Main menu

Belohnung für schweißtreibenden Einsatz: Verbandsstützpunkttrainer Marco Höttinger nun auch DTB-Athletiktrainer

Belohnung für schweißtreibenden Einsatz: Verbandsstützpunkttrainer Marco Höttinger nun auch DTB-Athletiktrainer

Artikelbild: 

Am Ende des Tages waren alle zufrieden: 20 Trainer hielten ihr Zertifikat in den Händen, und die Ausbilder des Deutschen Tennis Bundes (DTB) freuten sich über eine gelungene Premiere. 2014 hatte der DTB zum ersten Mal seine Athletiktrainerausbildung angeboten, die nun mit der Prüfung erfolgreich abgeschlossen wurde. In drei Lehrgängen hatten die 18 Trainer, darunter Verbandsstützpunkttrainer Marco Höttinger, und zwei Trainerinnen in Köln, Bochum und Saarbrücken theoretische Unterrichte und noch mehr schweißtreibende Praxiseinheiten für Aufwärmen, Beinarbeit, Kraft- und Beweglichkeitstraining, Schlaggeschwindigkeit und Ausdauer absolviert. „Wir haben großen Einsatz von den Teilnehmern erwartet, und den haben alle gebracht“, lobte DTB-Ausbildungsleiter Hans-Peter Born den Lehrgang. „Wir sind überzeugt, dass alle sehr viel Neues für ihre tägliche Arbeit auf dem Platz mitnehmen konnten. Die Lehrproben, die wir in den Prüfungen gesehen haben, haben uns gezeigt, dass alle Teilnehmer die Inhalte in der Praxis umsetzen können. Das ist das Wichtigste.“ "Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Athletiktrainerprüfung, die der DTB erstmals durchgeführt hat; der noch bessere Ausbildungsstand hilft sowohl den Athleten als auch dem WTV, um weiter nach neuesten Erkenntnissen zu arbeiten", fügte WTV-Cheftrainer Jens Wöhrmann hinzu.


Verbandsstützpunkttrainer Marco Höttinger (3.v.l.) gehört zu den ersten Absolventen der DTB-Athletiktrainerausbildung: Mit ihm freuen sich (v.l.) Prof. Dr. Alexander Ferrauti, Referent für Sportwissenschaft im DTB, Hans-Peter Born, DTB-Bundestrainer und DTB-Ausbildungsleiter und Alexander Ulbricht, Prüfungsausschuss Foto: WTV

Athletiktraining hat im modernen Tennis mittlerweile einen so hohen Stellenwert, dass Born zusammen mit den Sportwissenschaftlern Prof. Dr. Alexander Ferrauti (Ruhr-Universität Bochum) und Dr. Heinz Kleinöder (Deutsche Sporthochschule Köln), die beide auch in der
DTB-A-Trainer-Ausbildung tätig sind, eine tennisspezifische Athletiktrainerausbildung entwickelte. Insgesamt waren 14 Referentinnen und Referenten in den drei Lehrgangsorten beteiligt. „Es war ein enormer Aufwand, der sich gelohnt hat. Wir sind sehr zufrieden, wie
es beim ersten Mal gelaufen ist, werden aber natürlich weiter an den Inhalten und Abläufen feilen, um den nächsten Lehrgang in zwei Jahren noch besser zu machen“, sagte Bundestrainer Born nach Abschluss des Premieren-Lehrgangs, der in den Landesleistungszentren in Kamen, Hannover und Stuttgart geprüft worden war.

Die neuen Athletiktrainer des DTB sind Lisa Brinkmann, Bernd Elshof, Sebastian Fiedler, Lars Gruner, René Heidbrink, Verbandsstützpunkttrainer Marco Höttinger, René Kaiser, Susann Kirsch, Milan Krivohlavek, Iman Mardani, Christian Milkowitz, Jens Henry Mügge, Dr. Axel Niemöller, Steffen Polley, Dominik Quirl, Dr. Michael Seibold, Marcel Stiehl, Timo Taplick, Björn Tihelka und Karsten Weigelt. (Text: DTB)

Kategorie: 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband