Main menu

Wackere Westfalen bei Padel-WM auf Mallorca

Wackere Westfalen bei Padel-WM auf Mallorca

Artikelbild: 

Wackere Westfalen bei Padel-WM auf Mallorca

Angesichts von nur elf Standorten und 16 Plätzen in Deutschland mag man es kaum glauben, aber Padel ist weltweit ein Megasport – besonders in Spanien - wie die diesjährige WM auf Mallorca eindrucksvoll bewiesen hat. Mehrere Tausend Zuschauer fanden sich in der vergangene Woche im Palast Son Moix in Mallorcas Hauptstadt Palma ein, um den Besten der Welt einen würdigen Rahmen zu bieten.

Bereits die Gruppenphase im Padelclub „Pins Padel“ bot spektakulären Padelsport. Umso schöner, dass auch eine achtköpfige deutsche Auswahl an dem Turnier teilnahm. Im Mannschaftswettbewerb maß man sich mit Argentinien, wo Padel wie in Spanien zweitgrößter Volkssport nach Fußball ist, Portugal und Italien.

Dabei sorgte ein Doppel aus Nordrhein-Westfalen für den ersten Sieg eines deutschen Teams bei einer Padel-WM: Darek Nowicki aus Bochum und Daniel Lingen aus Dinslaken legten mit ihrem Erfolg den Grundstein für das überraschende 2:1 gegen Portugal.

Insgesamt sprang ein beachtlicher Platz zehn im Gesamtklassement heraus. „Wir haben unsere Erwartungen übertroffen. Man darf nicht vergessen, dass Deutschland im Padel noch ein absolutes Entwicklungsland ist“, ordnete Nowicki die Leistung ein. Der ehemalige Tennis-Profi und Davis-Cup-Spieler Nowicki bildete dann im Einzelwettbewerb mit Gunnar Hildebrand aus Espelkamp ein rein westfälisches Duo, scheiterte aber gegen ein gesetztes schwedisches Team. „Die WM war ein weiterer Meilenstein für uns“, meinte Hildebrand. „Wenn man die Begeisterung um Padel hier erlebt hat, fragt man sich, worauf wir in Deutschland noch warten.“

Zurzeit kann in Westfalen nämlich nur in Espelkamp und in Herne gespielt werden. Der Padel Point NRW ist zudem die einzige Indoor-Anlage in Deutschland und freut sich über jeden Besuch.

Der WTV bietet allen Interessenten umfangreiche Informationen zum Thema Padel an.

Am Montag, den 17. November, ab 19 Uhr findet nun das nächste Seminar in Herne statt. Ale Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen.

Eine kurze Anmeldung an nkalny@wtv.de genügt, damit die Organisatoren planen können.

Um einen Eindruck von der Faszinationskraft dieses Megasports aus Spanien und Argentinien zu erhalten, hier ein eindrucksvoller Ballwechsel.

Auftacktmatch für Darek Nowicki (Padel Point Herne) und Daniel Lingen gegen die späteren Weltmeister Allemandi und Nerone (Argentinien) Foto: padel-nrw.de

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband