Main menu

Jugendsport und Jugendbildung

3. WTV Tennis- und Aktivwoche: Jetzt anmelden

Artikelbild: 

Dass es eine 3. WTV Tennis- und Aktivwoche geben wird, stand bereits im Sommer nach der zweiten Auflage fest, nun ist auch der Termin fix und die Anmeldungen dafür sind ab sofort möglich. Vom 20. bis 28. Juli 2019 geht es wieder nach Kärnten in Österreich, um dort mit insgesamt 30 Personen eine tolle Woche im Bundesport- und Freizeitzentrum Faaker See zu verbringen. Tennis, Klettern, Wassersport und weitere sportliche Aktivitäten stehen wieder auf dem Programm - eine bewährte Mischung, wie die Teilnehmer der bisherigen Auflagen bestätigen. Anmeldungen entweder per E-Mail an tvogel@wtv.de, per Fax an 02307-9246021 oder per Post an Westfälischer Tennis-Verband, z.Hd. Torsten Vogel, Westicker Str. 32, 59174 Kamen.

Fünf Fragen an Britta Busch zum 4. WTV-Jugendevent "Inside Out"

Artikelbild: 

Am vergangenen Samstag hat zum vierten Mal das WTV-Jugendevent „Inside Out“ stattgefunden. Das haben wir zum Anlass genommen, um bei Britta Busch (WTV Koordinatorin „Junges Engagement“/Bild) einmal nachzufragen, wie sie das Jugendevent wahrgenommen hat und was überhaupt das Ziel der Veranstaltung ist.

WTV-Jugendevent „Inside Out“: Auch die vierte Auflage ein voller Erfolg

Artikelbild: 

Aller guten Dinge sind sprichwörtlich drei - beim 4. WTV-Jugendevent „Inside Out“ stimmt das so nicht, denn auch die vierte Auflage war ein voller Erfolg, darin waren sich die rund 40 Teilnehmer und die Veranstalter einig. Organisiert wurde das Ganze mit viel Herzblut vom Unterausschuss "Junges Engagement", darunter Britta Busch, Anna Langenhorst, Henrik Görlich, Oliver Wendt, Gesa Schnieder und Lisa Stade, welche die 13- bis 18-jährigen Besucher an einem Informationsstand über ihre ehrenamtliche Arbeit informierten. "Unser Hauptziel ist es, Begeisterung für unseren Sport zu entwickeln und das nicht nur durch Ball und Schläger. Bildung, Sport und Kommunikation sind uns wichtig", erklärt Britta Busch, Koordinatorin des Unterausschusses Junges Engagement.

2. WTV Tennis- und Aktivwoche: Ein Erfahrungsbericht

Artikelbild: 

Die zweite WTV Tennis- und Aktivwoche im Bundessport- und Freizeitzentrum (BSFZ) Faaker See in Österreich hat vom 14. bis 22. Juli 2018 stattgefunden (wir berichteten). Die Plätze dafür waren nach wenigen Tagen ausgebucht - und diejenigen, die einen der begehrten Plätze ergattert hatten, waren glücklich - so wie Fabrice Fork (16 Jahre, Recklinghäuser TG), der für uns seinen persönlichen Erfahrungsbericht verfasst hat:

Vereins- und Schulsportassistent Tennis: Vier Termine im Herbst

Artikelbild: 

Für 13- bis 18-jährige Jugendliche bietet der WTV bereits seit Jahren erfolgreich einen Tageslehrgang an, der die Schüler dafür qualifiziert, im Schul- und Vereinssport als Helfer tätig zu werden. Bisher hieß dieser Lehrgang „Schulsportassistent Tennis“. Wir haben diesen umbenannt in „Vereins- und Schulsportassistent Tennis (VSSAT)“, weil die Jugendlichen überwiegend im Verein ihr Tätigkeitsfeld haben. Trotzdem legen wir innerhalb des siebenstündigen Lehrgangs großen Wert darauf, beide Aspekte (Schule und Verein) zu berücksichtigen und die Schüler fit zu machen, um für große Gruppen Anfängerangebote mitgestalten zu können. So können die Jugendlichen beispielsweise die Schnittstelle zwischen Verein und Schule bilden und helfen, mit ihren neuen Kenntnissen und Fähigkeiten eine erfolgreiche Kooperation aufzubauen.

2. WTV Tennis- und Aktivwoche: Acht Tage gespickt mit Highlights

Artikelbild: 

Im vergangenen Jahr hat der WTV zum ersten Mal eine Tennis- und Aktivwoche angeboten. Nach dem durchschlagenden Erfolg war schnell klar, dass es in diesem Jahr eine Fortsetzung geben wird. Am Samstag ist die 2. WTV Tennis- und Aktivwoche im Bundessport- und Freizeitzentrum (BSFZ) Faaker See in Österreich gestartet. Mit dabei sind 25 Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren und fünf Betreuer. Eine Woche stehen intensives Tennistraining und natürlich ein tennispezifisches Aufwärmen auf dem Programm. Zwischendurch und nachmittags besteht die Möglichkeit, sich im Faaker See abzukühlen und ausgiebig Wassersport zu betreiben. Am Dienstag ging es für die Gruppe zu einer Wanderung durch die Raggaschlucht und im Anschluss auf den Schnee bedeckten Mölltaler Gletscher - eines der Highlights der Tennis- und Aktivwoche. In den nächsten Tagen wird dann noch gemeinsam geklettert und Kajak gefahren. Die Stimmung ist wie im Vorjahr sehr gut - das Wetter allerdings noch ausbaufähig. Es gab schon den einen oder anderen Regenschauer und auch ein Gewitter, währenddessen wurde dann ein Kraftzirkel eingeschoben. "Wir sind sehr froh, dass wir den Kindern so eine tolle, tennisspezische Ferienfreizeit anbieten können", erklärt WTV-Vizepräsidentin Jugendsport und Jugendbildung, Christiane Pollmeier, "wenn es nach uns geht, würden wir diese fortan jedes Jahr veranstalten." 

1000 x 1000 für Vereine: Anträge nur noch bis 19. September möglich

Artikelbild: 

Es ist wieder soweit. Ab sofort können Sportvereine z.B. für Projekte im Ganztags- oder Kitabereich wieder eine Zuwendung in Höhe von je 1.000 Euro bis zum 19. September 2018 beantragen. Da die notwendige Erweiterung des Förderportals beim LSB NRW nicht in der Kürze der Zeit umgesetzt werden konnte, ist der Antrag in diesem Jahr ausschließlich in Schriftform (Papierform) an den Landessportbund NRW zu richten. Die Anzahl der Förderschwerpunkte wurde von vier auf sieben erweitert. Durch diese Ausweitung können die Vereine nun für zusätzlich wichtige Felder Ihrer Arbeit eine Förderung erhalten. Unverändert bleibt, dass pro Sportverein bis zu drei Maßnahmen berücksichtigt werden, die nun aus sieben unterschiedlichen Förderschwerpunkten stammen können. Die Zuwendung beträgt je Maßnahme 1.000,- Euro, insgesamt also maximal 3.000,- Euro pro Sportverein.

 

 

Wettbewerb „Kooperation.Konkret“: Beispielhafte Kooperationsideen gesucht

Artikelbild: 

Seit 2006 zeichnet Bildungspartner NRW mit dem Wettbewerb „Kooperation.Konkret“ kommunale Bildungseinrichtungen und Schulen für besonders kreative und beispielhafte Kooperationsideen aus. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto „HIER ist Europa! Die europäische Idee vor Ort.“  und damit ganz im Zeichen der Europabildung in der Schule und an außerschulischen Lernorten.

„Schulsportassistent Tennis“ erstmalig im XL-Format: Erfolgreiche Kooperation mit der Sportjugend im Kreissportbund Minden-Lübbecke

Artikelbild: 

Viele praktische Ideen für Heranwachsende, die sich für Jüngere in ihrem Tennisverein engagieren möchten – das gab es unlängst bei einem Lehrgang in Petershagen – und noch vieles mehr. Der Workshop „Schulsportassistent Tennis“ wurde erstmalig kooperativ von der Sportjugend im Kreissportbund Minden-Lübbecke (KSB) und dem Westfälischen Tennis-Verband (WTV) als „XL-Variante“ angeboten. 17 Jugendliche aus ganz Ostwestfalen, davon allein neun aus dem Mühlenkreis, ließen sich diese Chance nicht entgehen. Das zweitägige Seminar mit Übernachtung im Jugendgästehaus Petershagen bot eine Mischung aus spielerisch-fachpraktischen Anregungen und Übungen sowie allgemeinen kommunikativen, sozialen und rechtlichen Aspekten, ebenfalls in Theorie und Praxis. Mit WTV-Trainer Marco Höttinger und Tim Schumacher vom KSB trafen hier zwei Seminarleiter zusammen, die dafür sorgten, dass Lernen und Weiterqualifizierung alles andere als langweilig ist.

Seiten

RSS - Jugendsport und Jugendbildung abonnieren

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband