Main menu

Nachwuchsleistungssport

Artikel der Kategorie Nachwuchsleistungssport

WTV tennis10s-Serie: Die letzten Vereinsturniere in diesem Jahr

Artikelbild: 

Parallel zum Ende der Sommerferien finden derzeit die letzten Vereinsturniere im Rahmen der WTV tennis10s-Serie statt, so auch am Wochenende beim TC Grün-Weiß Paderborn, der bereits zum siebten Mal Ausrichter war. Drei Konkurrenzen wurden am Samstag (25. August) in Paderborn ausgetragen, und zwar U9 Juniorinnen und Junioren sowie U10 Junioren. Am Montag und Dienstag (27. und 28. August) macht die Serie noch auf der Anlage des TC Blau-Weiß Sundern Station.

42. Nationales Deutsches Jüngsten-Tennisturnier: Theo Liebich (TC Blau-Weiss Halle) Zweiter bei den U9 Junioren

Artikelbild: 

Theo Liebich (TC Blau-Weiss Halle) hat  beim 42. Nationalen Deutschen Jüngsten-Tennisturnier bei den U9 Junioren am Sonntag den zweiten Platz gemacht. Im Finale musste er sich auf der Anlage des TC Rot-Weiss Detmold Shiro Bui vom TC Taunusstein 1971 mit 3:6, 3:6 geschlagen geben, der Haller kann sich sich aber dennoch über ein tolles Turnier freuen. Des Weiteren erreichten Lisann Brinkmann (U11 Juniorinnen/Tennispark Bielefeld) und Oliver Majdandzic (U10 Junioren/Oeynhausener TC) jeweils das Halbfinale. 

Koblenz Junior Open: Westfalenmeisterin Lea von Kozierowski im Einzel und Doppel im Endspiel

Artikelbild: 

U12 Westfalenmeisterin Lea von Kozierowski (TC Blau-Weiss Halle) hat beim Tennis Europe Turnier in Koblenz in der Vorwoche gleich beide Finals erreicht - im Einzel und Doppel. Im Einzel schlug sie zuerst Spielerinnen aus Frankreich, Belgien und der Ukraine und musste sich erst im Endspiel der Deutschen Anna Akasha Ceuca mit 6:3, 4:6, 2:6 geschlagen geben. Im Doppel stand sie zusammen mit Hannah Eifert (BHV Tennis Dorsten) ebenfalls im Endspiel, dort unterlagen die beiden Westfälinnen Karina Jumazhanova und Kazaiya Nupbay aus Kasachstan mit 2:6, 4:6.

DTB Talent Cup: WTV-Team kommt auf einen tollen zweiten Platz

Artikelbild: 

Es war ein langes, tolles Wochenende von Donnerstag bis Sonntag für 160 Kinder aus 16 Landesverbänden: der DTB Talent Cup, schon traditionell im Tennis Zentrum Essen. Vier Tage lang kämpften die Jungen und Mädchen der Alterklasse U11 um Punkte, nicht nur für sich selbst, sondern vor allem für ihre Mannschaft und alle konnten sie sich am Ende über den gemeinschaftlichen Erfolg freuen: Nach Platz sechs im vergangenen Jahr kam das WTV-Team diesmal mit 32 Punkten auf einen hervorragenden zweiten Platz. Erster wurde die Mannschaft aus Niedersachsen mit 37 Punkten. "Unser Erfolgsrezept war eindeutig der Teamgeist. Die Mädchen und Jungen waren sehr diszipliniert und das hat uns durch den Talent Cup getragen. Im Wettkampf waren alle zu 100 Prozent da und auf den Punkt fokussiert", sparte WTV-Verbandsstützpunkttrainerin Ruth Baumhoff nicht mit Lob für ihre Schützlinge. An manchen Stellen hätten die Trainer die Spieler eher etwas bremsen müssen.

WTV tennis10s-Serie macht beim TV Eiserfeld Station

Artikelbild: 

Tennisplatz und mehr: Rund 50 Kinder ins Alter von fünf bis zehn Jahren waren Samstag und Sonntag bei hochsommerlichen Temperaturen auf die Anlage des TV Eiserfeld gekommen, um dort das Turnier der WTV tennis10s-Serie zu spielen. Und sie hatten neben tollen und spanneden Matches jede Menge Spass neben dem Tennisplatz. Der Verein hatte zur Abkühlung ein Planschbecken aufgebaut, das gerne zur Abkühlung genutzt wurde, ebenso waren zwei Mini-Tischtennisplatten hoch frequentiert. Samstag wurden in den Altersklassen U9 und U10 in Gruppenspielen die Finalisten ermittelt, die dann am Sonntag im Halbfinale und Finale die Platzierungen ausspielten. Die Jüngsten im Kleinfeld hatten den kompletten Sonntag ihre Spiele und sprangen zwischen Tennisfeld, Planschbecken und Spielplatz hin und her. Zum Schluss waren sich alle einig, dass es ein rundum gelungenes Turnier war und meldeten sich für 2019 schon an, um dann wieder dabei zu sein.

42. Nationales Deutsches Jüngsten-Tennisturnier 2018: Auf den Spuren der Siegerin von 1999, Angelique Kerber

Artikelbild: 

Noch zweieinhalb Wochen und dann heißt es im Tenniskreis Lippe wieder „Freie Fahrt für die kleinen Ballartisten aus nah und fern“. Wieder weit mehr als 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Rahmen des Nationalen Deutschen Jüngsten-Tennisturniers vom 1. bis 5. August die lippischen Tennisanlagen bevölkern, so dass seitens des Turniers beste Organisation gefragt ist. Dieter Schraer von der Turnierleitung sieht dem ganzen sehr positiv entgegen: „Wir haben unsere Aufgaben gemacht und freuen uns, dass es bald losgeht. Wenn die Bälle tatsächlich fliegen, ist ein Großteil unseres Jobs getan. Ich freue mich schon jetzt, in strahlende Kinderaugen zu sehen.“ Ob das Turnier 2018 einen zukünftigen Weltstar sehen wird, weiß natürlich niemand. Allerdings war das beim Turnier 1999 nicht anders und dort gewann eine junge Dame den Titel, die mittlerweile auf den größten Tennisplätzen der Welt zuhause ist, bereits die beste Tennisspielerin der Welt war und gerade in Wimledon mit dem Titelgewinn für Furore gesorgt hat: Angelique Kerber. Die Kielerin stand 1999 in der Altersklasse Mädchen AK 4b ganz oben auf dem Treppchen.

U18 Westfalenliga: TC Deuten (Juniorinnen) und TC Iserlohn (Junioren) holen sich den Titel

Artikelbild: 

Drei sonnenüberflutete Tage auf der Anlage des TC Blau-Weiss Halle haben alle gefordert. Sowohl die Spielerinnen und Spieler, als auch die Zuschauer. Die jedoch konnten hin und wieder Schattenplätze aufsuchen, die Teams dagegen hatten wenige Möglichkeiten. Zumal auf den Plätzen auch keine Sonnenschirme vorhanden waren! So wurden kurzerhand Regenschirme umgewidmet oder man legte sich Handtücher über den Kopf. Dies war aber auch der einzige Kritikpunkt, ansonsten freute sich Thorsten Vogel darüber, dass mal wieder die Mannschaftsmeisterschaften der U18 Juniorinnen und Junioren vom 06. bis 08. Juli auf einer Anlage stattfinden konnten. „Es macht viel mehr Spaß, wenn alle Teams auf einer Anlage spielen. Blau-Weiss Halle war ein guter Gastgeber und der Verband hat sich wohlgefühlt“, so der WTV-Jugendbildungsreferent und Deutens Mannschaftsführer Jan Henning Janowitz bestätigte dies: „Für uns war es ein tolles Wochenende in Halle und ein herzliches Dankeschön an den Verein für die Gastfreundschaft.“

Bärchen Cup: Vierte Auflage ein voller Erfolg - 120 Spieler aus 21 Länder am Start

Artikelbild: 

Mit 120 Teilnehmern aus 21 unterschiedlichen Ländern aus der ganzen Welt fand bereits zum vierten Mal ein Tennis Europe U 12 Turnier auf der Anlage des THC Münster statt. Auch das Wetter spielte sieben Tage lang perfekt mit. Die Kinder, ihre Coaches und Eltern hatten auch die Möglichkeit das umfangreiche Rahmenprogramm zu genießen. Sonntag ab 16 Uhr begann das Sign In. Anschließend wurde schon mal kräftig trainiert. Am Montagmorgen starteten pünktlich die ersten Spiele im Einzel Hauptfeld Mädchen und Jungen und Herr Wilnath vom Sportamt Münster eröffnete zusammen mit dem 2. Vorsitzenden des THC Münster Dr. Christian Stolze das Turnier.

ITF-Juniorenturnier in Bruchköbel: Fynn Künkler verpasst zweiten Doppeltitel binnen einer Woche

Artikelbild: 

Nach seinem Doppeltitel zusammen mit Justin Schlageter beim ITF-Juniorenturnier in Gladbeck hat Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld) beim ITF-Juniorenturnier in Bruchköbel den zweiten Triumph binnen acht Tagen knapp verpasst. Diesmal war der Bielefelder dort mit dem Deutschen Osman Torski am Start und als Nummer drei der Setzliste ins Turnier gegangen, im Endspiel mussten sich die beiden den topgesetzten Franzosen mit 3:6, 1:6 geschlagen geben. Im Einzel war Künkler in Runde zwei ausgeschieden.

Tennis Europe Turnier: Elias Hoffmann im Viertelfinale ausgeschieden; Kozierowski/Eifert verpassen Doppeltitel denkbar knapp

Artikelbild: 

Elias Hoffmann (TC Rot-Weiß Geseke) hat beim Bärchen Cup, dem einzigen Tennis Europe Turnier in Westfalen, auf der Anlage des THC Münster im Viertelfinale ausgeschieden. Der U12 Westfalenmeister musste sich dem Litauer Manvydas Balciuanas mit 2:6, 0:6 geschlagen geben. U12 Westfalenmeisterin Lea von Kozierowski (TC Blau-Weiss Halle) war im Einzel im Achtelfinale gescheitert, hat aber zusammen mit Hannah Eifert (BVH Tennis Dorsten) das Doppel-Finale erreicht. Dort haben die beiden am Samstag den Titel allerdings denkbar knapp verpasst. Sie mussten sich den Französinnen Carla Fity und Sarah Iliev mit 4:6, 7:6(5), 6:10 geschlagen geben. 

Bei den Junioren holte sich der Deutsche Karl Nagel-Heyer den Titel, bei den Juniorinnen war die Deutsche Josy Daems erfolgreich. Der Titel im Junioren-Doppel ging an das Duo Viktor Frydrych (Großbritannien) und Louis-Lou Langenaken (Belgien).

Seiten

RSS - Nachwuchsleistungssport abonnieren

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband