Main menu

U18 Westfalenliga: Grün-Weiß Herne und Parkhaus Wanne-Eickel siegen

U18 Westfalenliga: Grün-Weiß Herne und Parkhaus Wanne-Eickel siegen

Artikelbild: 

Am vergangenen Wochenende stand das erste Highlight der Sommersaison 2015 auf dem Programm: Auf den Anlagen der TG Friederika Bochum (Juniorinnen) und des TC Halden 2000 (Junioren) wurden die diesjährigen U18 Westfalenligen ausgespielt. Der Wettergott spielte mit und die Platzwarte hatten im Vorfeld perfekte Arbeit geleistet. Trotz des frühen Zeitpunktes wurden alle Spiele auf  hervorragenden Plätzen durchgeführt. In einem hochspannenden Finale setzen sich bei den Juniorinnen die Mädels von Grün-Weiß Herne gegen Blau-Weiß Halle durch und bei den Junioren siegte TC Parkhaus Wanne-Eickel deutlich gegen den TC Kaunitz.

Mit zwei 4:2 Siegen gegen den Nachwuchs vom TuS Ickern und des TC Deuten gelangten die Juniorinnen von Grün-Weiß Herne in das Finale. Dort wartete mit Blau-Weiß Halle (nach Siegen gegen Neheim-Hüsten und Friederika Bochum im Finale) ein starker Gegner und dies sollte der Spielverlauf auch widerspiegeln. 2:2 stand es nach den vier Einzeln. Herne hatte einen Satz mehr gewonnen und lag einige Spiele in Front. Halle gab sich aber nicht geschlagen und Kira Kastigen gewann mit Laura Wloka das erste Doppel für Halle klar in zwei Sätzen gegen Leonie Polzin und Nina Maria Dülberg. Die Entscheidung musste also im zweiten Doppel fallen. Hier standen sich Ana-Lena Toto und Valeriya Kathsey für Herne und Franziska Kommer und Lisa Staubach für Halle gegenüber. Die Herner Mädels gewannen letztendlich im Match-Tiebreak, aber durch den Satzgewinn der Ostwestfälinnen und dem klar gewonnenen ersten Doppel stand die Partie am Ende komplett ausgeglichen (3:3, 7:7 und 49:49). Anstatt eine Münze zu werfen einigte man sich auf eine sportliche Lösung und so gingen Toto/Kathsey und Kommer/Staubach noch einmal auf den Platz und spielten den finalen Match-Tiebreak. Am Ende setzten sich Toto/Kathsey durch und holten damit den Gesamtsieg nach Herne. Den dritten Platz belegte die gastgebende TG Friederika Bochum nach einem klaren 6:0 gegen den TC Deuten.

Bei den Junioren setzte sich der Nachwuchs von Parkhaus Wanne-Eickel am Ende absolut souverän durch. Nach einem klaren Auftaktsieg gegen die Jungs von Halden 2000 wartete im Halbfinale die an Pos. 1 gesetzte Mannschaft vom TC Grävingholz. Die Mannschaft aus dem Dortmunder Norden hatte aber nicht seinen besten Tag und die Parkhäuser siegten deutlich mit 6:0. Deutlich mehr zu kämpfen hatte der Finalgegner TC Kaunitz. Schon das Auftaktspiel gegen den Lüdenscheider TV von 1899 war eine knappe  Angelegenheit und die Kaunitzer siegten mit nur einem Satz Vorsprung. Auch das Halbfinale gegen Blau-Weiß Halle war absolut ausgeglichen. Zwei der vier Einzel gewann Kaunitz im Matchtiebreak und auch das letztendlich entscheidende Doppel wurde im Match-Tiebreak entschieden. Somit stand Kaunitz im Finale gegen Parkhaus Wanne-Eickel. Von Beginn an waren hier die Rollen klar verteilt und die Parkhäuser Jungs um Spitzenspieler Niklas Karcz ließen den Ostwestfalen keine Chance. Am Ende stand ein klares 5:1 für die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet. Im Spiel um Platz 3 setzte sich der TC Grävingholz knapp gegen Blau-Weiß Halle durch. Nach sechs Partien stand es 3:3 und das Satzverhältnis sprach letztendlich für die Dortmunder Vorstädter. Herne und Wanne-Eickel haben sich damit für die NRW-Endrunde qualifiziert, die Ende September im Tennisverband Niederrhein ausgetragen wird.

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband