Main menu

Damen 2. Bundesliga Nord: Erste Niederlage für TC Union Münster

Damen 2. Bundesliga Nord: Erste Niederlage für TC Union Münster

Artikelbild: 

Beim Aufstiegsfavoriten TC 1899 Blau-Weiss Berlin gab es für die erste Damenmannschaft des TC Union Münster eine glatte 1:8-Niederlage. Schon nach den Einzeln war die Entscheidung gefallen, da nur Andrea Böckmann an Position in einem sehr engen Match gegen Syna Goellner-Schreiber mit 7:6,(4), 6:7(1), 10:6 siegreich blieb.

Dass Blau-Weissen deutlich mehr Qualität besitzen als die Rot-Weissen aus Berlin wurde schnell deutlich, obwohl die Südafrikanerin Chanel Simmonds diesmal in Reihen des TC Union Münster zu finden war. Manon Kruse hatte nämlich an Position vier gegen Anna Klasen schnell mit 1:6, 1:6 das Nachsehen. Julia Wachaczyk holte sich gegen Marina Melnikova zwar den ersten Satz mit 6:3, doch die Russin wurde danach immer stärker und siegte letztendlich doch noch klar mit 3:6, 6:1, 10:1. Als es 0:2 aus Sicht der Unionerinnen stand, kämpfte Andrea Böckmann großartig und wurde für ihren Kampfgeist letztendlich ja auch belohnt.

Dennoch kamen die Unionerinnen nicht mehr in Reichweite eines zweiten Einzelpunktes. Chanel Simmonds, Franziska Etzel und Ria Dörnemann mussten jeweils in glatte Zwei-Satz-Niederlagen einwilligen. 5:1 für den TC 1899 Blau-Weiss Berlin nach den Einzeln.

Und auch in den Doppeln demonstrierten die Berlinerinnen ihre Stärke. Franziska Etzel und Andrea Böckmann gaben beim Stand von 5:2 im ersten Satz für die Berlinerinnen auf. Andrea Böckmann hatte Probleme mit einem Oberschenkel und wollte verständlicherweise kein Risiko eingehen. Julia Wachaczyk und Tina Kötter zogen in zwei Sätzen den Kürzeren. Chanel Simmonds und Ria Dörnemann hätten beinahe noch für den zweiten Unioner Punkt gesorgt. Am Ende unterlagen die Unionerinnen im Spitzendoppel gegen Diana Marcinkevica und Vivian Heisen mit 3:6, 7:5, 7:10.

„Wir hätten natürlich gern ein besseres Resultat erzielt, aber der TC 1899 Blau-Weiss Berlin ist eben ein Aufstiegskandidat, während wir glücklich sind, wenn wir wieder die Klasse erhalten“, erklärt Union-Coach Thomas Heilborn den Unterschied zwischen den beiden Vereinen. „Wir liegen aber vor allem durch den 5:4-Heimsieg gegen den LTTC Rot-Weiss Berlin bestens im Rennen. Und die wichtigen Partien im Kampf um den Klassenerhalt kommen ja erst noch“, gibt sich Thomas Heilborn zuversichtlich.

Am kommenden Samstag (19. Mai, 12 Uhr) geht es für das Team zum Marienburger SC. Am Pfingstmontag (21. Mai, 11 Uhr) gastiert mit dem TC Bredeney Essen der zweite Aufstiegsfavorit in Münster an der Steinfurter Straße.

Zur Damen 2. Bundesliga Nord

Kategorie: 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband