Main menu

Verbands-Jüngstenmehrkampf der Nordverbände U10: WTV-Team kommt auf den zweiten Platz

Verbands-Jüngstenmehrkampf der Nordverbände U10: WTV-Team kommt auf den zweiten Platz

Artikelbild: 

Die prominente Unterstützung hat gewirkt: Beim Verbands-Jüngstenmehrkampf der Nordverbände U10 (Jahrgang 2005 und jünger) in Bad Oldesloe erreichte das westfälische Team einen tollen zweiten Platz. Vor der Abfahrt am Donnerstag hatte sich das westfälische Team mit Yannik Weißmann (TC Milstenau), Elias Hoffmann (Rot-Weiß Geseke), Victoria Veloso (Blau-Weiss Halle), Jasmina Abdou (Tennispark Bielefeld) und Nele Niermann (TC St. Mauritz)  Team in Kamen getroffen, um nochmals mit den beiden WTV-Verbandsstützpunkttrainern Marco Höttinger und Stefan Masson den Ablauf der Konditionswettbewerbe zu üben und etwas Tennis zu trainieren. Westfalens Bester Jan-Lennard Struff (Blau-Weiss Halle) und sein neuer Trainer, Ex-Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens, unterbrachen kurz ihre Trainingssession im Landesleistungs-Zentrum, um den Nachwuchsspielern viel Glück bei dem Turnier zu wünschen - und das wirkte bei den jungen WTV-Spielern positiv nach.

Mit Glücksbringern, von ihrem Idol "Struffi" unterschrieben, im Gepäck ging es mit dem WTV-Bus in Richtung Schleswig-Holstein. Auf dem Weg wurde in Exter Marc Majdandzic (Oeynhausener TC) eingeladen, der kürzlich noch das Nationale Jüngsten-Tennis-Turnier im Kreis Lippe in der Altersklasse U10 gewinnen konnte. Als Betreuer waren WTV-Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport, Gerti Straub, und WTV-Verbandsstützpunkttrainer Stefan Masson vor Ort. Und die wurden Zeuge, wie es für den WTV von Anfang an rund lief: Am Freitag wurde in der Vorrunde Berlin deutlich mit 44,5 zu 15,5 bezwungen, im Halbfinale gab es mit 30 zu 30 ein Unentschieden gegen Hamburg, aber aufgrund des besseren Punkteverhältnis im Tennis kam der WTV weiter. Im Finale war dann der Gastgeber Schleswig-Holstein bei der 23,5 zu 36,5- Niederlage eine Nummer zu stark. Dennoch können die WTV-Spieler stolz auf ihre Leistung sein - zudem verbesserten sie das Vorjahresergebnis, da wurde der WTV Vierter, um zwei Plätze.

Auch Stefan Masson lobte seine Schützlinge: "Unser Team hat sich in allen Belangen gut präsentiert. Die Kinder waren ein echte Einheit. Darauf kann der WTV stolz sein! Allen Kollegen ein großes Lob für diegeleistet Trainingsarbeit!"

Der Wettkampf ist Teil des WTV-Team-Tennis Konzepts U10. Er besteht aus den Bereichen Tennis (jeweils zwei Jungen- und zwei Mädcheneinzel sowie ein Jungen- und ein Mädchendoppel),  sechs Konditionsstaffeln und dem Mannschaftsspiel Hockey. Jedes Team setzt sich aus zwei Jungs und zwei Mädchen zusammen, wechselt man Auswechselspieler ein, müssen diese in allen drei Teilwettkämpfen zum Einsatz kommen.


Die prominente Unterstützung durch Ex-Davis-Cup-Kapitän Carsten Arriens (l.) und Jan-Lennard Struff (r.) hat Früchte getragen: Das WTV-Team mit (v.l.) Yannik Weißmann (TC Milstenau), Elias Hoffmann (Rot-Weiß Geseke), Victoria Veloso (Blau-Weiss Halle), Jasmina Abdou (Tennispark Bielefeld) und Nele Niermann (TC St. Mauritz) kam in Bad Oldesloe auf den zweiten Platz

 

Ergebnisse

Vorrunde vs. TV Berlin-Brandenburg

Halbfinale vs. Hamburger TV

Finale vs. TV Schleswig-Holstein

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband