Main menu

1. Tennis-Point Bundesliga Herren 4. Spieltag

1. Tennis-Point Bundesliga Herren 4. Spieltag

Artikelbild: 

HalleWestfalen. Er stand in dieser Woche zweifelsohne im Fokus des medialen Interesses, denn am Montagabend wurde das wahr, was für ihn bis dato nur ein Traum war: Olympia-Nominierung. Die Rede ist vom Haller Tennisprofi Jan-Lennard Struff (ATP 86), der neben Philipp Kohlschreiber (Badwerk Gladbacher HTC), Alexander Zverev (Rochusclub Düsseldorf), Dustin Brown (Deutsche Öl und Gas Rot-Weiss Köln) und Philipp Petzschner (Kurhaus Lambertz Aachen) ins nationale Aufgebot für das Tennisturnier bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro berufen wurde.

„Wir sind mächtig stolz auf ihn“, sagt Thorsten Liebich, Teamchef der Haller Bundesliga-Mannschaft, „und freuen uns riesig, dass einer unserer Führungsspieler bei Olympia dabei ist.“ Der 26-jährige Spitzenspieler des GERRY WEBER Teams ist nach Christopher Kas der zweite Haller Olympiafahrer. Der hatte bekanntlich 2012 in London in der Mixed-Konkurrenz mit Sabine Lisicki knapp das Duell um Bronze verloren. Nach Struffs Davis-Cup-Debüt in 2015 ist dies seine zweite internationale Berufung in die Nationalmannschaft. „Für mich geht ein absoluter Traum in Erfüllung“, so Struff. Bevor aber ab dem 06. August im Tenniszent-rum Barra da Tijuca um Gold, Silber und Bronze gespielt wird, ist für den Deutschen Meister aktuell in der 1. TennisPoint Bundesliga der Herren der vierte Spieltag terminiert.

Am kommenden Sonntag (17. Juli) steht das GERRY WEBER Team ab 11.00 Uhr auf der Anlage an der Weststraße dem Aufsteiger TC Bruckmühl-Feldkirchen gegenüber. Neulinge sind die Oberbayern, beheimatet im Landkreis Rosenheim, in der ersten Bundesliga aber nicht. Sie gehörten bereits 2013 dem Oberhaus an, mussten aber als Tabellenletzter gleich wieder absteigen. In ihrer zweiten Bundesliga-Saison soll dies möglichst verhindert werden, derzeit sieht es aber nach drei Spieltagen danach nicht aus. Mit 0:6-Punkten und einer 0:6-Niederlage bei Kurhaus Lambertz Aachen sowie zwei 1:5-Niederlagen gegen Blau-Weiß Krefeld und Badwerk Gladbacher HTC ist die augenblickliche Situation als Tabellenletzter nicht gerade zuversichtlich. „Wir gehen strategisch vor“, so Teamkapitän Ralf Roffmann, „denn gegen die Topmannschaften können wir sowieso nicht gewinnen. Wir müssen gegen die Teams punkten, die mit uns gegen den Abstieg spielen.“

Im Übrigen gewannen die Ostwestfalen vor drei Jahren bei den Oberbayern mit 4:2 und sie hatten damals einen talentierten 19-jährigen Österreicher in ihren Reihen: Dominic Thiem, den heutigen Weltranglisten-Neunten. Er gewann an diesem 28. Juli 2013 im Champions Tie-break gegen Albert Ramos (ATP 35), der heuer für den aktuellen Tabellenführer Badwerk Gladbacher HTC aufschlägt. Insofern ist am Sonntag nicht damit zu rechnen, dass der TC Bruckmühl-Feldkirchen mit seinen topgemeldeten Akteuren wie dem Luxemburger Gilles Muller (ATP 39) oder Paul Henri Mathieu (ATP 66) aus Frankreich in der Lindenstadt auf-kreuzen wird. Vielmehr ist zu erwarten, dass der Portugiese Frederico Ferreira Silva (ATP 253), die beiden Polen Mateusz Kowalczyk (ATP-Doppel 103) und Blazej Koniusz sowie die Österreicher Rainer Eitzinger und Gerald Kamitz, gehörte auch 2013 zum Bundesliga-Aufgebot, das Team bilden werden.

„Wir unterschätzen die auf keinen Fall“, so Thorsten Liebich, „auch wenn die nicht unbedingt klangvolle Namen haben.“ Insofern hat der Teamchef trotz laufender ATP-Turniere und weltweiten Davis-Cup-Begegnungen, berufen sind in ihre jeweiligen Nationalteams unter anderem der Niederländer Robin Haase und Jarkko Nieminen für Finnland, ein spielstarkes GERRY WEBER Team zusammen. Neben dem Olympiafahrer Jan-Lennard Struff sind dies der Spanier Daniel Munoz De la Nava (ATP 133) sowie das deutsche Trio mit Tim Pütz (ATP 344), dem 20-jährigen Debütanten Johannes Härteis (ATP 693) und dem Haller Routinier Christopher Koderisch.

Bildzeile: Vor zwei Wochen gewann der 20-jährige Jungprofi Johannes Härteis im Doppel die >Internati-onalen Westfälischen Tennismeisterschaften, es war bereits sein dritter diesjähriger ITF-Turniertitel, und am Sonntag debütiert er für den Deutschen Meister Blau-Weiss Halle in der 1. TennisPoint Bundesliga.

© pr-büro sport presse

Bildzeile: Vor zwei Wochen gewann der 20-jährige Jungprofi Johannes Härteis im Doppel die >Internationalen Westfälischen Tennismeisterschaften, es war bereits sein dritter diesjähriger ITF-Turniertitel, und am Sonntag debütiert er für den Deutschen Meister Blau-Weiss Halle in der 1. TennisPoint Bundesliga. © pr-büro sport presse

 

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband