Main menu

Regionalliga West: Blau-Weiss Halle II wird Meister, Tennispark Versmold steigt auf

Regionalliga West: Blau-Weiss Halle II wird Meister, Tennispark Versmold steigt auf

Artikelbild: 

Die beiden westfälischen Mannschaften in der Regionalliga West der Herren, Blau-Weiß Halle II und der Tennispark Versmold, haben die Sommersaison 2016 dominiert und belegen nach dem letzten Spieltag am Sonntag die Plätze eins und zwei in der Tabelle. Die Reserve des Bundesligisten Blau-Weiss Halle wurde mit sieben Siegen in sieben Spielen Meister der Regionalliga, darf aber nicht aufsteigen. Das besagt der Paragraph 32 der DTB-Wettspielordnung: "Zweite Mannschaften eines Vereins können nicht in die Bundesligen aufsteigen, wenn die erste Mannschaft dieses Vereins bereits Teilnehmer der betreffenden 1. oder 2. Bundesligen der Damen und Herren bzw. der Bundesliga Herren 30 ist."Daher war schon vor dem letzten Spieltag klar, dass der ostwestfälische Nachbar, der Tennispark Versmold, in die 2. Bundesliga aufsteigt. Beide Teams trafen am letzten Spieltag aufeinander - ein Aufstiegsduell war dies dann nicht mehr, da ging es mehr um Prestige.

Im vergangenen Winter hatte es dieses Duell in der Endrunde gegeben, damals siegte Versmold durch ein minimal besseres Satzverhältnis und holte sich den ersten Westfalenmeistertitel. Im Sommer sollte es nun die Revanche geben: Denn bereits nach den Einzeln hatte es 5:1 für den TC Blau-Weiss Halle II gestanden, wobei allein drei Partien im Match Tiebreak entschieden werden mussten, die allesamt an Halle gingen, darunter auch das Match von Marvin Netuschil gegen Lennart Zynga, das Zynga mit 7:5, 4:6, 10:5 gewann. Im Winter war dieses Duell zugunsten des Westfalenmeisters ausgegangen, diesmal gelang auch Zynga die Revanche. So ein glattes Ergebnis hatten wohl die wenigsten erwartet. Versmolds Nummer zwei, Marvin Netuschil, versuchte sich im Nachinein an einer Erklärung: "Es war natürlich eine sehr enge Partie. Wenn wir die Match Tiebreaks gewinnen, kann es auch anders ausgehen. Vielleicht haben bei dem einen oder anderen von uns die entscheidenden paar Prozente gefehlt, da unser Aufstieg schon sicher war." Schmälern soll diese Erklärung die Leistung der Bundesliga-Reserve von Blau-Weiss Halle auf keinen Fall. Denn sieben Siege in sieben Spielen sprechen eine deutliche Sprache - wenn, ja wenn da der Paragraph 32 der DTB-Wettspielordnung nicht wäre...

 


Trotz der Niederlage am Sonntag ist dem Tennispark Versmold der Aufstieg in Liga zwei nicht mehr zu nehmen: (Obere Reihe v.l.) Erik Finkenbrink, Florian Stephan, Marvin Netuschil, Philipp Scholz, Michael Pille, Sponsor Hans-Ewald Reinert, Daniel Masur, Teamchef Karsten Wolf, Trainer Ion Geanta; (untere Reihe v.l.) Viktor Stjern, Laurentiu Erlic, Elliot Carnello, Andreas Blank; Es fehlt: Tim van Rijthoven Foto: Tennispark Versmold

Auch bei den Damen hat der TC Blau-Weiss Halle von den westfälischen Teams in der Regionalliga West am besten abgeschnitten, belegt nach Saisonende Platz drei, dicht gefolgt vom THC im VfL Bochum auf dem vierten Platz. Aufsteiger Blau-Weiß Soest schließt die Regionalliga-Saison als Sechster von acht Teams ab und ist damit (Stand derzeit) direkt wieder abgestiegen.

Regionalliga West - alle Spiele, alle Ergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband