Main menu

3. Kamen Open: Heyman, Netuschil, Sabanin locker weiter, Sijsling nicht mehr im Rennen

3. Kamen Open: Heyman, Netuschil, Sabanin locker weiter, Sijsling nicht mehr im Rennen

Artikelbild: 

Weltmeister Deutschland ist bei der Fußball-WM in Russland in der Vorrunde ausgeschieden und auch auch in "Ulis MatchPoint" auf der Anlage des VfL Tennis Kamen gab es viele enttäuschte Gesichter. Denn natürlich wurde auch bei den 3. Kamen Open parallel zu den Tennismatches "Public Viewing" angeboten - normalerweise ein sehr beliebter Programmpunkt, zudem hatte der gastgebende Club Vereinsmitglieder, Freunde und Sponsoren parallel zum VfL Tag geladen. Aber das Spiel Deutschland gegen Südkorea entwickelte sich schnell zu einem Match, das man lieber schnell vergessen möchte. Ähnlich wie den deutschen Fußball-Nationalspielern erging es am Mittwoch auch einigen Tennisprofis bei dem mit 15.000 US-Dollar dotierten ITF-Turnier.

Der an drei gesetzte ehemalige Weltranglisten-52. Igor Sijsling ist am Mittwoch bei den 3. Kamen Open ausgeschieden Bild: Raimund Boas

Einer war der an drei gesetzte ehemalige Weltranglisten-52. Igor Sijsling (ATP 361/TC Raadt). In der Qualifikation hatte der Amsterdamer seinen Gegnern nicht den Hauch einer Chance gelassen, am frühen Mittwochabend fand sich der 30-Jährige dann plötzlich selbst in der Rolle des Verteidigers wieder. Gegen den den Schweden Filip Bergevi (ATP 898/TC Blau-Weiß Würzburg) war er beim 1:6, 2:6 chancenlos und Sijslings Wunsch, in Kamen möglichst viel Matchpraxis zu sammeln, erfüllte sich nicht. Der Niederländer hatte in der Vergangenheit mit Verletzungen zu kämpfen und will nun wieder an die Weltspitze anknüpfen. In seinen ersten beiden Matches bei den 3. Kamen Open ließ Sijsling immer wieder seine Klasse aufblitzen, aber gegen Bergevi war für ihn nichts zu holen. Der Schwede hatte insgesamt vier Breakchancen und konnte alle nutzen, während Sijsling zwei Breakchancen verstreichen ließ. Ähnlich beeindruckend wie Sijsling hatte sich der 24-jährige Brasilianer Joao Pedro Sorgi (ATP 503) durch die Qualifikation gespielt, aber auch bei ihm wurde sein Lauf am Mittwoch jäh gestoppt. Der im Hauptfeld an sechs gesetzte Brasilianer fand in Dominik Böhler (ATP 721/TC Bad Schussenrieth) seinen Meister. Böhler setzte sich in einem umkämpften Match mit 7:5, 7:6(5) durch und trifft nun erneut auf einen Qualifikanten, und zwar den Russen Dimitry Voronin (ATP 968). Auch Bergevis nächster Gegner hat sich durch die Qualifikation gespielt, es ist der Bulgare Gabriel Donev (ATP 958/TuS Sennelager).


Viel los beim "Public Viewing" in der VfL-Gastronomie Bild: Raimund Boas

Dagegen ließen der topgesetzte Belgier Christopher Heyman (ATP 290/TC Bredeney), Lokalmatador Marvin Netuschil (ATP 709/Tennispark Versmold) und Vize-Westfalenmeister Yan Sabanin (ATP 672/Russland/Dortmunder TK Rot-Weiss 98) am Mittwoch nichts anbrennen. Heyman siegte mit 6:3, 6:0 gegen den 18-jährigen Wild Card-Inhaber Robert Strombach (ATP-Ranking 1545/LTTC Rot-Weiss Berlin), Netuschil bezwang den Russen Denis Klok (ATP 715) mit 6:3, 6:3 und Sabanin behielt gegen "Lucky Loser" Adrian Ötzbach (ATP 1283/TC Bredeney) mit 6:2, 6:1 die Oberhand. Heyman spielt am Donnerstag gegen den 20-jährigen Qualifikanten Tim Rühl (ATP 1467 /TC Wolfsberg Pforzheim), Netuschil trifft auf den an zwei gesetzen Bulgaren Dimitar Kuzmanov (ATP 329/TC Luitpoldpark München) und Sabanin bekommt es ebenfalls mit einem Qualifikanten zu tun, sein Gegner ist Fabian Marozsan aus Ungarn (ATP 1383). Besonders das Duell zwischen WTV-Kaderspieler Netuschil und Kuzmanov dürfte interessant werden. Beide holten am Sonntag bei ITF-Turnieren den Titel - der Erwitter im belgischen Havre, der Bulgare im schleswig-holsteinischen Kaltenkirchen.

Im Doppel sind die beiden topgesetzten Teams übrigens schon draußen. Die an eins gesetzte schwedische Paarung Filip Bergevi und Markus Eriksson unterlag Santiago Besada (Argentinien)/Gabriel Donev mit 6:7 (5), 5:7. Am Mittwochabend sorgten Louis Weßels und Jannik Rother (beide Bielefelder TTC) dann für die nächste Überraschung, als sie das an zwei gesetzte Duo Alexander Igoshin und Yan Sabanin (beide Russland) mit 6:2, 1:6, 10:3 aus dem Turnier nahmen.


Jannik Rother und Louis Weßels (rechts) schafften im Doppel die Überraschung gegen Alexander Igoshin und Yan Sabanin Bild: Raimund Boas

Spielplan Donnerstag, 28. Juni 2018

Herren Einzel Hauptfeld

Herren Doppel Hauptfeld

ITF-Turnierseite

 

Turnierprogramm

28. Juni (Donnerstag)  13.00 Uhr:  Spielbeginn Achtelfinale Hauptfeld Einzel
    Spielbeginn Viertelfinale Hauptfeld Doppel
  18.00 Uhr:    Spielbeginn >Match oft the Day<
      >Kamen meets Tennis<
29. Juni (Freitag)   12.00 Uhr:    Spielbeginn Viertelfinale Hauptfeld Einzel
    Spielbeginn Halbfinale Hauptfeld Doppel
30. Juni (Samstag)   11.00 Uhr:  Spielbeginn Halbfinale Hauptfeld Einzel
  Im Anschluss: Spielbeginn Finale Hauptfeld Doppel
  Anschließend: Siegerehrung
01. Juli (Sonntag)  11.00 Uhr: Verabschiedung von Bürgermeister Hermann Hupe
  12.00 Uhr:    Spielbeginn Finale Herren Einzel
  Anschließend: Siegerehrung

Für weitere Informationen stehen vor Ort Desirée Leupold am so genannten Player`s Desk zur Verfügung. Dieser ist telefonisch unter 0151 / 22660630 zu erreichen.

Kategorie: 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband