Main menu

WTV-Sportlerwahl 2017: Jetzt für Ihren Favoriten abstimmen

WTV-Sportlerwahl 2017: Jetzt für Ihren Favoriten abstimmen

Artikelbild: 

Welche Spielerinnen, Spieler und Mannschaften haben sich im abgelaufenen Jahr besonders in den Vordergrund gespielt und haben es auf Grund ihrer sportlichen Leistungen verdient, zur Tennisspielerin bzw. Tennisspieler sowie Mannschaft des Jahres gewählt zu werden? Im Folgenden stellen wir jeweils fünf Spielerinnen und fünf Spieler sowie fünf Mannschaften vor, welche der Ausschuss für Wettkampfsport Erwachsene des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV) in die Vorschlagsliste für die Westfälische Sportlerwahl aufgenommen hat. Sie können nun bis zum 10. Februar 2018 mit darüber abstimmen, wer am Ende diese Auszeichnung bekommt und auf dem Verbandstag am 24. Februar geehrt wird.

Zur Abstimmung geht es hier


Vorschlagsliste >Tennisspielerin des Jahres 2017<

Katharina Gerlach

ITF Circuit: Siege Badenweiler, Kaltenkirchen. Finale Hammamet (Tunesien). Halbfinale Essen, Palmanova (Mallorca). Viertelfinale Santa Margherita Di Palma (Italien), dreimal Hammamet (Tunesien). Achtelfinale: Braunschweig, Leipzig, Aschaffenburg, Darmstadt, Wiesbaden, Hammamet (Tunesien). ITF Circuit Doppel: Siege Versmold, Palmanova (Mallorca). Halbfinale Hammamet (Tunesien). Viertelfinale: Santa Margherita Di Palma (Italien), Braunschweig, Leipzig, Hammamet (Tunesien), Stockholm (Schweden). WTA-Ranking: Aktuelle Platzierung 392 (20. November 2017), Beste Platzierung 376 (18. September 2017). Aktuelle Doppelplatzierung 393 (20. November 2017), Beste Doppelplatzierung 382 (23. Oktober 2017). DTB-Ranking: 19. Platz. National: Mit WTV-Mannschaft Deutscher Meister der Landesverbände. Westfälische Meisterin.

Manon Kruse (Union Münster)

International (Damen 35): ITF-Weltmeisterschaft 3. Platz. Doppel ITF-Weltmeisterschaft Sieg. Mannschaft ITF-Weltmeisterschaft 3. Platz. German Seniors Open Essen Sieg. ITF-Ranking (Damen 35): Aktuelle Platzierung 8 (06. November 2017), Beste Platzierung 7 (09. Oktober 2017). Aktuelle Doppelplatzierung 5 (06. November 2017), Beste Doppelplatzierung 4 (28. August 2017). National (Damen 30/35): Sieg Deutsche Meisterschaft (Damen 35). Doppelsieg Deutsche Meisterschaft (Damen 30). WTV-Mannschaft Deutscher Meister der Landesverbände (Damen 30). DTB-Rangliste (Damen 35): 1. Platz, 87. Platz (Damen). National (Damen): Westfälische Vize-Meisterin. 2. Bundesliga-Bilanz 5:4 (3:2 Einzel/2:2 Doppel). DTB-Rangliste (Damen): 70. Platz.

Tayisiya Morderger (TC Kamen-Methler)

ITF Circuit: Sieg Heraklion (Griechenland),  Finale Rotterdam (Niederlande), Zweimal Antalya (Türkei). Halbfinale Oldenzaal (Niederlande), Antalya (Türkei). Viertelfinale Sechsmal Antalya (Türkei), Les Contamines-Montjoie (Frankreich), Stare Splavy (Tschechien), Gonesse (Frankreich), Amiens (Frankreich). ITF Circuit Doppel: Siege Heraklion (Griechenland), Les Contamines-Montjoie (Frankreich), Antalya (Türkei). Finale: Santa Margherita (Italien), Stare Splavy (Tschechien), Dreimal Antalja (Türkei). Halbfinale: Sechsmal Antalya (Türkei). WTA-Ranking: Aktuelle Platzierung 428 (20. November 2017), Beste Platzierung 400 (18. September 2017). Aktuelle Doppelplatzierung 424 (20. November 2017), Beste Doppelplatzierung 395 (30. Oktober 2017). DTB-Ranking: 20. Platz. National: Mit WTV-Mannschaft Deutscher Meister der Landesverbände.

Yana Morderger (TC Kamen-Methler)

ITF Circuit: Sieg Antalya (Türkei). Halbfinale Les Contamines-Montjoie (Frankreich), Antalya (Türkei). Viertelfinale Oldenzaal (Niederlande), Stare Splany (Tschechien), Zweimal Antalya (Türkei). ITF Circuit Doppel: Siege Heraklion (Griechenland), Les Contamines-Montjoie (Frankreich), Antalya (Türkei). Finale: Santa Margherita (Italien), Stare Splavy (Tschechien), Dreimal Antalya (Türkei). Halbfinale: Sechsmal Antalya (Türkei). WTA-Ranking: Aktuelle Platzierung 591 (20. November 2017), Beste Platzierung 518 (26. Juni 2017). Aktuelle Doppelplatzierung 424 (20. November 2017), Beste Doppelplatzierung 395 (30. Oktober 2017). DTB-Ranking: 32. Platz. National: Mit WTV-Mannschaft Deutscher Meister der Landesverbände.

Elisabeth Weyel-Albrecht (TC Siegen)

National: Deutsche Meisterschaften Bad Neuenahr Sieg. Travemünde (Grade 3) Sieg. Leverkusen (Grade 3) Finale. Rottach-Eggern (Grade 1) Viertelfinale. Deutsche Meisterschaften Bad Neuenahr Doppelfinale. Mit WTV-Mannschaft Deutscher Meister der Landesverbände. ITF-Ranking (Damen 65): Aktuelle Platzierung 190 (06. November 2017). DTB-Rangliste (Damen 65): 16. Platz

Vorschlagsliste >Tennisspieler des Jahres 2017<

Daniel Masur (Tennispark Versmold)

ATP Tour: Qualifikationssieg St. Petersburg (Russland). ATP Challenger: Halbfinale Koblenz. ITF Circuit: Sieg Hamburg. Finale Nussloch. Halbfinale Oberhaching. ITF Men’s Doppel: Sieg Oberhaching. Halbfinale Hamburg. Viertelfinale Nussloch. ATP-Ranking: Aktuelle Platzierung 325 (20. November 2017); Beste Platzierung 203 (19. Juni 2017). Aktuelles Doppelplatzierung 793 (20. November 2017); Beste Doppelplatzierung 305 (10. April 2017). DTB-Ranking: 19. Platz. National: Mit WTV-Mannschaft Deutscher Meister der Landesverbände. 2. Bundesliga-Bilanz 7:8 (4:4 Einzel/3:4 Doppel).

Marvin Netuschil (Tennispark Versmold)

ITF Circuit: Siege Middelkerke (Belgien), Antalya Türkei. Finale Oberkochen. Halbfinale Antalya (Türkei), Nussloch. Viertelfinale Antalya (Türkei), Oberentfelden (Schweiz). ITF Circuit Doppel: Sieg Bellevue Schweiz). Halbfinale Antalya (Türkei), Oberentfelden (Schweiz), Nussloch. ATP-Ranking: Aktuelle Platzierung 531 (20. November 2017); Beste Platzierung 306 (19. Juni 2017). Aktuelle Doppelplatzierung 792 (20. November 2017); Beste Doppelplatzierung 533 (15. Mai 2017). DTB-Ranking: 29. Platz. National: Mit WTV-Mannschaft Deutscher Meister der Landesverbände. Westfälischer Hallenmeister. Westfälischer Meister. Sieg Giersch-Wasmuth-Turnier Marl, Eichen-Cup Paderborn. 2. Bundesliga-Bilanz 6:7 (2:5 Einzel/4:2 Doppel).

Tim Pütz (Blau-Weiss Halle)

ATP Challenger: Finale Ortisei (Italien). Viertelfinale Genua (Italien), Drummondville (Kanada). Qualifikationssieg Marburg. ITF Circuit: Sieg Neuchatel (Schweiz). Finale Bellevue (Schweiz). Viertelfinale Gatineau (Kanada). Doppel: Davis Cup: Sieg (mit Struff) gegen Portugal. ATP Tour: Halbfinale Genf (Schweiz). Viertelfinale Gerry Weber Open (HalleWestfalen). ATP Challenger: Sieg Genua (Italien). Finale Ismaning. Viertelfinale Marburg. ITF Circuit: Halbfinale Sherbrooke (Kanada), Gatineau (Kanada). ATP-Ranking: Aktuelle Platzierung 330 (20. November 2017); Beste Platzierung 163 (02. Februar 2015). Aktuelle Doppelplatzierung 165 (20. November 2017). Beste Doppel-Platzierung 115 (09. Juni 2014). DTB-Ranking: 25. Platz. National: Deutscher Mannschaftsmeister mit Blau-Weiss Halle. 1. Bundesliga-Bilanz 13:1 (5:1 Einzel/8:0 Doppel).

Peter Sachse (TG Gahmen)

International: Europameisterschaften (Grade 1) Baden-Baden Halbfinale. National: Deutsche Meisterschaften Bad Neuenahr Sieg. Deutsche Hallen-Meisterschaften Essen Sieg. Ottersweiler (Grade 1) Finale, Leverkusen (Grade 1) Finale. Bad Breisig (Grade 1) Viertelfinale. Deutsche Meisterschaften Doppel Bad Neuenahr Finale. Deutscher Mannschaftsmeister TG Gahmen (Herren 60). ITF-Weltrangliste (Herren 60): 38. Platz. DTB-Rangliste (Herren 60): 3. Platz.

Jan-Lennard Struff

Davis Cup: Sieg 3. Einzelpunkt gegen Portugal. ATP Tour: Halbfinale St. Petersburg (Russland), Winston Salem (North Carolina/USA). Viertelfinale Wien (Österreich), Kitzbühel (Österreich), Stuttgart, München, Marrakech (Marokko). Achtelfinale Masters Shanghai (China), Masters Monte Carlo (Monaco). 3. Runde Masters Miami. ATP Challenger: Finale Canberra (Australien). Viertelfinale Genua (Italien). Einzelsiege: Grigor Dimitrov (ATP 11), Kevin Anderson (ATP 16), Jo-Wilfried Tsonga (ATP 18), Gilles Simon (ATP 25), Pablo Cuveas (ATP 31), Bernard Tomic (ATP 40). Doppel: Davis Cup: Sieg (mit Pütz) gegen Portugal. ATP Tour: Viertelfinale Kitzbühel (Österreich). ATP Challenger: Siege Genua (Italien), Canberra (Australien). ATP-Ranking: Aktuelle Platzierung 53 (20. November 2017). Beste Platzierung 44 (08. Mai 2017). Aktuelle Doppelplatzierung 190 (20. November 2017). Beste Doppelplatzierung 129 (17. August 2015). DTB-Ranking: 4. Platz. National: Deutscher Mannschaftsmeister mit Blau-Weiss Halle. 1. Bundesliga-Bilanz 7:5 (2:4 Einzel/5:1 Doppel).


Vorschlagsliste >Tennismannschaft des Jahres 2017<

TV Espelkamp-Mittwald (Herren 30)

Das Herren 30-Team des TV Espelkamp-Mittwald nahm erstmals an einer nationalen Endrunde teil und gewann prompt die Deutscher Mannschaftsmeisterschaft (stehend von links): Andreas Thivessen, Eric Prodon, Gunnar Hildebrand, Mirko Sasse, Franz Stauder, Josselin Ouanna sowie (kniend von links): Tobias Löhbrink, Enrico Burzi und Henrik Langhorst.

TV Espelkamp-Mittwald (Herren 70)

Sie sind das Nonplusultra der Herren 70. Der TV Espelkamp-Mittwald gewann erneut die Deutsche Vereinsmeisterschaft und an der Titelverteidigung waren beteiligt (von links): Folker Seemann (Teamchef), Roland Schlehahn (Physiotherapeut), Eltjo Sasker, Erhard Schiffner (Mannschaftskapitän), Stepan Koudelka, Georg Sonsalla, Alexander Cernoch, Herman Smidt, Harald Koglin und Paul Gauselmann (Ehrenpräsident).

TG Gahmen (Herren 60)

Wieder einmal national die Besten. Ihre im vergangenen Jahr gewonnene Deutsche Mannschaftsmeisterschaft bei den Herren 60 verteidigte die TG Gahmen in 2017 mit folgendem siegreichen Team (stehend von links): Peter Sachse, Mathias Funk, Jürgen Ackermann, Achim Przybilla, Didier Kaisserian und Horst Sczepan sowie (sitzend von links): Jan Sie, Wilfried Kiwall, Dan Nemes, Glenn Busby und Frits Raijmakers.

Blau-Weiss Halle (Herren)

Eine überragende Saison absolvierte der TC Blau-Weiss Halle und wurde zum fünften Mal Deutscher Mannschaftsmeister (von links): Enrique Lopez-Perez, Tim Pütz, Thomas Dappers (Coach), Jeremy Jahn, Thiemo de Bakker, Daniel Munoz de la Nava, Jan-Lennard Struff, Teamchef Thorsten Liebich, Lennart Zynga, Kolja Herrmann (Physiotherapeut) und Gerhard Weber (1. Vorsitzender).

Große WTV-Meden-/Poensgen-Mannschaft

Der Westfälische Tennis-Verband (WTV) war Gastgeber, doch sportliche Geschenke gab es keine. Auf der Anlage des TC Neheim-Hüsten gewann die Große WTV-Meden-/Poensgen-Mannschaft die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände mit (von links): Jürgen Listing (Leitender Verbandstrainer), Katharina Gerlach, Lutz Rethfeld (Vizepräsident Erwachsenensport), Daniel Masur, Johann Willems, Tayisiya Morderger, Jordi Walder, Yana Morderger, Marvin Netuschil, Linda Puppendahl und Falko Schüßler (Verbandstrainer).

Kategorie: 
© 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband