Main menu

Damen 2. Bundesliga Nord: Zwei Niederlagen für TC Union Münster am Pfingstwochenende

Damen 2. Bundesliga Nord: Zwei Niederlagen für TC Union Münster am Pfingstwochenende

Artikelbild: 

Nichts zu holen gab es für die erste Damenmannschaft des TC Union Münster am Pfingstwochenende. Sowohl das Auswärtsspiel beim Marienburger SC (2:7) als auch die Heimpartie gegen den TC Bredeney Essen (1:8) gingen glatt verloren. „Alle haben ihr Bestes gegeben, doch das hat letztlich nicht ausgereicht. Der Marienburger SC und vor allem der TC Bredeney Essen waren für uns nicht zu schlagen“, erklärte Union-Coach Thomas Heilborn, ohne dabei die aktuelle Situation außer Acht zu lassen: „Durch den 5:4-Erfolg gegen den LTTC Rot-Weiss Berlin sind wir dennoch in einer sehr guten Ausgangsposition. Unsere ganze Konzentration galt von Beginn an und gilt jetzt natürlich auch den letzten beiden Partien beim RTHC Bayer Leverkusen und zum Schluss dem Heimspiel gegen den Großflottbeker THGC.“ Der Klassenerhalt ist für den TC Union Münster I auch in diesem Jahr wieder absolut möglich.


Manon Kruse Bild: Andreas Rother

Gegen den Marienburger SC war klar, dass es ohne eine ausländische Spielerin für den TC Union Münster I sehr schwer werden würde. Während die Slowenin Tamara Zidansek bereits zur Vorbereitung auf die French Open in Paris weilt, hatte die Südafrikanerin Chanel Simmonds einen Platz in der Qualifikation in Nürnberg bekommen. Da auch Tina Kötter aus privaten Gründen fehlte, kam Anastazja Rosnowska zu ihrem Debüt in den Farben des TC Union Münster. Aufgrund ihrer Zwerchfell-Verletzung hat sie zwar noch Trainingsrückstand, dennoch deutete sie an, dass sie an den letzten beiden wichtigen Spieltagen das Team verstärken kann. Mit 0:6, 6:7(0) unterlag sie der Finnin Mia Eklund, leistete im zweiten Satz aber große Gegenwehr.

Zu diesem Zeitpunkt war die Partie in Marienburg schon gelaufen. Julia Wachaczyk, Franziska Etzel, Ria Dörnemann und Andrea Böckmann hatten ihre Matches ebenfalls in zwei Sätzen verloren. Mit der Niederlage von Anastazja Rosnowska standen die Marienburgerinnen bereits als Siegerinnen fest. Ein 0:6 nach den Einzeln verhinderte Manon Kruse, die groß auftrumpfte, nachdem sie den ersten Satz gegen Lisa Ponomar mit 2:6, verloren hatte. Am Ende ging die Unionerin mit 2:6, 6:4, 10:5 als Siegerin vom Platz.

Auch in den Doppeln hielten die Unionerinnen gut mit. Alle drei Matches wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. So kam der TC Union Münster I zumindest noch zu einem weiteren Punktgewinn. Manon Kruse und Anastazja Rosnowska setzten sich mit 3:6, 7:5, 10:8 gegen die Französin Marine Partaud und Lisa Ponomar durch.

Gegen den Aufstiegskandidaten TC Bredeney Essen zeigten die Unionerinnen erneut eine gute Leistung, hielten in fast allen Matches sehr gut mit, doch am Ende waren die Essenerinnen stets das nötige Quäntchen besser. Einzig Franziska Etzel sorgte im Einzel für den Ehrenpunkt. Gewohnt kämpferisch herausragend setzte sie sich gegen Dana Kremer mit 4:6, 6:3, 10:3 durch. Auch Ria Dörnemann hätte den Platz als Siegerin verlassen können. Am Ende zog sie gegen die Belgierin Sofie Oyen jedoch knapp mit 6:2, 2:6, 6:10 den Kürzeren. Chanel Simmonds, Julia Wachaczyk, Manon Kruse und Deborah Döring unterlagen jeweils in zwei Sätzen.

Und auch in den Doppeln waren die Essenerinnen stärker. Julia Wachaczyk und Margarete Pelster schafften es im dritten Doppel in den Match-Tiebreak. Am Ende haben hatten Dana Kremer und Ana Vrljic mit 3:6, 6:2, 10:4 das bessere Ende für sich.

Zur Damen 2. Bundesliga Nord

Kategorie: 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband