Main menu

WTV-Juniorinnen werden Deutsche Mannschaftsmeisterinnen

WTV-Juniorinnen werden Deutsche Mannschaftsmeisterinnen

Artikelbild: 

Am vergangenen Wochenende fanden in Hannover die "Großen Cilly Aussem und Henner Henkel-Spiele statt. Beide WTV-Mannschaften waren dabei durchaus optimistisch in das Turnier gegangen. Bei den Juniorinnen spielten 15 Landesverbände um den Titel und bei den Junioren waren es 16. In jeweils vier Gruppen wurde seit Donnerstag um den begehrten Titel gekämpft. Die WTV-Mädels setzen sich in einem hochdramatischen Finale gegen die Juniorinnen von Berlin-Brandenburg durch.

Nach drei absolut überzeugenden 3:0 Siegen gegen die Konkurrentinnen aus Niedersachsen, Hamburg und dem Niederrhein erreichte die WTV Mannschaft das Halbfinale. WTV-Coach Marco Höttinger setzte dabei mit Estella Jäger (TC Kaunitz), Anne-Elisa Zorn (TuS Ickern), Luisa Meyer auf der Heide (TC Blau-Weiß Halle) und Lina Kötterheinrich (TC Deuten) alle vier Madchen ein. Im Halbfinale warteten dann die Juniorinnen aus Württemberg. Nach dem gewonnen Doppel von Jäger/auf der Heide war es anschließend in beiden Einzel durchaus knapp. Estella Jäger gewann an Position 1 7:5 und /:6 gegen Ann-Cathrin Hummel und Luisa setzte sich letztendlich im Match-Tiebreak gegen Alexandra Vecic durch. Der Finaleinzug war damit perfekt und am Sonntag ging es gegen die Mannschaft vom Tennisverband Berlin-Brandenburg. Und dies war wie zu erwarten ein ganz harter Brocken. Wegen ihrer Konfirmation stand Luisa Meyer auf der Heide leider nicht zur Verfügung. Im Doppel schickte Marco Höttinger das Duo Estella Jäger/Lina Kötterheinrich ins Rennen. Leider fanden die Beiden nicht so recht ins Spiel und verloren glatt in zwei Sätzen. Somit mussten beide Einzel gewonnen werden um den Titel nach Westfalen zu holen. Estella Jäger und Anne-Elisa Zorn machten es in ihren Einzeln dann extrem spannend. Nach jeweils zwei gespielten Sätzen wurden beide Einzel schlussendlich im Match-Tiebreak entschieden. Jäger gewann ihren mit 10:7 und Zorn mit 12:10. Der Sieg war damit perfekt und er Jubel anschließend groß. Unterstützt wurden die WTV-Mädels dann am Sonntag auch vom Junioren-Team des WTV, welches am Samstag im letzten Gruppenspiel  unglücklich gegen die Mannschaft vom Niederrhein mit 1:2 verloren hatte und das Halbfinale damit verpasste. Die ersten beiden Gruppenspiele gegen Hamburg (2:1) und Sachsen-Anhalt (3:0) konnten noch siegreich gestaltet werden. Fynn Künkler (SuS Bielefeld), Moritz Erpel (TC Grävingholz) und Sean Lange (TC Emschertal), betreut vom neuen WTV- Verbandstrainer Janosch Blaha,  verkauften sich an allen Turniertagen großartig und freuten sich am Ende mit den WTV-Juniorinnen über den Titel. Neben den Trainern Marco Höttinger und Janosch Blaha war auch WTV Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport Gerti Straub in Hannover und war mit dem Abschneiden des WTV-Nachwuchses hochzufrieden. Alle Ergebnisse finden Sie auf der Homepage des Niedersächsischen Tennis-Verbandes.

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband