Main menu

Herausforderung bestanden

Herausforderung bestanden

Artikelbild: 

Jugend-Bezirksmeisterschaften in Werne sorgen oft für eindeutige Verhältnisse

Die benachbarte Sechsfeld-Halle diente eigentlich nur zur Beruhigung, musste letztlich aber doch aus Gründen der Improvisation herhalten.  Aufgrund von befürchteten Wetterkapriolen kamen die Bezirksjugendmeisterschaften des Bezirks Münsterland für die Juniorinnen und Junioren U12 bis U18  sowie der Jüngsten U8 bis U10 nicht in Bedrängnis. Vielmehr gingen die Titelkämpfe auf der perfekten wie einladenden Anlage des TC Blau-Weiß Werne letztlich reibungslos über die Bühne.

Auf der präsentierten sich in der dritten Mai-Woche rund 140 Spielerinnen und Spieler. „Das war sportlich okay“, ordnete Jürgen Kemper  die Titelkämpfe nach dem letzten Matchball durchaus zufrieden ein. Gute Noten verdiente sich auch der Austragungsort: „Die Anlage in Werne ist einfach prädestiniert  für so ein Turnier“. Was ja auch eine Premiere für Kemper und seinen neu formierten Jugendausschuss bedeutete. „Es war ein holpriger Anfang mit einem guten Ende“, bilanzierte er das Debüt. Und das stellte ihn durchaus vor Herausforderungen. Schließlich musste der jeweils festgezurrte Zeitplan aus organisatorischen Gründen gleich zweimal umgeworfen werden. Was auch den kurzfristigen Umzug der U8 in die Halle begründete, ehe aber auch die Jüngsten ihr Finale dann auf Sand absolvieren konnten. Kein Platz war indes für die ursprünglich geplante Nebenrunde. Aufgeschoben ist hier zumindest nicht aufgehoben. „Die haben wir für 2020 auf der Agenda“, versicherte der Turnierleiter.

Was fiel ansonsten auf? – Beispielsweise, dass die Finals bis auf zwei Ausnahmen einen deutlichen Verlauf nahmen. In zwei Sätzen war die Frage nach der Titelvergabe beantwortet. Für die Ausnahme der Regel sorgten die U12-Juniorinnen sowie die U14-Juniorinnen. Denn erst im Match-Tiebreak behielten Leni Betz vom ASV Senden und Darja Grigorieva (BVH Tennis Dorsten) jeweils die Oberhand. „Damit hatte ich nicht gerechnet. Doch wenn Spieler wie Karim Al-Amin oder Spielerinnen wie Leandra Nizetic mitspielen, wird es für die anderen schon schwer“, lieferte Kemper eine Begründung für den Verlauf der Endspiele. Die erste 16-jährige Nizetic feierte nur zwei Tage nach dem Titelgewinn ihren Einstand in der 2. Bundesliga, stand im Spiel des TC Union Münster gegen TC 1899 BW Berlin in der Mannschaft der Gastgeber.

Und die Bezirksmeisterschaften hatten darüber hinaus noch eine Besonderheit parat. Bei den U-18-Junioren sorgten eben der neue Titelträger Karim Al-Amin und Ben Schneider (beide Dorstener TC)  für ein clubinternes Duell im Endspiel. Das natürlich auch vor den Augen von Simone Milk. Die Bezirkstrainerin nutzte die Gelegenheit, um sich ein Bild über das Leistungsvermögen des Nachwuchses zu machen – inklusive aufschlussreicher Eindrücke.

Die Endspiele in der Übersicht

Juniorinnen:

U12: Leni Betz (ASV Senden) – Antonia Brast (VfL 1892 Ahaus) 3:6, 6:3, 10:6

U14: Darja Grigorieva (BVH Tennis Dorsten) – Friederike Nulle (TC St. Mauritz) 6:3, 3:6, 10:8

U16: Leandra Nizetic (DJK Eintracht Coesfeld) – Kim Venghaus (TC Preußen Münster) 6:2, 6:3

U18: Anna Beßer (TC Deuten) – Hermine Brembt (Dorstener TC) 6:4, 6:2

Junioren:

U12:  Leopold Weishaupt (TC Union Münster)  --  Johann Pauly (SV Union Wessum)  6:3, 6:3

U14: Alexander Skripaev (TC Grün-Weiß Ahaus) – Ben Albracht (BVH Tennis Dorsten) 6:4, 6:1

U16: Mats Trüschler (TV Warendorf 1897) – Felix Timm (1. TC Hiltrup) 6:1, 6:1

U18: Karim Al-Amin (Dorstener TC) – Ben Schneider (Dorstener TC) 7:6, 6:3

Kleinfeld:

Red-Cup U8

Jungen: Bennett Guhr (TC Hohes Ufer) – Leo Mühlenhoff (TC Ostbevern) 15:7, 15:8

Mädchen: Johanna Hodlich (TC Albachten) – Marlene Wesselmann (BVH Tennis Dorsten) 15:10, 15:11

Midcourt U9

Jungen: Mats Brünemeyer (TSV Ladbergen) – Linus Friedrich (VfL 1892 Ahaus) 6:2, 6:2

Mädchen: Rira Sandrozd (TC Tenniscenter Rheine) – Marlene Becker (TC Rinkerode) 6:2, 6:4

Green-Cup U10

Jungen: Lennard Averbeck (TC RW Greven) – Jasper Surholt (BVH Tennis Dorsten) 6:4, 6:4

Mädchen: Zara Sophie Comkia (BVH Tennis Dorsten) – Malov Daweke (DJK GW Albersloh) 6:2, 7:6

Gruppenfoto mit Turnierleiter: Für die Platzierten im Kleinfeld und Midcourt hatte sich Jürgen Kemper (Dritter von rechts) ganz klein gemacht. Sehr zur Freude von (von links):

Marlene Brecker, Rira Sandrozd, Constantin Brüntrup, Leo Mühlenhoff, Lennard Averbeck, Bennett Guhr, Jaspar Surholt, Johanna Hodlich, Marlene Wesselmann und Paul Wesselmann.

Foto: Bezirk Münsterland

Stolze Finalisten, vorne von links: Linus Friedrich, Mats Brünemeyer (beide U9); dahinter von links: Alexander Skripaev, Ben Albracht (beide U14),

Koordinator Jugend Jürgen Kemper, Felix Timm, Lutz Trüschler (beide U16).

Foto: Bezirk Münsterland

Gut gelaunt nach den Endspielen, vordere Reihe von links: Bezirkstrainerin Simone Milk, Anna Beßer, Hermine Brembt (beide U18), Darja Grigoriev, Friederike Nulle (beide U14);

hintere Reihe von links: Karim Al-Amin, Ben Schneider (beide U18) und Jürgen Kemper.

Foto: Bezirk Münsterland

 

Kategorie: 

 © 2019 WTV - der innovative Tennis-Verband