Main menu

WTV-DUNLOP Street-Tennis-Tour

WTV-DUNLOP Street-Tennis-Tour

Artikelbild: 

Das Konzept

Seit 2002 präsentiert sich der Westfälische Tennis-Verband (WTV) mit großem Erfolg auf Markt-, Rathaus- und Parkplätzen mit Deutschlands größter Street-Tennis-Tour.

2004 haben sich in 7 Städten über 5700 Kinder des Tennissports erfreut. Schon die Auftaktveranstaltung in Lippstadt mit 1200 Kindern versprach einen erfolgreichen Verlauf, der in Münster bei strahlendem Sonnenschein ein würdiges Ende fand. Im Jahr 2005 entschied sich der WTV für 5 Städte bei denen sich insgesamt 5912 Kinder beteiligten. Arnsberg mit 1400 war bis zu diesem Zeitpunkt die größte Herausforderung. Dies sollte im darauf folgenden Jahr 2006 getoppt werden. Die Erfolgsgeschichte der Street-Tennis-Tour ging weiter. Die Veranstaltung in Herne mit 2500 Kindern hat alles Bisherige übertroffen. Insgesamt haben 2006 in fünf Städten 33 Vereine, 85 Schulen, 315 Schulklassen und 7605 Kinder teilgenommen. Dieser große Erfolg wird zum Anlass genommen, nach einer Pause im Jahr 2007, im Sommer 2008 wieder eine Street-Tennis-Tour durchzuführen. Die Auftaktveranstaltung fand am 16. Juni 2008 in Rietberg auf der Landesgartenschau statt. Am 19. Juni 2008 in Emsdetten gab es eine weitere Veranstaltung auf dem Rathausplatz. In 2009 hat die Street-Tennis-Tour in Rheda-Wiedenbrück, Marl, Dülmen und Meschede halt gemacht. Über 5.100 Kinder spielten in den 4 Städten Westfalens bei Deutschlands größter Street-Tennis-Tour mit. Die Etappen-Orte der Street-Tennis Tour 2010 waren Oelde, Höxter und Iserlohn. Insgesamt spielten über 3700 Kinder mit. Auch im Jahr 2011 konnte die Erfolgsgeschichte der Street-Tennis-Tour fortgesetzt werden. In Warstein und Coesfeld nahmen insgesamt 111 Klassen mit über 2.500 Kindern teil. Die WTV-Dunlop-Street-Tennis-Tour 2012 wurde auf dem Roten Platz in Kreuztal eröffnet. 500 Schüler waren zum Auftakt dabei und spielten auf 23 Spielfeldern erst die Klassensieger und später die Gesamtsieger aus. Zum ersten Mal machte die WTV-Dunlop-Street-Tennis-Tour in Hattingen Station. Auf dem Bismarckplatz waren für 800 Schüler 33 Felder aufgebaut. Die vorletzte Station der WTV-Dunlop-Street-Tennis-Tour 2012 war in Erwitte. 700 Schüler, die auf 30 Kleinfeldern spielten, sorgten dafür, dass sich der Schlossplatz in ein riesiges Tennisfeld verwandelte. Die WTV-DUNLOP Street-Tennis-Tour 2012 hat zum Abschluss in Greven Station gemacht. Dort haben 1100 Kinder auf der Rathausstraße gespielt. Auch in diesem Jahr war die Street-Tennis-Tour mit 4000 Teilnehmern wieder die größte in Deutschland.

Die Idee

Der WTV wird mit der WTV-DUNLOP-Street-Tennis-Tour 2011 einen möglichen Weg der Nachwuchsförderung und -gewinnung fortführen. Die jahrelangen Bemühungen, Kinder für den Tennissport zu begeistern und sie mittelfristig den Vereinen zuzuführen, erfahren zurzeit eine Aktualisierung, weil dem veränderten Freizeitverhalten der Menschen auch von Verbands- und Vereinsseite Rechnung getragen werden muss.

Street-Tennis ist ein schnell erlernbares, variables Spiel, das auf Schulhöfen, auf der Straße oder auf Parkplätzen gespielt werden kann. Auf Grund seiner Spielweise, die nicht in ein starres Regelwerk gepresst ist, kann Street-Tennis problemlos den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Street-Tennis soll über die Pilotveranstaltungen hinaus in Schulen, im Alltag auf der Straße, von Vereinen angeboten und betreut weitergespielt werden. Die Veranstaltungen werden in Kooperation mit Kommunen, Vereinen und Schulen geplant und durchgeführt.

Die enge Zusammenarbeit gerade mit Tennisvereinen ist dabei enorm wichtig, da diese den tennisinteressierten Kindern und Jugendlichen direkt nach den öffentlichen Veranstaltungen Schnupper- und/oder Trainingsangebote machen sollen, die den Einstieg in den Verein möglicherweise erleichtern.

Die Ziele

Der WTV führt diese in Nordrhein-Westfalen einmalige Breitensport-Veranstaltung für seine angeschlossenen Tennisvereine durch. Die Tennisclubs haben Gelegenheit, sich zu präsentieren und eventuelle Neu-Mitglieder anzusprechen und zu gewinnen. Insbesondere ist dies als Nachwuchsgewinnung zu betrachten. Dieser Aspekt steht nach den immer noch sinkenden Mitgliederzahlen im Vordergrund unserer Arbeit vor Ort. Die Vereine bekommen die Möglichkeit sich im Rahmen dieser Veranstaltung in der eigenen Stadt innovativ darzustellen und zur Imageverbesserung des Tennissports beizutragen. Des Weiteren entstehen Kooperationen zu Schulen und ortsansässigen Unternehmen, an denen die Vereine auch nach der Tour noch versuchen sollten festzuhalten. Aufgrund der bisher bei jeder Veranstaltung recht hohen Medienpräsenz in der Lokalpresse, im Lokalradio, bis hin zum WDR Lokal Fernsehen ist es auch für die Vereine eine gute Plattform sich zu präsentieren.

Zeitlicher Ablauf:
Tag zuvor:    Das WTV-Team beginnt mit dem Aufbau der Kleinfelder, dem Abkleben der Feldabgrenzung
05.00 Uhr:   Das WTV Team beginnt mit dem Aufbau des Turnierleitungsstands, der Beschallungsanlage usw.
07.00 Uhr:   Die Vereine beginnen mit dem Aufbau des eigenen Stands
08.15 Uhr:   Eintreffen der Schulklassen
08.30 Uhr:   Einweisung der Lehrer/innen
08.50 Uhr:   Eröffnung der Veranstaltung
09.00 Uhr:   Spielbeginn
12.45 Uhr:   Siegerehrung
13.00 Uhr:   Ende der Veranstaltung
 

WTV-DUNLOP Street-Tennis-Tour 2014 Etappenorte:

WTV-DUNLOP Street-Tennis-Tour 2013 Etappenorte:

 

WTV-DUNLOP Street-Street-Tour 2012 Etappenorte:

 

WTV-DUNLOP Street-Tennis-Tour 2011 Etappenorte:

 

WTV-DUNLOP Street-Tennis-Tour 2010 Etappenorte:

  • 28. Juni: Oelde
  • 01. Juli: Warendorf (abgesagt)
  • 06. Juli: Iserlohn
  • 08. Juli: Höxter

 

WTV-DUNLOP Street-Tennis-Tour 2009 Etappenorte:             

  • 16.06. Rheda-Wiedenbrück (Fotogalerie)
  • 18.06. Marl (Fotogalerie)
  • 25.06. Dülmen (Fotogalerie)
  • 29.06. Meschede (Fotogalerie)
Kategorie: 
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband