Main menu

Damen 2. Bundesliga Nord: Wichtiger Sieg für TC Union Münster im Kampf um den Klassenerhalt

Damen 2. Bundesliga Nord: Wichtiger Sieg für TC Union Münster im Kampf um den Klassenerhalt

Artikelbild: 

Die erste Damenmannschaft des TC Union Münster hat das eminent wichtige Duell beim RTHC Bayer Leverkusen nach einem 1:3-Rückstand noch mit 6:3 gewonnen und damit weiter die Chance auf den erneuten Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Nord. Doch bevor der Sieg in Leverkusen feststand, galt es, bange Momente zu überstehen. „Die Partie war enorm nervenaufreibend. Zum Glück haben wir es in den entscheidenden Momenten geschafft, nerven- und leistungsstark zu spielen. Nur so konnten wir die gesamte Begegnung gewinnen. Die Leverkusenerinnen haben uns heute alles abverlangt“, erklärte ein sichtlich zufriedener aber auch enorm erleichterter Union-Coach Thomas Heilborn.

Melanie Klaffner Bild: Moana Bauer/Jürgen Hasenkopf

Lange Zeit sah es eher nach einem Erfolg des RTHC Bayer Leverkusen aus. Ria Dörnemann unterlag an Position sechs mit 3:6, 0:6 gegen Hanna Sohn. Zwar konnte Julia Wachaczyk durch ihren 6:4, 6:4-Sieg gegen Katharina Rath ausgleichen, doch die nächsten beiden Punkte gingen wieder an die Leverkusenerinnen. Die Niederländerin Janneke Wikkerink gewann gegen Franziska Etzel knapp mit 6:7(1), 7:5, 10:7 und im Spitzenspiel setzte sich Romy Kölzer gegen Chanel Simmonds mit 6:2, 6:2 durch.

Nun mussten Melanie Klaffner und Manon Kruse für den TC Union Münster punkten, um die Partie vor den Doppeln weiter offen zu halten. Manon Kruse sorgte für den Anschluss. Sie behielt mit 7:6(4), 6:3 gegen Alina Wessel die Oberhand. Zu dem Zeitpunkt hatte Melanie Klaffner gerade den ersten Durchgang gegen die Schweizerin Arlinda Rushiti mit 3:6, verloren. Aber die Österreicherin kämpfte. Um jeden Punkt wurde gefightet. Mit 7:4 gewann Melanie Klaffner den Tiebreak des zweiten Satzes. Der Match-Tiebreak musste entscheiden und hier hatte die Unionerin erneut das bessere und glücklichere Händchen. 10:7 hieß es am Ende und somit stand es 3:3 nach den Einzeln.

Spannung pur dann auch in den Doppeln. Die Unionerinnen riefen noch einmal alles ab, zeigten ihre Doppelstärke. Chanel Simmonds und Julia Wachaczyk siegten mit 6:3, 6:4 im Spitzendoppel. Kurze Zeit später sorgten Melanie Klaffner und Manon Kruse für Münsteraner Jubelstürme. Sie setzten sich ebenfalls mit 6:3, 6:4 gegen Katharina Rath und Janneke Wikkerink durch. Der Sieg war damit perfekt. Und auch Ria Dörnemann und Andrea Böckmann gewannen ihr Doppel mit 3:6, 7:5, 10:6.

Am Ende also ein 6:3-Erfolg. Noch ist der TC Union Münster allerdings nicht am Ziel. Auch das letzte Spiel gegen den bereits als Absteiger feststehenden Großflottbeker THGC muss gewonnen werden. Dann ständen drei Siege auf der Habenseite. Sowohl der LTTC Rot-Weiss Berlin als auch der RTHC Bayer Leverkusen können am letzten Spieltag mit einem Erfolg auf drei Siege kommen. Sie haben allerdings mit dem TC 1899 Blau-Weiss Berlin und dem TC Bredeney Essen die weitaus stärkeren Aufgaben zu bewältigen.

„Jetzt heißt es nach diesem Nervenspiel erst einmal runterkommen, durchatmen, um dann gegen den Großflottbeker THGC noch einmal eine hervorragende Leistung abzurufen. Und natürlich hoffen wir, dass sich Blau-Weissen Berlinerinnen und die Essenerinnen auch am letzten Spieltag noch einmal reinhängen und gegen unsere direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt zu punkten“, hat Thomas Heilborn den Klassenerhalt fest im Visier.

Zur Damen 2. Bundesliga Nord

Kategorie: 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband