Main menu

Doppeltriumph für Haller Nachwuchs beim Heimspiel

Doppeltriumph für Haller Nachwuchs beim Heimspiel

Artikelbild: 

Laura Wloka (U14) und Luisa Meyer auf der Heide (U12) dominierten den 9. Kreissparkassen-Cup 2012 in HalleWestfalen. Im vergangenen Jahr konnte Laura Wloka krankheitsbedingt nicht antreten, diesmal wurde sie dafür entschädigt und gewann das Turnier im GERRY WEBER Sportpark in der Altersklasse U14. 

Das 13-jährige Nachwuchstalent vom TC Blau-Weiss Halle gab im Turnierverlauf nicht einen Satz ab und beherrschte den Wettbewerb nach Belieben. Im Finale dominierte Wloka über Emily Hodges (1. FC Hiltrup) mit 6:1, 6:0. Eigentlich spielt die Gymnasiastin, die in Erwitte wohnt und drei Mal in der Woche im Haller GERRY WEBER BreakPoint-Team trainiert, keine U14-Turniere mehr, im Sommer wird sie sogar für die Verbandsliga-Mannschaft der Blau-Weissen aufschlagen. „Ich möchte viele Turniere gewinnen und möglichst weit kommen. Es wäre super, wenn ich irgendwann einmal für Halle in der Bundesliga spielen könnte“, so die glückliche Siegerin über ihre ehrgeizigen Ziele. Gleichermaßen überzeugen konnte auch Wlokas Vereinskameradin Luisa Meyer auf der Heide. Die Zehnjährige beherrschte die U12-Konkurrenz und schlug im Finalduell ihre Breakpoint-Teamkollegin Antonia Niesing, die für den TC Bad Rothenfelde aufschlägt, mit 6:0, 6:1. Für Turnierchef Thorsten Liebich kam der souveräne Durchmarsch der jüngsten Teilnehmerin, die wieder einmal mit druckvollem Spiel begeisterte, keineswegs überraschend. „In ihrem Alter ist ‚Lulu‘ die Nummer eins in Deutschland“, lobte er.

Beim Kreissparkassen-Cup in HalleWestfalen gewann die U12-Konkurrenz (v.l.) Osman Torski (TV Marzahner Füchse) gegen Fynn Künkler vom SuS Bielefeld. Den dritten Platz belegt Justus Paul Drees (Rot-Weiß Greven) und vierter wurde Denni Dervisevic (SVA Gütersloh). Die Siegerehrung nahm im GERRY WEBER Sportpark Turnierleiter Thorsten Liebich vor  Haller Kreisblatt

Auch in den Jungen-Wettbewerben zählten die beiden Sieger zur nationalen Spitze. Osman Torski (TV Marzahner Füchse), der in der U12 Fynn Künkler (SuS Bielefeld) mit 6:0, 6:1 besiegte, reiste extra aus Berlin an. Patrick Bonhaus, Mitglied des GERRY WEBER BreakPoint-Teams und beheimatet beim TSV Riemsloh, spielte sich bis ins U14-Finale, unterlag dort jedoch Kevin Buka (TV Jahn Wolfsburg) mit 6:3, 6:1. Tim Klee und Luis Dausendschön, die beide in der Altersklasse U14 antraten, hielten die Haller Fahnen mit sehr guten Leistungen hoch und spielten sich bis ins Viertelfinale. Dausendschön musste dort jedoch die Klasse vom Wolfsburger Buka anerkennen, und Klee unterlag Goran Tufekcic (Weiß-Blau Hemer) hauchdünn mit 6:7, 4:6. Auch Jan Stoppe, der für Blau-Weiss Halle in der U12-Spielklasse antrat, erreichte die Runde der letzten Acht, musste dann jedoch dem späteren Finalisten Fynn Künkler mit 1:6, 0:6 den Vorzug geben.

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband