Main menu

15. Westfälische Nachwuchs-Tennismeisterschaften: Pauline Hirt und Felix Ewers siegen

15. Westfälische Nachwuchs-Tennismeisterschaften: Pauline Hirt und Felix Ewers siegen

Artikelbild: 

Turnierdirektor André Grünke brachte es am Ende auf den Punkt: „Das war eine mehr als gelungene Premiere für unseren Lüner SV! Wir haben die 15. Offenen Westfälische Nachwuchsmeisterschaften in hervorragender Art und Weise über die Bühne gebracht und dürfen zu Recht stolz sein auf diese Ausrichtung. Ich denke, dass wir das Anforderungsprofil des Westfälischen Tennis-Verbandes wieder einmal erfüllen, vielleicht sogar erneut übertreffen konnten!“, so der zweite Vorsitzende des Lüner SV, der seinen Dank an seine altbewährten Helfer des einstigen OTC Lünen, aber natürlich auch an die vielen neuen Vereinskameraden beim LSV richtete. Die durch die Vereinsfusion resultierende Synergie fruchtete auf Anhieb und weckt Lust auf mehr.


Wohlfühlatmosphäre sorgt für tolle Leistungen
In der Tat fühlten sich Spielerinnen und Spieler sowie die Zuschauer ‚sauwohl‘ auf der Anlage in der Geist, was nicht zuletzt an der einladenden Atmosphäre lag, die durch die ‚Rot-Weißen‘ geschaffen wurde. Lounge-Möbel auf der Terrasse und zwischen den Plätzen luden zum Chillen und Verweilen ein und auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Dies schien einige Aktive zu absoluten Höchstleistungen treiben, vor allem bei den Damen wuchsen zwei Außenseiterinnen förmlich über sich hinaus. Im Endspiel standen sich Pauline Hirt (TC Halver) und Deborah Muratovic vom TuS Ickern gegenüber, die Topfavoritinnen Tabea Dembeck (TC Moers) und Jana Hecking vom TC Blau-Weiß Soest wurden bereits im Viertelfinale regelrecht abgefertigt. Am Ende gab die etwas größere Erfahrung von Pauline Hirt beim 4:6, 6:2, 6:4-Erfolg über Muratovic den Ausschlag für den Turniersieg.


Dettloff gewinnt episches Semifinale
Bei den Herren zeigte der Münsteraner Tim Dettloff von Beginn an, dass mit ihm bei den diesjährigen Titelkämpfen zu rechnen sein muss. Als Nummer Vier der Setzliste spielte er sich ins Finale, wobei vor allem das Halbfinale gegen den an Position Zwei gesetzten Jannik Röttlingsberger vom TV Feldmark Dorsten als epischer Tennis-Thriller in die Turniergeschichte eingehen wird. 7:6, 6:7, 7:6 hieß es am Ende für den Mann vom THC Münster. Schade nur, dass dieses längste und spannendste Halbfinale auf Platz vier, fernab der Clubterrasse ausgetragen wurde. Endspielgegner Felix Ewers sicherte sich sein Finalticket für die mit insgesamt 2.000 Euro Preisgeld dotierte Nachwuchsveranstaltung durch einen 6:2, 6:4-Erfolg über den starken Benjamin Fitzon vom Tennispark Versmold. Und auch im Endspiel wurde der Titelverteidiger vom Dortmunder TK Rot-Weiß 98 seiner Favoritenrolle beim 2:6, 6:3, 6:3 über Dettloff gerecht.

U21 Herren-Einzel

U21 Damen-Einzel

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband