Main menu

Nachwuchsleistungssport

Artikel der Kategorie Nachwuchsleistungssport

Toller Erfolg für die WTV Jugend

Artikelbild: 

 In einem rein westfälischen Finale setzten sich im Doppel der Junioren U12 bei den Norddeutschen Jugendmeisterschaften in Isernhagen

Julius Haus und Max Schönhaus (links) mit 6:2, 6:2 gegen Lasse Rensing und Florian Römer durch. Herzlichen Glückwunsch!

Ranglistenturnier der Nordverbände U13: Lea von Kozierowski (TC Blau-Weiss Halle) im Finale

Artikelbild: 

Beim Ranglistenturnier der Nordverbände U13 beim TuS Ickern am Wochenende hat Lea von Kozierowski (TC Blau-Weiss Halle) das Endspiel erreicht. Von Kozierowski (TC Blau-Weiss Halle) war bei den Juniorinnen als topgesetzte Spielerin ins Rennen gegangen und musste sich erst im Finale der an zwei gesetzten Edona Ibrahimi (HTV Hannover) mit 5:7, 2:6 geschlagen geben. Bei den Junioren war der Geseker Elias Hoffmann bester Westfale: Er spielte sich bis ins Halbfinale, wo er dem an zwei gesetzten, späteren Sieger Nikolai Barsukov (TV Machern Grün-Weiß) mit 4:6, 3:6 unterlag.

16. McDonald’s Junior Open: Jasmina Abdou (TuRa Elsen) erreicht das Finale

Artikelbild: 

Die 16. McDonald’s Junior Open im Tennispark Lippstadt hielten das, was sie versprachen: erstklassiges nationales Jugendtennis. Die Turnierorganisatoren Antonius Luig (Referent Turnierwesen im Tennisbezirk Ostwestfalen Lippe) und Jürgen Listing (WTV-Verbandstrainer) waren wieder begeistert über die große Resonanz: „14 der 17 Landesverbände meldeten ihre besten Youngsters.“ Und der Präsident des Westfälischen Tennis-Verbandes Robert Hampe ergänzte: „Bei unserer 16. Auflage hatten wir wieder eine hervorragende Qualität der Teilnehmerfelder, 36 von 80 möglichen Top-20-Spielern waren am Start.“

NRW Lehrgang im LLZ Chorweiler: ein tolles Wochenende mit viel Tennis, Athletik und Freude am Sport

Artikelbild: 

Vom 15. bis 16. Dezember hat im Kölner Leistungszentrum der erste NRW Lehrgang der Jahrgänge 2003 bis 2004 stattgefunden - für die Trainer ein willkommene Gelegenheit, um Entwicklungen der einzelnen Jahrgänge zu beobachten und für die Nachwuchsspieler ein tolles Wochenende mit viel Tennis, Athletik und Freude am Sport. Außerdem ist der Vergleich mit Spielerinnen und Spielern der benachbarten Verbände, Niederrhein und Westfalen ein wichtiger Baustein in der Entwicklung und eine passende Abwechslung für den Trainingsalltag der jungen Talente. Das Konzept ist von allen drei teilnehmenden Verbänden sehr gut aufgenommen worden. 

WTV Jugend-Weihnachtsfeier: Bowling und Ehrungen

Artikelbild: 

Bowlingbahn statt Tenniscourt, Kugel statt Ball und Strike statt Ace - am Dienstag hat die WTV Jugend-Weihnachtsfeier im Bowlingcenter Unna stattgefunden. Insgesamt waren rund 45 WTV-Kaderspieler und Eltern vor Ort, um das Jahr gemeinsam bei einer Runde Bowling und leckerem Essen ausklingen zu lassen. Gleichzeitig wurden an diesem Abend die erfolgreichen Spieler für ihre Leistungen im abgelaufenen Kalenderjahr von WTV-Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport, Gerti Straub, geehrt, darunter das DTB Talent Cup Team mit Marlene Specht, Leonie Gottwald, Lisann Brinkmann, Eva Bennemann, Annabelle Lagun, Florian Römer, Julius Haus, Lasse Rensing, Leopold Weishaupt und Max Schönhaus, das in Essen einen hervorragenden zweiten Platz belegte.

WTV-Circuit U12: Lisann Brinkmann und Elias Hoffmann siegreich

Artikelbild: 

Lisann Brinkmann (Tennispark Bielefeld) und Elias Hoffmann (TC Rot-Weiß Geseke) haben den WTV-Circuit U12 am vergangenen Wochenende gewonnen. Die topgesetzte Brinkmann setzte sich in einem heiß umkämpften U12 Juniorinnen Endspiel mit 6:7, 7:6, 6:2 gegen die an zwei gesetzte Eva Bennemann (TSC Hansa Dortmund) durch, der ebenfalls an eins gesetzte Hoffmann bezwang im Finale den ungesetzten Erik Theine (Bielefelder TTC) mit 6:4, 6:2. In der Nebenrunde konnten sich Linn-Marie Gördes (TV Wickede TA) und Mika Generotzky (Oeynhausener TC) durchsetzen.

Deutsche Jugendmeisterschaften: Titel im Doppel und Vize-Titel im Einzel für Joelle Steur, Zweiter Platz beim U12 Masters für Elias Hoffmann

Artikelbild: 

Im Sommer bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen hatte Joelle Steur (Tennispark Versmold) ganz oben auf dem Treppchen gestanden, in Essen musste sie sich diesmal mit dem zweiten Platz begnügen. Im Finale am Sonntag musste sich die topgesetzte Herforderin der an zwei gesetzten Sarah Müller (TuS Neunkirchen) mit 1:6, 2:6 geschlagen geben. Müller gelang damit die Revanche für die Viertelfinal-Niederlage im Sommer in Ludwigshafen. 

Einen Siegerpokal nimmt die 14-Jährige aber auch aus Essen mit: Zusammen mit Mia Mack (TK Bietigheim) hatte Joelle Steur am Samstag bereits den Doppeltitel bei den U14 Juniorinnen geholt, das an eins gesetzte Duo besiegte im Finale die beiden ungesetzten Hamburgerinnen Ester Katerina Pataki und Ella Seidel mit 7:6, 7:5.

TeamTennisCup U10: Team Münsterland I hat die Nase vorn

Artikelbild: 

Am vergangenen Wochenende hat im Landesleistungszentrum des WTV wieder der TeamTennisCup U10 stattgefunden. Spannende Wettkämpfe im Einzel, Doppel, bei Geschicklichkeitsstaffeln und Mannschaftsspielen standen auf dem Programm. Jeweils zwei Viererteams aus den Bezirken OWL, Münsterland, Ruhr-Lippe und Südwestfalen haben dabei fair und mit großem Einsatz um den Titel gekämpft. Am Ende machte das Team I aus dem Münsterland mit Noah Wesselmann, Benno Scherer, Leni Betz und Antonia Brast das Rennen. Es siegte im Finale mit 23:21 gegen die Mannschaft I aus aus Ruhr-Lippe. Auf den dritten Platz kam Ostwestfalen I. "Es war eine sportlich sehr ansprechende und harmonische U10-Veranstaltung", erklärte WTV-Verbandstrainer Peter Weiß. I.

60. Westfälische Jugendmeisterschaften: Gleich sechs Spieler holen das "Double"

Artikelbild: 

Für gleich sechs Spieler war ein Westfalenmeistertitel nicht genug, sie räumten gleich zwei Siegerpokale bei den 60. Westfälischen Jugendmeisterschaften in der SportAlm in Werne ab. Elias Hoffmann (U12 Junioren/TC Rot-Weiß Geseke), Hannah Eifert (U12 Juniorinnen/TC Deuten), Konstantin Bennemann (U14 Junioren/TSC Hansa Dortmund), Karim Al-Amin (U16 Junioren/TV Feldmark Dorsten), Louisa Völz (U16 Juniorinnen/TC Deuten) und Pauline Hirt (U18 Juniorinnen/TC Deuten) gewannen am Freitag zusammen mit ihren jeweiligen Partnern erst den Doppeltitel und legten dann am Samstag den Titel im Einzel nach - holten also das begehrte "Double". 

Sowohl WTV-Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport, Gerti Straub, als auch WTV-Präsident Robert Hampe zeigten sich bei der abschließenden Siegerehrung sehr zufrieden mit dem Spielniveau aber auch mit dem Sportsgeist der Teilnehmer. "Oberschiedsrichter Lutz Rethfeld hatte eine mehr als ruhige Woche, was immer ein gutes Zeichen ist. Bei solch einem Turnier geht es schließlich nicht nur darum, gut zu spielen, sondern auch sich gut zu benehmen", stellte Robert Hampe heraus. Auch der Finaltag war geprägt von spannenden und fairen Partien - einzig beim Marathonmatch der U12 Juniorinnen musste Lutz Rethfeld hier und da einmal vorbeischauen.

1. NRW Trainings-Lehrgang in Essen

Artikelbild: 

Die ersten Wochen einer neuen Saison stehen für die jungen Nachwuchstalente zumeist im Zeichen des Trainings, um bei den später anstehenden Höhepunkten möglichst optimal vorbereitet zu sein. Am vergangenen Wochenende, 6.bis 7. Oktober, trafen sich die spielstärksten Nachwuchspieler/innen der Jahrgänge 2005/2006 der NRW-Verbände Niederrhein, Westfalen und Mittelrhein zu einem gemeinsam organisierten Trainingswochenende im Leistungszentrum des TVN in Essen. 

Seiten

RSS - Nachwuchsleistungssport abonnieren

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband