Main menu

Erstklassiges Tennis bei 9. McDonald's Junior Open

Erstklassiges Tennis bei 9. McDonald's Junior Open

Artikelbild: 

 Talentierte Mädchen und Jungen aus 16 Landesverbänden trafen sich zu den 9. McDonald's Junior Open Junior Open U14/U12 im Tennispark Lippstadt. Das Turnier wurde den hohen Erwartungen gerecht.

 

Mit einem Titel in der Königsklasse U14 und zwei weiteren Halbfinalteilnahmen zählte der Westfälische Tennis-Verband der erfolgreichsten Landesverbänden. Die Sieger der 9. McDonald's Junior Open 2012 heißen Sofia Papuc (TV Erbenheim, Juniorinnen U12), Lena Rüffer (Berliner SV 1982, Juniorinnen U14), Friedrich Sommerwerck (NTSV Strand 08, Junioren U12) und Valentin Günther (TC Rot-Weiß Haaren, Junioren U14).

Die Turnierorganisatoren Jürgen Listing (Verbandstrainer) und Antonius Luig (Jugendwart im Tenniskreis Lippstadt) freuten sich über die große Resonanz der Landesverbände. „Aus 16 der 18 Landesverbände kamen die Youngsters, die zum größten Teil zur Deutschen Spitze zählen. Die Kinder stehen zurecht in den Deutschen Jugend-Ranglisten so weit oben“, erklärte Jürgen Listing.   Die Schirmherrschaft hatte wie in den Vorjahren der Lippstädter Bürgermeister Christof Sommer übernommen. Als Hauptsponsor der Veranstaltung ließ es sich McDonald's Vertragspartner Volkmar Jahnke nicht nehmen, einen Teil der Endspiele anzuschauen und zum Abschluss die Siegerehrung zusammen mit dem Rolf Hüttermann (Vizepräsidenten des Westfälischen Tennis-Verbandes) und Jürgen Rühle (Stellv. Bezirksvorsitzender des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe) vorzunehmen. „Ich war total erstaunt, zu welchen tollen Leistungen die Kinder schon fähig sind. Das ist sehr sehenswert“, erklärte Volkmar Jahnke.

Die Finalisten der 9. McDonald's Junior Open im Tennispark Lippstadt

Juniorinnen U12 Von den vier gesetzten Spielerinnen scheiterten gleich drei in der ersten Runde. Nur die an drei gesetzte Hessin Sofia Papuc (TV Erbenheim) erreichte mit drei Zweisatzsiegen das Finale. In einem ausgeglichenen Endspiel setzte sie sich gegen die Qualifikantin Yasmine Wagner(SC Sperber) aus Hamburg im Tiebreak mit 6:3 4:6 7:6 durch. Für Furore sorgte die jahrgangsjüngere Westfälin Anne-Elisa Zorn (TG Hiddinghausen), die sich mit zwei Zweisatzsiegen für das Hauptfeld qualifiziert hatte und mit zwei weiteren Siegen über Spophie Zehender (Württemberg) und die an eins gesetzt Alicia Dinkelmeyer (Bayern) endgültig auf sich aufmerksam machte. Im Halbfinale gegen Yasmine Wagner führte sie schon 4:1 im dritten Satz, musste jedoch leider beim Stande von 4:5 wegen Atembeschwerden aufgeben. Das Spiel um Platz drei gewann die Berliner Qualifikantin Franziska Sziedat(TC Lichterfelde) gegen Anne-Elisa Zorn mit 6:0 7:5. Juniorinnen U14 Diese Altersklasse war fest in Berliner Hand. Lena Rüffer (Berliner SV) - Siegerin der Altersklasse U12 vor zwei Jahren - erreichte mit zwei Zweisatz-Siegen das Halbfinale, in dem sie gegen die Westfälin Julia Uspelkat (Bielefelder TTC) auf erheblichen Widerstand stieß, 6:1 6:7 6:2. Im Finale traf sie auf ihre Clubkameradin Juliane Triebe (Berliner SV), die im Viertelfinale die an zwei gesetzte Westfälin Marleen Tilgner (TC Rot-Weiß Hagen) mit 5:7 6:3 6:3 ausgeschaltet hatte. Im Finale gegen Lena Rüffer konnte sie jedoch nur im ersten Satz mithalten, 5:7 0:6. Die jahrgangsjüngere Westfälin Jule Niemeier unterlag als Qualifikantin in der Hauptrunde Laura Kretschmar ((TC Blau-Weiß Dresden-Blasiwitz) aus Sachsen, erreichte dann aber das Finale der Nebenrunde, in dem sie Antonia Maier (TSV Altenfurt) aus Bayern mit 2:6 3:6 unterlag. Stefanie Ziegler (TC 71 Netphen) aus Westfalen erzielte Platz 3 der Nebenrunde. Junioren U12 Der dominierende Spieler der Junioren-U12-Konkurrenz hieß Friedrich Sommerwerck (NTSV Strand) aus Schleswig-Holstein. Im Turnierverlauf gab er insgesamt elf Spiele ab, besiegte im Halbfinlae den Niedersachsen Kevin Buka (TV Jahn Wolfsburg) mit 6:3 6:3 und im Endspiel den Saarländer Moritz Pfaff (TC Blau-Weiß Ottweiler) mit 6:2 6:0. Moritz Pfaff hatte im Halbfinale den Qualifikanten Luca-Leon Mach (TC Grün-Weiß Emerdingen) aus Baden mit 6:2 7:5 ausgeschaltet. Der Westfale David Nobbe hatte sich mit zwei Dreisatzsiegen nach hohen Rückständen aus der Qualifikation bis ins Viertelfinale gekämpft, in dem er Luca-Leon Mack knapp mit 6:2 3:6 und 2:6 unterlag. Junioren U14 Die westfälischen Junioren Louis Weßels (TC Grün-Weiß Hiddesen) und Valentin Günther (TC Rot-Weiß Haaren) bestätigten mit ihrer Finalteilnahme ihre Berufung in die Nationalmannschaft für den Europa-Cup Anfang Februar. Louis Weßels, an eins gesetzt, musste im Viertelfinale alle Kräfte gegen den zwei jahrjüngeren Berliner Rudolf Molleker (Sutos 71) aufbringen, um nach drei Stunden mit 6:4 6:7 6:4 die Oberhand zu behalten. Im Halbfinale schaltete er den Rheinpfälzer Nicols Mayr mit 6:2 6:4 aus. Auch Valentin Günther musste sich im Viertelfinal mächtig strecken, bevor er den Badener Jannik Giese (MTG Blau-Weiß Mannheim) mit 7:5 3:6 7:5 besiegte. Gegen den an zwei gesetzten Niederrheiner Daniel Altmaier ließ er nach souveränen ersten Satz erheblich nach, fing sich im dritten jedoch wieder, 6:3 2:6 6:1. Das Finale stand von Anfang an auf hohem Niveau. Valentin Günther konnte sich knapp in drei Sätzen mit 6:7 6:4 und 6:3 durchsetzen.

Die Resultate im Einzelnen sowie Fotos finden Sie hier

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband