Main menu

Reinert Open: Laura Siegemund (TC Rüppurr Karlsruhe) trifft in der ersten Runde auf Elitsa Kostova (Bulgarien)

Reinert Open: Laura Siegemund (TC Rüppurr Karlsruhe) trifft in der ersten Runde auf Elitsa Kostova (Bulgarien)

Artikelbild: 

Am Dienstag gehen die Reinert Open mit den Internationalen Westfälischen Tennismeisterschaften der Damen richtig los. Im Einzel wie auch im Doppel startet jeweils das Hauptfeld. Und für die Tennisfans gibt es gleich einige interessante Matches: So trifft die deutsche Fed Cup-Spielerin Laura Siegemund (TC Rüppurr Karlsruhe / WTA 322) auf die an Position sieben gesetzte Eltsa Kostova (Bulgarien / WTA 183). Die Partie beginnt nicht vor 16 Uhr auf dem Centre Court. Im Anschluss daran dann das Match des Tages (nicht vor 17.30 Uhr). Reinert Open-Stammspielerin Richel Hogenkamp (Niederlande / WTA 161), Nummer zwei der Setzliste, wird von der erst 17-jährigen Olga Danilovic (Serbien / WTA 246) gefordert. Seit 2012 ist die Niederländerin in Versmold mit dabei. „Ich komme solange wieder, bis ich als Siegerin meinen Platz im Clubrestaurant habe“, erklärt Richel Hogenkamp mit einem Augenzwinkern. Im Clubrestaurant sind alle Siegerinnen der Reinert Open auf Bildern präsent. Neben Laura Siegemund sind auch zwei weitere deutsche Spielerinnen in der ersten Einzel-Hauptfeld-Runde am Start. Lena Rüffer (TEC Waldau Stuttgart /WTA 396), Mitglied des Porsche Talent Teams des Deutschen Tennis Bundes (DTB), misst sich mit Olga Ianchuk (Ukraine / WTA 253). Mit Interesse werden die Versmolder Tennisbegeisterten auch den Auftritt von Julyette Steur (Tennispark Versmold / WTA 792) verfolgen. Silvia Soler-Espinosa (Spanien /WTA 198) wird sicherlich eine hohe Hürde für die 22-jährige Westfalenligaspielerin des Tennisparks.


Titelverteidigerinnen Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) und Julia Wachaczyk (TC Union Münster) eröffnen die Doppel-Konkurrenz
Die Doppel-Konkurrenz beginnt unter anderem mit den Titelverteidigerinnen Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) und Julia Wachaczyk (TC Union Münster). Sie treffen auf das zweite westfälische Duo im Wettbewerb. Linda Puppendahl (TC Deuten) und Anastazja Rosnowska (TC Union Münster) wollen den Topfavoritinnen größtmögliche Gegenwehr bieten. 

Auf dem Weg zurück in die Weltspitze: Laura Siegemund (TC Rüppurr Karlsruhe) nach ihrem Comeback wieder in Versmold
Sehr gern erinnert sich Laura Siegemund an ihre Reinert Open-Teilnahmen: „Ich bin glücklich, dass ich wieder hier in Versmold spielen kann. Es hat mir immer gut gefallen.“ 2011, 2014 und 2015 hat die heute 30-Jährige die familiäre Atmosphäre bereits genießen können. Damals war sie auf dem Weg in die Weltspitze, die sie 2017 mit dem größten Triumph ihrer Karriere, dem Turniersieg beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart, erreicht hatte. Doch nur ein paar Wochen später zog sich Laura Siegemund beim WTA-Turnier in Nürnberg einen Kreuzbandriss zu. Das Pech ereilte sie mitten in der besten Phase ihrer Karriere. Was andere schwer getroffen hätte, sah die studierte Psychologin locker. „Schon wenige Minuten nachdem es passiert war, dachte ich, da habe ich immerhin jetzt mehr Zeit für Familie und Freunde“, sagt Laura Siegemund. Und in der Tat: In der Zeit, in der sie nicht mit dem Tennisschläger im Gepäck um die Welt reiste, unternahm sie viel mit Familie und Freunden. Darüber hinaus hielt sie Vorträge auf Medizinerkongressen, Managertreffen oder Trainertagungen. „Ich saß nicht frustriert auf dem Sofa und habe die Tage bis zum Comeback gezählt“, berichtet Laura Siegemund.

Doch nun ist sie zurück auf dem Tennisplatz. Beim ITF-Turnier in Santa Margherita Di Pula (Italien) kehrte Laura Siegemund Mitte März nach siebenmonatiger Pause zurück und erreichte immerhin das Viertelfinale. Bei ihrem ersten WTA-Turnier in Charleston (USA) überstand sie zumindest die erste Runde. „Es geht bergauf, auch wenn es immer mal wieder kleine Rückschritte gibt. Und es wird weiter nach oben gehen“, denkt die 30-Jährige wie immer positiv. Positiv sieht sie auch die Entwicklung der Reinert Open. „Für mich ist dieses Turnier eines der besten, wenn nicht das beste ITF-Turnier, das ich gespielt habe. Selbst auf der WTA Tour gibt es Turniere, die nicht so super organisiert
sind“, spricht Laura Siegemund den Verantwortlichen ein großes Lob aus. Sie fühlt sich in Versmold wohl und das soll sich auch auf dem Platz zeigen, wo sie ihren Weg zurück in die Weltspitze fortsetzen möchte. 

Zu den Reinert Open

Kategorie: 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband