Main menu

WTV-Empfang: Förderung des Nachwuchses im Mittelpunkt

WTV-Empfang: Förderung des Nachwuchses im Mittelpunkt

Artikelbild: 

Schon traditionell hatte der Westfälische Tennis-Verband am Fronleichnams-Feiertag aus Anlass der 84. Westfälischen Tennismeisterschaften zu einem Turnierempfang ins Clubhaus des TC Buer Schwarz-Weiß-Grün eingeladen. 70 Personen waren der Einladung gefolgt, darunter das WTV-Präsidium, die WTV-Ehrenmitglieder Ingrid Witta-Menke und Gerd Steffen sowie kommunalpolitische Persönlichkeiten wie Jürgen Deimel (Präsident Gelsensport) und Martina Rudowitz, 1. Bürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen. Martina Rudowitz hat früher selbst beim DJK Westfalia 04 Gelsenkirchen e.V. aktiv Tennis gespielt, bis eine chronische Schulterverletzung sie stoppte. Die 1. Bürgermeisterin wird am Sonntag bei der Siegerehrung erneut vor Ort sein, um die Ehrenpreise der Stadt an die Spieler zu übergeben.

Der Verein mit dem 1. Vorsitzenden Hermann Maas an der Spitze hatte für das passende Ambiente für den Empfang gesorgt und das Clubhaus und insbesondere die Terrasse für diesen Anlass noch einmal ganz besonders mit unter anderem Blumenschmuck schön her gerichtet. Verbandspräsident Robert Hampe sparte daher auch nicht mit Komplimenten: „Wir sind jetzt zum dritten Mal hintereinander zu Gast hier auf dieser wunderschönen, parkähnlichen Anlage – und das nicht ohne Grund. Das ist ein Ambiente, das für eine Westfalenmeisterschaft außergewöhnlich ist und seinesgleichen sucht.“

Robert Hampe nutzte die Gelegenheit, noch einmal darauf hinzuweisen, dass Kamen seit diesem Jahr zum DTB-Bundesstützpunkt für den weiblichen Nachwuchs ernannt wurde. Dies sei enormer Imagegewinn für den Verband. DTB-Bundestrainer Dirk Dier war bereits mehrfach vor Ort und hat auch bereits erste Trainingseinheiten im Landesleistungs-Zentrum mit Katharina Gerlach (WTA-Weltrangliste 535/Tennispark Versmold) absolviert. Die 19-jährige Gerlach geht als Titelverteidigerin beim TC Buer an den Start und greift als topgesetzte Spielerin erst am Freitag ins Turniergeschehen ein.

Um die Nachwuchsarbeit im gastgebenden Verein zu unterstützen, übergab Robert Hampe im Anschluss einen Scheck über 1.000 Euro sowie ein Kleinfeldnetz an den 1. Vorsitzenden Hermann Maas und Club-Jugendwartin Sylvia Basdorf. Der WTV-Präsident dankte den beiden gleichzeitig noch einmal stellvertretend für ihr Engagement für den Tennissport in Gelsenkirchen. Jürgen Deimel, Präsident Gelsensport, betonte im Rahmen der Talkrunde noch einmal, was für einen großen Stellenwert der Tennissport in der Stadt habe. Der TC Buer leiste dazu einen wichtigen Beitrag. Alle Beteiligten waren sich einig, dass der Sport in unserer Gesellschaft eine enorm wichtige Rolle innehabe, die man auch künftig weiter fördern müsse.

Kategorie: 
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband