Main menu

Reinert Open: Qualifikantinnen ermittelt, Dortmunderin Jule Niemeier schafft Sprung in das Hauptfeld

Reinert Open: Qualifikantinnen ermittelt, Dortmunderin Jule Niemeier schafft Sprung in das Hauptfeld

Artikelbild: 

Jule Niemeier (TC Bad Vilbel / WTA 718), Mitglied des Porsche Talent Teams des Deutschen Tennis Bundes (DTB), hat sich für das Hauptfeld der Reinert Open 2018 qualifiziert. Mit 7:6(4), 6:1 setzte sich die 18-Jährige im deutschen Duell gegen Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin / WTA 961) durch. Im Hauptfeld trifft Jule Niemeier nun auf die an Position sechs gesetzte Bibiane Schoofs (Niederlande / WTA 173). Neben der Deutschen schafften auch Angelica Moratelli (Italien / WTA 441), Katarzyna Piter (Polen / WTA 386) und Pemra Ozgen (Türkei / WTA 318) den Einzug in das Hauptfeld. Die Italienerin bezwang die in der Qualifikation an Position eins gesetzte Kimberley Zimmermann (Belgien / WTA 247) mit 7:6(3), 6:1. Enger ging es in den anderen beiden Qualifikationsendspielen zu. Katarzyna Piter, Internationale Westfälische Tennismeisterin 2007, setzte sich gegen Miriam Kolodziejova (Tschechien / WTA 256) mit 7:6(1), 6:4 durch. Sogar über drei Sätze musste Pemra Ozgen gehen, bis sie mit 4:6, 6:1, 6:3 gegen Despina Papamichail (Griechenland / WTA 357) die Oberhand behalten hatte.

1. Hauptfeldtag: Julyette Steur trotz guter Leistung ausgeschieden
Sofern das Wetter mitspielt, bekommen die Zuschauer am Mittwoch mehr Tennis geboten als ursprünglich geplant. Bedingt durch die Regenpausen konnten am Dienstag nicht alle angesetzten Partien ausgetragen werden. So blieb es bei vier Erstrundenmatches im Einzel-Hauptfeld. Die erste Spielerin, die das Achtelfinale erreichte, war Jessica Pieri (Italien / WTA 216). Mit 6:2, 6:4 setzte sich die 21-jährige Italienerin gegen Ipek Soylu (Türkei / WTA 242) durch. Danach war es Silvia Soler-Espinosa (Spanien / WTA 198), die sich in die Runde der letzten 16 spielte. Lokalmatadorin Julyette Steur (Tennispark Versmold / WTA 792) zeigte eine beherzte Leistung und brachte die favorisierte Spanierin mehr in Bedrängnis als ihr lieb war. Am Ende aber siegte die erfahrene 30-Jährige mit 7:5, 6:2. Im Achtelfinale steht zudem Kathinka Von Deichmann (Liechtenstein / WTA 169). Die an Position fünf gesetzte Liechtensteinerin wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegte Dejana Radanovic (Serbien / WTA 187) mit 6:2, 7:6(2). Zum Schluss war auch noch Karolina Muchova (Tschechien / WTA 223) erfolgreich. Sie behielt mit 6:4, 6:1 gegen Jaqueline Adina Cristian (Rumänien / WTA 208) die Oberhand.

Empfang der Stadt Versmold auf Gut Stockheim: Reinert Open feste Größe in der Stadt Versmold und im Tennissport
Zuvor fand der Empfang der Stadt Versmold statt. „Die Versmolderinnen und Versmolder freuen sich auf die 11. REINERT OPEN mit den 17. Internationalen Westfälischen Tennismeisterschaften der Damen. Das Turnier ist zweifelsohne einer der absoluten sportlichen Höhepunkte bei uns“, erklärte Bürgermeister Michael Meyer-Hermann bei dem inzwischen zur Tradition gewordenen Empfang. Gut Stockheim, das Anwesen von Hans und Hella Reinert, bildete erneut den wunderbaren Rahmen des Empfangs, an dem auch Hans-Ewald Reinert, Turnierinitiator und 1. Vorsitzender des Tennispark Versmold, Robert Hampe, Präsident des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV), Norbert Peick (Supervisor der Reinert Open) und Jan Miska (Turnierdirektor der Reinert Open) teilnahmen. Doch nicht nur für Versmold sind die Reinert Open von großer Bedeutung. „Für den deutschen und vor allem auch für den westfälischen Tennissport ist das mit 60.000 US-Dollar dotierte Weltranglistenturnier in Versmold enorm wichtig. Hier können unsere Spielerinnen die nächsten Karriereschritte unternehmen“, dankte Robert Hampe dem Turnierinitiator und Hauptsponsor Hans-Ewald Reinert. Laura Siegemund (TC Rüppurr Karlsruhe), Bibiane Schoofs (Niederlande), Anita Husaric (Bosnien-Herzegowina) und Lokalmatadorin Julyette Steur (Tennispark Versmold) repräsentierten die Spielerinnen, die in dieser Woche für Spitzensport in Versmold stehen. Hans-Ewald Reinert ist sich sicher, dass auch in diesem Jahr wieder spannende, hochklassige Matches im Tennispark Versmold geboten werden: „Wir haben ein starkes Teilnehmerinnenfeld. Die deutschen Fed Cup-Spielerinnen Carina Witthöft und Laura Siegemund sowie die Niederländerinnen Richel Hogenkamp und Bibiane Schoofs stehen für Top-Tennis. Und die anderen Spielerinnen sind auch nicht zu unterschätzen. Da kann jede am Ende Reinert OpenSiegerin werden.“


Laura Siegemund (vorn v. l.) , Anita Husaric, Julyette Steur und Bibiane Schoofs beim Empfang der Stadt Versmold auf Gut Stockheim anlässlich der Reinert Open 2018 mit (hinten v. l.) Gastgeber Hans Reinert, Bürgermeister Michael Meyer-Hermann, Turnierinitiator Hans-Ewald Reinert, WTV-Präsident Robert Hampe und Supervisor Norbert Peick Bild: mispress

Zu den Reinert Open

Kategorie: 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband