Main menu

Kommer und Zorn mit Double bei 53. Westfälischen Jugendmeisterschaften, Abdou und Weißmann holen WTV Green Cup

Kommer und Zorn mit Double bei 53. Westfälischen Jugendmeisterschaften, Abdou und Weißmann holen WTV Green Cup

Artikelbild: 

Die Woche vom 9. bis 13. Juni stand ganz im Zeichen der WTV-Jugendspieler: Gleich drei hochklassige WTV-Jugendturniere fanden parallel im Bezirk Ostwestfalen-Lippe statt, und zwar die 53. Westfälischen Jugendmeisterschaften U14 und U16 beim TC Herford, die Westfälischen Jugendmeisterschaften U12 bei der TSG Herford sowie der WTV Green Cup U10 (Jahrgang 2010). Bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften U14 und 16 setzten sich die Favoriten durch, mit Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) und Anne Elisa Zorn (TC Kamen-Methler) gelang zwei Spielerinnen sogar das Double, sprich sie holten sich in ihrer Altersklasse sowohl den Einzel- als auch den Doppeltitel.


Sieger, Platzierte und Offizielle der Westfälischen Jugendmeisterschaften beim TC Heford (v.l.) Anette Theiling, Jugendwartin TC Herford, Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle/Siegerin U6), Anne Elisa Zorn (TC Kamen-Methler/Siegerin U14), Lina Kötterheinrich (TV Warendorf/Finalistin U16), Marcel Zielinski (TC Parkhaus Wanne-Eickel/Finalist U16), Jaqueline Wagner (TC Neheim Hüsten/3. Platz U16 Juniorinnen), Maximilian Grundmann (Lüdenscheider TV 1899/Sieger U16 Junioren), Jana Hacking (Blau-Weiss Soest/4. Platz U16 Juniorinnen), Vivien Sandberg (3. Platz U14 Juniorinnen/TV Grün-Gold Gronau), Fynn Künkler (3. Platz U16 Junioren/SuS Bielefeld), Luna Hüning (4. Platz U14 Juniorinnen/Rot-Weiss Hagen), Moritz Erpel (4. Platz U16 Junioren/TC im TuS Brackel), Tim Gliadkov (Sieger U14 Junioren/Blau-Weiss Halle), Luca Matteo Sobbe (4. Platz U14 Junioren/TuS Ickern), Sean Lennart Lange (Finalist U14 Junioren/TC Emschertal), Linus Horn (3. Platz U14 Junioren/TuS Ickern), Gerti Straub, WTV-Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport, und Lutz Rethfeld, WTV-Vizepräsident Erwachsenensport

Tim Gliadkov (Blau-Weiss Halle) siegte bei den U14 Junioren und sorgte damit neben Kommer, die ursprünglich beim gastgebenden TC Herford beheimatet war, für einen weiteren Haller Erfolg. Bei den U16 Junioren war der Bielefelder Fynn Künkler, der bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen im Halbfinale gestanden hatte, als großer Favorit ins Rennen gegangen, hatte sich aber in der Vorschlussrunde in einem sehr guten Spiel Marcel Zielinski (TC Parkhaus Wanne-Eickel) geschlagen geben müssen. Marcel Zielinskis Spiel trägt die Handschrift seines Vaters Mariusz, Herren 30-Bundesligaspieler und mehrfacher Westfalenmeister Herren 30. Beide geben nie einen Ball verloren und stecken niemals auf, so dass der Gegner jeden Punkt mindestens drei Mal machen muss - auf Dauer zerrt das natürlich an den Kräften, was sich dann im Finale gegen Maximilian Grundmann (Lüdenscheider TV 1899) bei der 7:5, 3:6, 2:6-Niederlage bemerkbar machte, als Zielinski unter den Augen seines Vaters am Ende etwas die Puste ausging. Für den Wanne-Eickeler war es trotz der Niederlage ein gelungenes Turnier, hatte er es als Ungesetzer bis ins Endspiel geschafft.

Dies war außer Zielinski nur der Warendorferin Lina Kötterheinrich bei den U16 Juniorinnen gelungen, die aber im Endspiel gegen Kommer beim 0:6, 2:6 chancenlos war. Genauso eine klare Angelegenheit war das Finale der U14 Juniorinnen, in dem sich Zorn mit 6:1, 6:0 gegen Pauline Hirt (TC Halver 1960) durchsetzte. Überraschend deutlich war auch der Sieg von Gliadkov gegen den topgesetzten Sean-Lennart Lange (TC Emschertal), der Haller siegte mit 6:2, 6:1 und holte sich damit den Westfalenmeistertitel im Schnelldurchgang.

Westfalenmeister im Doppel wurden: Jana Hecking (Blau-Weiss Soest) und Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) holten sich bei den U16 Juniorinnen den Titel mit einem 7:6, 6:1-Sieg über Jaqueline Wagner (TC Neheim-Hüsten) und Lina Kötterheinrich (TV Warendorf). Deutlich knapper ging es im U14 Junioren-Doppel-Finale zu: Dort setzten sich Sean-Lennart Lange (TC Emschertal) und Allayar Zweiböhmer (TC Union Münster) mit 6:4, 4:6, 12:10 gegen Linus Horn und Luca Matteo Sobbe (beide TuS Ickern) durch. Bei den U14 Junorinnen heißen die Siegerinnen Anne Elisa Zorn vom TC Kamen-Methler und Vivien Sandberg (Grün-Gold Gronau), die mit 6:4, 6:2 gegen Michelle Heid (TC Herford) und Pauline Hirt (TC Halver) gewannen. Fynn Künkler (SuS Bielefeld) und Moritz Erpel (TC im TuS Brackel) holten den Westfalenmeistertitel bei den U16 Junioren durch einen 6:3, 7:6-Erfolg gegen den Dorstener Ruben Angrick und den Iserlohner Oscar Hädicke.

Gerti Straub, WTV-Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Turnierwoche. Einige Favoriten und Vorjahressieger wie beispielsweise Estella Jäger (TC Kaunitz), Jule Niemeier (TC Parkhaus Wanne-Eickel) oder auch Louis Weßels (Bielefelder TTC) konnten in diesem Jahr ihren Titel nicht verteidigen, da sie auf internationalem Parkett unterwegs waren. Dafür spielten sich neue Gesichter wie Marcel Zielinski in den Vordergrund, worüber sich Straub sehr freute: "Marcel hat ein hervorragendes Turnier gespielt", lobte die WTV-Vizepräsidentin den Wanne-Eickeler bei der Siegerehrung, der natürlich nach seiner Final-Niederlage etwas geknickt war, sich aber bestimmt in den kommenden Tagen auch über seinen Finaleinzug freuen kann.


So sehen Sieger aus: (v.l.) Franziska Kommer (U16 Juniorinnen/Blau Weiss Halle), Anne Elisa Zorn (U14 Juniorinnen/TC Kamen-Methler), Maximilian Grundmann (U16 Junioren/Lüdenscheider TV 1899) und Tim Gliadkov (U14 Junioren/Blau-Weiss Halle)

Bei den U12 Junioren und Juniorinnen waren die Favoriten bis auf eine Ausnahme ab dem Halbfinale unter sich, einziger ungesetzter Spieler unter den letzten Vier war der Geseker Alexander Glomb. Am Ende standen sich in beiden Finals jeweils die beiden topgesetzten Spieler gegenüber und beide Mal setzte sich die Nummer eins der Setzliste durch: Bei den U12 Junioren schlug der Rietberger Louis Keiner den Arnsberger Lambert Ruland nach großem Kampf mit 6:2, 3:6, 7:6, bereits im Halbfinale hatte Keiner gegen den Waltroper Karim Al-Amin beim 3:6, 6:2, 6:4 über drei Sätze gehen müssen. Bei den U12 Juniorinnen setzte sich mit Deborah Muratovic (TuS Ickern) ebenfalls die Favoritin durch, aber auch sie hatte kein leichtes Spiel, musste am Samstag sechs Sätze spielen, ehe ihr Titelgewinn feststand. Im Finale siegte sie mit 6:2, 1:6, 6:4 gegen die an zwei gesetzte Indira Schmerling vom TC Blau-Weiss Halle.

Der WTV Green Cup U10 wurde im Rahmen der tennis 10s Turnierserie nur wenige Kilometer entfernt als offenes Turnier beim TC Bad Salzuflen ausgetragen wird. Dort kam es bei den U10 Juniorinnen im ersten Halbfinale zum Duell zwischen der topgesetzten Bielefelderin Jasmina Abdou und der an vier gesetzten Victoria Veloso (TSV Westfalia 06 Westerkappeln), im zweiten Halbfinale standen sich die ungesetzte Hannah Eifert (Dorstener TC) und die an zwei gesetzte  Alexa Volkov (TC Milstenau) gegenüber. Mit Abdou und Volkov schafften es die beiden topgesetzten Spielerinnen ins Finale, dabei musste Abdou gegen Veloso beim 6:4, 6:7, 10:4 allerdings über die volle Distanz gehen, während Volkov gegen Eifert beim 6:4, 6:3 Kräfte sparen konnte. Das Endspiel ging trotzdem mit 6:4, 6:3 an Abdou.

Bei den U10 Junioren mussten in der Vorschlussrunde der topgesetzte Yannick Weißmann (TC Milstenau) und der an drei gesetzte Geseker Elias Hoffmann gegeneinander antreten, die Nummer zwei der Setzliste, Tom Welter (TV Wickede TA) bekam es im zweiten Halbfinale mit dem ungesetzten Mika Kreisel (TC Hütte) zu tun. Dort zogen ebenfalls die beiden Topgesetzten ins Endspiel ein, dass Weißmann mit 6:3, 6:3 gegen Welter für sich entscheiden konnte.

Sieger und Platzierte des WTV Green Cups am Wochenende: (hinten v.l.) Sophie Sobolewski, Phil Gerecke, Verbandstrainer Jürgen Listing, Mika Kreisel, Mohjet Grewal, Marcel Glomb, Robin Buschmann, Victoria Veloso (3. Platz, Jona Maxwitat, Jana Leowald, Verbandsstützpunkttrainer und WTV-Jahrgangsbetreuer Stefan Masson, (vorne v.l.) Lea v. Kozierowski, Jasmina Abdou (Siegerin), Alexa Volkov (Finalistin), Zoe Kardell, Antonia Krempl, Noah Jablonka, Louis Nass, Elias Hoffmann (3. Platz), Tom Welter (Finalist), Tom Schweitzer und Yannik Weißmann (Sieger)

Hier geht es zur aktuellen Bildergalerie auf Facebook

Ergebnisse Westfälische Jugendmeisterschaften U14 und U16

Ergebnisse Westfälische Jugendmeisterschaften U12

Ergebnisse WTV Green Cup U10

 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband