Main menu

Tanja Klee (Blau-Weiss Halle) und Philipp Scholz (TuS Sennelager) neue A-Bezirksmeister

Tanja Klee (Blau-Weiss Halle) und Philipp Scholz (TuS Sennelager) neue A-Bezirksmeister

Artikelbild: 

Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren  vom 24. bis 28. April 2019 bei Blau-Weiss Halle

Tina-Maren Ida Burkhard (FC Stukenbrock) und Marvin Meier (TC Herford) gewinnen die B-Konkurrenzen

Mit so manchen Wetterkapriolen hatten die 49. Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren auf der Anlage von Blau-Weiss Halle zu kämpfen. Dennoch verlief das erste ostwestfälische Highlight der Freiluft-Saison reibungslos. Die Turnierverantwortlichen Waldemar Braun, Koordinator Sport im Tennisbezirk Ostwestfalen-Lippe, Thorsten Liebich, 2. Vorsitzender von Blau-Weiss Halle, und Oberschiedsrichter Jörg Dausendschön hatten alles fest im Griff.

„Die 49. Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren haben die Sommersaison würdig eröffnet. Die Spielerinnen und Spieler haben gute Leistungen gezeigt. Die Mannschaftssaison kann nun für sie kommen“, erklärte ein zufriedener Waldemar Braun nach dem letzten Ballwechsel. Als neue Bezirksmeister grüßen Tanja Klee (Blau-Weiss Halle, Damen A), Philipp Scholz (TC Kaunitz, Herren A), Tina-Maren Ida Burkhard (FC Stukenbrock, Damen B) und Marvin Meier (TC Herford, Herren B).

Damen (LK 1-23)

Da Franziska Kommer (Tennispark Versmold) beim 15.000 US-Dollar-Turnier im türkischen Antalya das Viertelfinale erreichte, musste sie ihre Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften absagen. Sie hatte in den letzten vier Jahren den Titel gewinnen können, doch nun war der Weg für eine neue Titelträgerin frei. In der oberen Hälfte war nun Rieke Gillar (Blau-Weiss Halle), an Position drei gesetzt, erste Anwärterin auf die Finalteilnahme, doch sie unterlag schon im Achtelfinale mit 6:7, 5:7 gegen Lisa Staubach (Blau-Weiss Halle). Mit Lisa Halfmann (Blau-Weiss Halle) spielte sich am Ende eine ungesetzte Akteurin in das Endspiel, in dem die an Position zwei gesetzte Tanja Klee (Blau-Weiss Halle) erwartungsgemäß wartete. Sowohl Lisa Halfmann als auch Tanja Klee hatten auf ihrem Weg in das Endspiel keinen Satz abgegeben. Neue Bezirksmeisterin wurde am Ende Tanja Klee, die sich in einem engen Match mit 7:5, 2:6, 10:8 durchsetzte.

Die Nebenrunde entschied Rieke Gillar (Blau-Weiss Halle) im Finale mit 6:0, 6:4 gegen Jennifer Tschasowitin (Grün-Weiß Paderborn) für sich.

Herren (LK 1-23)

Bis zum Halbfinale waren die beiden topgesetzten Lars Hoischen (TC Herford) und Christopher Koderisch (Blau-Weiss Halle) auf einem guten Weg, setzten sich bis dahin jeweils glatt in zwei Sätzen durch. Dann aber schlug die Stunde der an Position drei und vier gesetzten Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld) und Philipp Scholz (TuS Sennelager). Zunächst war es Fynn Künkler, der durch einen knappen 6:3, 4:6, 10:6 über Lars Hoischen erstmals das Finale um die Bezirksmeisterschaft erreichte. Ihm folgte Philipp Scholz, der in der Neuauflage des Vorjahreshalbfinals gegen Christopher Koderisch diesmal das bessere Ende für sich hatte und mit 6:4, 3:6, 10:6 gewann. Im Endspiel behielt schließlich Philipp Scholz ganz deutlich mit 6:1, 6:0 gegen Fynn Künkler die Oberhand.

Henrik Rodenbüsch (Grün-Weiß Paderborn) besiegte im Finale der Nebenrunde Jannik Sorge (Arminia Gütersloh) mit 0:6, 7:6, 10:4.

Damen (LK 10-23)

Mit Tina-Maren Ida Burkhard (FC Stukenbrock) und Zoe Kardell (TC Herford) schafften zwei ungesetzte Spielerinnen den Einzug in das Endspiel der Damen B-Bezirksmeisterschaft. Die gesetzten Spielerinnen hatten in dieser Konkurrenz einen sehr schweren Stand. Lediglich die an Position zwei gesetzte Jennifer Ehrler (TC Hiddenhausen) kam bis in das Halbfinale, musste dort allerdings gegen Zoe Kardell beim Stand von 2:6, 0:2 verletzt aufgeben. Im anderen Halbfinale behielt Tina-Maren Ida Burkhard knapp mit 6:3, 0:6, 10:7 gegen Paula Kopp (TV Espelkamp-Mittwald). Das Duell der beiden Ungesetzten entschied Tina-Maren Ida Burkhard mit 7:6, 6:2 gegen Zoe Kardell für sich.

Die Nebenrunde entschied Marie Reckmeyer (TC Herzebrock) für sich. Das Endspiel gewann sie mit 6:4, 6:1 gegen Viktoria Zöllner (Tennispark Bielefeld).

Herren (LK 10-23)

Der an Position drei gesetzte Marvin Meier (TC Herford) hat sich die Bezirksmeisterschaft bei den Herren B gesichert. Im Endspiel setzte er sich gegen den Topfavoriten Tobias Wengert (TuS Hillegossen) glatt mit 6:1, 6:2 durch. Zuvor hatte der Herforder zumindest im Viertelfinale mehr Mühe als ihm lieb war. Gegen Tjark Paul-Hambrink (Tennispark Bielefeld) gewann er nur knapp mit 6:1, 6:7, 10:7. Tobias Wengert hingegen war seiner Favoritenrolle bis zum Finale vollauf gerecht geworden, blieb bis dahin ohne Satzverlust.

Die Nebenrunde entschied wie schon im Vorjahr Dustin Roths (Blau-Weiss Halle) für sich. Im Endspiel bezwang der Haller Marius Deitert (TC Emspark Wiedenbrück) mit 6:3, 6:4.

Die Resultate ab Viertelfinale im Überblick:

Damen-Einzel LK 1-23, Viertelfinale: Pia Reckendrees (TC Herzebrock) – Melanie Großeastroth (FC Stukenbrock) 7:6, 3:6, 10:8; Lisa Halfmann (Blau-Weiss Halle) – Lisa Staubach (Blau-Weiss Halle) 6:0, 6:2; Tabea Dembeck (Bielefelder TTC/Nr. 4 der Setzliste) – Darja Chistov (Bielefelder TTC) 7:6, 6:4; Tanja Klee (Blau-Weiss Halle/Nr. 2) – Valeria Kruch (Bielefelder TTC) 6:0, 6:4.

Halbfinale: Halfmann – Reckendrees 7:5, 6:2; Klee – Dembeck 6:3, 7:5.

Finale: Klee – Halfmann 7:5, 2:6, 10:8.

Nebenrunde – Finale: Rieke Gillar (Blau-Weiss Halle) – Jennifer Tschasowitin (Grün-Weiß Paderborn) 6:0, 6:4.

Herren-Einzel LK 1-23, Viertelfinale: Lars Hoischen (TC Herford/Nr. 1 der Setzliste) – Nikolaj Ptasinski (Bielefelder TTC/Nr. 8) 6:2, 6:1; Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld/Nr. 3) – Tim Gliadkov (Blau-Weiss Halle/Nr. 7) 6:3, 6:1; Philipp Scholz (TuS Sennelager/Nr. 4) – Matthew Lichtenstein (TC SuS Bielefeld) 6:2, 6:0; Christopher Koderisch (Blau-Weiss Halle, Nr. 2) – Johannes Kolowrat (Blau-Weiss Halle) 6:0, 6:2.

Halbfinale: Künkler – Hoischen 6:3, 4:6, 10:6; Scholz – Koderisch 6:4, 3:6, 10:6.

Finale: Scholz – Künkler 6:1, 6:0.

Nebenrunde – Finale: Henrik Rodenbüsch (Grün-Weiß Paderborn) – Jannik Sorge (Arminia Gütersloh) 0:6, 7:6, 10:4.

Damen-Einzel LK 10-23, Viertelfinale: Paula Kopp (TV Espelkamp-Mittwald) – Marie Reckmeyer (TC Herzebrock/Nr. 1 der Setzliste) 6:7, 6:2, 10:5; Tina-Maren Ida Burkhard (FC Stukenbrock) – Sophie Sobolewski (Blau-Weiss Halle/Nr. 3) 7:6, 7:6; Zoe Kardell (TC Herford) – Zoe Zörkendörfer (TC SuS Bielefeld/Nr. 4) 6:4, 6:4; Jennifer Ehrler (TC Hiddenhausen/Nr. 2) – Paloma Petrie (Blau-Weiß Lemgo) 7:6, 5:7, 10:7.

Halbfinale: Burkhard – Kopp 6:3, 0:6, 10:7; Kardell – Ehrler 6:2, 2:0, Aufgabe von Ehrler.

Finale: Burkhard – Kardell 7:6, 6:2.

Nebenrunde – Finale: Marie Reckmeyer (TC Herzebrock) – Viktoria Zöllner (Tennispark Bielefeld) 6:4, 6:1.

Herren-Einzel LK 10-23, Viertelfinale: Tobias Wengert (TuS Hillegossen/Nr. 1 der Setzliste) – Mattis Nienaber (Blau-Weiß Werther) 6:2, 6:3; Haris Hukic (TC Herford) – Charles Vial (TC Dornberg) ohne Spiel an Hukic; Marvin Meier (TC Herford/Nr. 3) – Tjark Paul-Hambrink (Tennispark Bielefeld/Nr. 5) 6:1, 6:7, 10:7; Raoul Noah Büscher (TC Herford) – Arndt Bollmeier (TC Kaunitz/Nr. 2) 6:3, 6:4.

Halbfinale: Wengert – Hukic 6:2, 6:1; Meier – Büscher 6:2, 0:6, 10:7.

Finale: Meier – Wengert 6:1, 6:2.

Nebenrunde – Finale: Dustin Roths (Blau-Weiss Halle) – Marius Deitert (TC Emspark Wiedenbrück) 6:3, 6:4.

Siegerehrung Bezirksmeisterschaften2019: Ehre, wem Ehre gebührt bei der Siegerehrung der 49. Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren von Ostwestfalen-Lippe: (v. l.) Marvin Meier, Thorsten Liebich (2. Vorsitzender von Blau-Weiss Halle), Zoe Kardell, Jörg Dausendschön (Oberschiedsrichter), Lisa Halfmann, Philipp Scholz, Tanja Klee, Guido Volkhausen (1. Vorsitzender des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe), Tina-Maren Ida Burkhard, Fynn Künkler, Waldemar Braun (Koordinator Sport im Tennisbezirk Ostwestfalen-Lippe) und Tobias Wengert.

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband