Main menu

Südwestfalen beim WTV-Talent-Cup eine Macht

Südwestfalen beim WTV-Talent-Cup eine Macht

Artikelbild: 

Beim 36. WTV-Talent-Cup U11 hatte wieder einmal Südwestfalen die Nase vorn. Das Team mit Max Greshake, Moritz Pieper, Mandy Barth und Lelanie Hillebrand erreichte am vergangenen Wochenende auf der Anlage des TC Westerholt den ersten Platz in der Hauptrunde. Auf den zweiten Platz kam das Team aus Ostwestfalen-Lippe, Münsterland erreichte Rang drei.

Wie schon im vergangenen Sommer und Winter hatte die erste Mannschaft aus Südwestfalen die Nase vorn, war also in der Kombination von Tennis und Sportmotorik das beste Team - damit also zum dritten Mal in Folge. Beim Talent-Cup geht es nicht nur um das spielerische Können, sondern auch um die Athletik. Der Talent-Cup, der zwei Mal im Jahr durchgeführt wird, soll die Qualität der Jüngsten-Förderprogramme widerspiegeln. Bei dem Mannschaftsmehrkampf stellt jeder Bezirk zwei Mannschaften, die jeweils aus zwei Mädchen und Jungen bestehen, die sich dann zwei Tage lang in den Teilbereichen Tennis (Einzel und Doppel), sportmotorische Staffeln und einem Sportspiel messen.

Ergebnisse


Strahlende Sieger des WTV-Talent-Cups: Das Team aus Südwestfalen mit (v.l.) Moritz Pieper, Ruth Baumhoff, Bezirkstrainerin Südwestfalen, Mandy Barth, Lelonie Hillebrand, Max Greshake und WTV-Verbandsstützpunkttrainer Stefan Masson.

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband