Main menu

60. Westfälische Jugendmeisterschaften: Gleich sechs Spieler holen das "Double"

60. Westfälische Jugendmeisterschaften: Gleich sechs Spieler holen das "Double"

Artikelbild: 

Für gleich sechs Spieler war ein Westfalenmeistertitel nicht genug, sie räumten gleich zwei Siegerpokale bei den 60. Westfälischen Jugendmeisterschaften in der SportAlm in Werne ab. Elias Hoffmann (U12 Junioren/TC Rot-Weiß Geseke), Hannah Eifert (U12 Juniorinnen/TC Deuten), Konstantin Bennemann (U14 Junioren/TSC Hansa Dortmund), Karim Al-Amin (U16 Junioren/TV Feldmark Dorsten), Louisa Völz (U16 Juniorinnen/TC Deuten) und Pauline Hirt (U18 Juniorinnen/TC Deuten) gewannen am Freitag zusammen mit ihren jeweiligen Partnern erst den Doppeltitel und legten dann am Samstag den Titel im Einzel nach - holten also das begehrte "Double". 

Sowohl WTV-Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport, Gerti Straub, als auch WTV-Präsident Robert Hampe zeigten sich bei der abschließenden Siegerehrung sehr zufrieden mit dem Spielniveau aber auch mit dem Sportsgeist der Teilnehmer. "Oberschiedsrichter Lutz Rethfeld hatte eine mehr als ruhige Woche, was immer ein gutes Zeichen ist. Bei solch einem Turnier geht es schließlich nicht nur darum, gut zu spielen, sondern auch sich gut zu benehmen", stellte Robert Hampe heraus. Auch der Finaltag war geprägt von spannenden und fairen Partien - einzig beim Marathonmatch der U12 Juniorinnen musste Lutz Rethfeld hier und da einmal vorbeischauen.


Siegerehrung der 60. Westfälischen Jugendmeisterschaften in Werne mit den Zweitplatzierten, Siegern und Offiziellen

U12
Bei den U12 Junioren hatten sich der topgesetzte Geseker Elias Hoffmann sowie der an drei gesetzte Max Schönhaus vom Enser TC ins Finale gespielt. Hoffmann hatte im Halbfinale Erik Theine vom Bielefelder TTC mit 6:1, 6:1 geschlagen, Schönhaus den an zwei gesetzten Michael Klinkov (TV Eichen 1888) mit 6:1, 7:5 bezwungen. Das Endspiel war dann eine klare Angelegenheit für den topgesetzten Geseker, der dort mit 6:2, 6:2 die Oberhand behielt.

Bei den U12 Juniorinnen dauerte das Finale erheblich länger - nämlich ganze 148 Minuten, bis die spätere Westfalenmeisterin Hannah Eifert (TC Deuten) feststand. Die an drei gesetzte Eifert hatte gegen die ungesetzte Jule Braig (TC Blau-Weiß Herrentrup) anfangs einen unerwartet schweren Stand. Braig begann gut, Eifert machte dagegen viele schnelle Fehler. Am Ende konnte sich dann aber doch die Favoritin mit 4:6, 6:4, 6:0 behaupten. Eifert hatte in der Vorschlussrunde die topgesetzte Lea von Kozierowski (TC Blau-Weiss Halle) mit 6:4, 6:2 aus dem Turnier geworfen, Braig die an zwei gesetzte Amelie von Keyserlingk (TC Siegen) mit 2:6, 6:1, 6:0 geschlagen. 

U14
Bei den U14 Junioren standen sich die beiden topgesetzten Spieler im Endspiel gegenüber, und zwar Marc Majdandzic vom Oeynhausener TC und Konstantin Bennemann vom TSC Hansa Dortmund. Majdandzic hatte im Halbfinale Marc Hofmann (TC Rot-Weiß Geseke) mit 6:3, 6:3 geschlagen, Bennemann hatte sich mit 6:3, 6:1 gegen den an drei gesetzten Jona Henze (TC Rietberg) durchgesetzt. Bennemann erwischte gegen den jahrgangsjüngeren Majdandzic den besseren Start und zog auch im zweiten Satz schnell mit 5:2 davon, bevor er es noch einmal spannend machte und seinen Gegner zum 5:4 rankommen ließ. Am Ende konnte der Dortmunder dann aber den Sack zumachen und siegte mit 6:3, 6:4.


Sie sind die Westfalenmeister im Einzel: (v.l.) Louisa Völz (U16 Juniorinnen/TC Blau-Weiss Werne), Karim Al-Amin (U16 Junioren/TV Feldmark Dorsten), Hannah Eifert (U12 Juniorinnen/TC Deuten), Elias Hoffmann (U12 Junioren/TC Rot-Weiss Geseke), Konstantin Bennemann (U14 Junioren/TSC Hansa Dortmund), Pauline Hirt (U18 Juniorinnen/TC Deuten), Marcel Zielinski (U18 Junioren/TC Parkhaus Wanne-Eickel) und Alexa Volkov (U14 Juniorinnen/(TC 71 Netphen)

Bei den U14 Juniorinnen waren die beiden Halbfinal-Partien im Gegensatz zu den U14 Junioren heiß umkämpft. Dort erreichten mit Mandy Barth (TC Menden) und Alexa Volkov (TC 71 Netphen) ebenfalls die topgesetzten Spielerinnen das Endspiel, mussten dabei aber beide über die volle Distanz gehen. Barth schlug Jasmina Abdou (TuRa Elsen) nach einem kuriosen Spielverlauf mit 0:6, 7:6, 6:0, Volkov setzte sich mit 7:6, 5:7, 6:2 gegen Victoria Veloso (DJK VfL Billerbeck) durch. Das Finale war dann zwar ausgeglichen, ging aber nur über zwei Sätze - mit dem besseren Ende für Volkov, die mit 6:4, 6:4 die Oberhand behielt.

U16
Auch bei den U16 Junioren waren im Endspiel die beiden Favoriten unter sich. Der topgesetzte Karim Al-Amin (TV Feldmark Dorsten) erspielte sich durch ein 6:2, 6:0 über den an drei gesetzten Louis Keiner (TC Rietberg) seinen Finalplatz. Yunis von Oy (TV Espelkamp-Mittwald) setzte sich mit 6:2, 6:1 gegen Jannis Jung (Tennispark Versmold) durch. Der Turniersieg ging dann an Al-Amin, der von Oy im Endspiel mit 6:0, 6:4 in die Schranken weisen konnte.

Bei den U16 Juniorinnen hat die an eins gesetzte Lokalmatadorin Louisa Völz (TC Deuten) den Sprung ins Endspiel geschafft, wo sie von der ungesetzten Liva Yildiz (TC Parkhaus Wanne-Eickel gefordert wurde. Yildiz hatte im Halbfinale die an zwei gesetzte Maja Jung (Tennispark Versmold) mit 6:2, 6:2 aus dem Turnier geworfen, Völz hatte die an vier gesetzte Anna Beßer (TuS 59 Hamm) mit 6:1, 6:2 besiegt. Am Ende hatte die favorisierte Lokalmatdorin die Nase vorn, siegte im Endspiel mit 6:0, 6:4.

U18
Bei den U18 Junioren standen sich der topgesetzte Marcel Zielinski (TC Parkhaus Wanne-Eickel) und der an drei gesetzte Sean Lange (TV Feldmark Dorsten) im Finale gegenüber, das Zielinski deutlich mit 6:3, 6:0 für sich entscheiden konnte. Beide Finalisten hatten in ihren Halbfinal-Partien keine Mühe gehabt: Zielinski hatte sich dort mit 6:1, 6:1 gegen den an vier gesetzten Julian Kenzlers (TuS Ickern) durchgesetzt, Lange hatte den ungesetzten Serghei Prisacari (TC Eintracht Dortmund) mit 6:0, 6:2 nach Hause geschickt.

Bei den U18 Juniorinnen stand die topgesetzte Pauline Hirt (TC Deuten) als erste Finalistin fest, sie hatte Laura Hnat (TuS Ickern) mit 6:4, 6:2 besiegt. Im zweiten Halbfinale standen sich die an zwei gesetzte Rieke Gillar (TC Blau-Weiss Halle) und Anne Elisa Zorn (TuS Ickern) gegenüber, dort behielt Zorn mit 6:3, 6:1 die Oberhand und zog ins Finale ein. Dieses konnte die Favoritin mit 6:3, 6:4 für sich entscheiden. Hirt scheint der Austragungsort zu liegen. Im vergangenen Jahr gewann sie an gleicher Stelle ihren ersten Westfalenmeistertitel bei den Damen, den sie in der kommenden Woche verteidigen möchte.

Die Doppel-Westfalenmeister in der Übersicht

U12 Junioren: Lennet Ruhe (TC Grün-Weiß Paderborn)/Elias Hoffmann (TC Rot-Weiß Geseke) - Michael Klinkov (TV Eichen 1888)/Erik Theine (Bielefelder TTC) 6:2, 7:6
U12 Juniorinnen: Linn-Marie Gördes (TV Wickede TA)/Hannah Eifert (TC Deuten) - Marlene Friemuth (TC Grün-Weiß Paderborn)/Lea von Kozierwoski (TC Blau-Weiss Halle) 6:3, 6:2

U14 Junioren: Moritz Pieper (Lüdenscheider TV 1899)/Konstantin Bennemann (TSC Hansa Dortmund) - Dennis André Dutiné (TC Milstenau)/Marc Majdandzic (Oeynhausener TC) 6:4, 6:1
U14 Juniorinnen: Mandy Barth (TC Menden)/Emma Rehermann (TuRa Elsen) - Victoria Veloso DJK VfL Billerbeck /Paula Kopp (Oeynhausener TC) 6:1, 6:1

U16 Junioren: Karim Al-Amin (TV Feldmark Dorsten)/Louis Keiner (TC Rietberg) - Robert Tschudow/Jannis Jung (beide Tennispark Versmold) 4:6, 6:4, 10:8
U16 Juniorinnen: Maja Jung (Tennispark Versmold)/Louisa Völz (TC Deuten) - Anna Beßer (TuS 59 Hamm)/Paula Rumpf (TC Kamen-Methler) 6:0, 6:4

U18 Junioren: Julian Kenzlers/Luca Matteo Sobbe (beide TuS Ickern) - Yannick Staupe/Philipp Dworak (beide TC Grün-Weiß Bochum) 3:6, 6:3,11:9
U18 Juniorinnen: Anne Elisa Zorn (TuS Ickern)/Pauline Hirt (TC Deuten) - Laura Hnat/Lisa Lotta Matschke (beide TuS Ickern) 6:1, 6:2

 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband