbfinale Tim Seifert vom TC Grün-Weiß Mesum (DTB 46) bezwang, das Nachsehen. Barnes holte sich, auch dank seiner überragenden Fitness und Schnelligkeit, mit einem 7:5 6:3 über Unger den verdienten Turniersieg.

Herren 40: Christian Schäffkes schafft den Frühjahrscup-Hattrick
Bei den Herren 40 schaffte der amtierende Deutsche Meister der Herren 40 und die Nummer eins der Deutschen Rangliste Christian Schäffkes vom SC RW Remscheid den Frühjahrscup-Hattrick. Nach 2011 und 2012 gewann er das Turnier zum dritten Mal in Folge und stellte erneut seine absolute Ausnahmestellung in dieser Altersklasse eindrucksvoll unter Beweis. Schäffkes siegte wiederum ohne Satzverlust. Sein Finalgegner Peter Vogel von der TG Gürzenich Wald (DTB 57) mühte sich beim 0:6 und 3:6 nach Kräften, hatte aber genau wie Thorsten Fraaß (Bünder TC, DTB 116) im Halbfinale letztlich keine Chance gegen die krachenden Grundschläge von Schäffkes, der besonders mit seiner grandiosen Rückhand Dinge "veranstaltet", die bei allen Gegnern und Zuschauern nur ungläubiges Staunen hervorruft.

Herren 45: Karsten Braasch gelingt Titelverteidigung
Seinen Titel vom Vorjahr verteidigen konnte auch Karsten Braasch in der Altersklasse der Herren 45. Der frühere Profi und Ex-Davis-Cup Spieler vom SC RW Remscheid kam als Nummer zwei der Deutschen Rangliste erneut als Favorit nach Hörstel und wurde dieser Rolle auch gerecht. Lediglich Volker Wenzel vom Bünder TC konnte beim 4:6 und 4:6 im Halbfinale Paroli bieten. Der 6:0 6:1-Finalsieg gegen Holger Biernacki vom TC Mühlheim-Dümpten, der sich als Nummer 518 DTB in der unteren Hälfte überraschend bis ins Finale vorgekämpft hatte, war dann aber wieder eine glatte Angelegenheit für Braasch.

Herren 50: Tomasz Ulatowski rollt das Feld von hinten auf
Bei den Herren 50 siegte etwas überraschend Tomasz Ulatowski (DTB 172) von der TG Westfalia Dortmund, der als ungesetzter Spieler alle Kontrahenten recht souverän aus dem Weg räumte. Nach Klaus Ehlers, Nummer zwei der Setzliste und Nummer 22 DTB vom Harburger Turnerbund, der im Halbfinale mit 6:0 und 6:3 unterlegen war, bekam dieses auch der Top-Gesetzte Torsten Lubeseder (DTB 10) vom TTC Verl im Finale zu spüren. Ulatowski war bis zum Schluss der aktivere Spieler, die vielen langen Ballwechsel konnte er fast alle für sich entscheiden und somit fiel auch hier das Ergebnis mit 6:2 und 6:2 recht deutlich aus. Der Ex-Hörsteler Wolfgang Pühs, jetzt für den SV Böblingen aktiv, schaffte es hier bis ins Halbfinale, unterlag dort aber Lubeseder glatt in zwei Sätzen.

Herren 55: Heinz Küppers-Anhamm sichert sich erstmals Turniersieg  
Im Feld der Herren 55 setzte sich, nach mehreren vergeblichen Anläufen bei den Herren 50, erstmals Heinz Küppers-Anhamm (Nr. 17 DTB) vom TC Großburgwedel durch. Küppers-Anhamm, vormals für den TC St. Mauritz Münster aktiv, bezwang im Halbfinale Wolfgang Altrogge (DTB 471) vom TC Nordwalde mit 6:2 6:2 und im Finale den Australier in Reihen des ausrichtenden SC Hörstel, Colin Davis, mit 2:6 6:4 und 6:0. Davis hatte zuvor in einem spannenden Halbfinale den an Nummer zwei gesetzten Dieter Bückmann vom TC St. Mauritz Münster mit 3:6 6:1 und 6:2 besiegt.

„Sowohl die Spieler als auch die Zuschauer sind bei dieser Veranstaltung wieder voll auf ihre Kosten gekommen, denn die Kinder und Jugendlichen konnten sich sowohl im Menschenkicker als auch an der Torwand messen. Die Hüpfburg war Magnet für die jüngsten Zuschauer auf der Anlage. Ein ganz großer Dank gilt dem Team des FC Schalke 04 und Gazprom, die uns die Spielmodule samt Betreuung im Rahmen der „Weil Du es verdient hast“ - Social Event Tour zur Verfügung gestellt haben.“ so der Organisationsleiter des hochrangigsten Senioren-Tennisevents im Münsterland, Thorsten Fraaß. Nach dem Turnier ist vor dem Turnier und so werden die Planungen für die 9. Auflage des Tennis-Treff Hörstel Frühjahrscups 2014 in den nächsten Tagen bereits wieder beginnen.

Über die Turnier-Website www.tennistreff-hoerstel.de und mybigpoint.tennis.de kann man alle weiteren Informationen abrufen.

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband