Main menu

Leistungssport

Artikel der Kategorie Sport

ITF-Turnier in Italien: Gerlach/Rüffer unterliegen erst im Endspiel

Artikelbild: 

Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) und Lena Rüffer haben beim 25.000er ITF-Turnier im italienischen Santa Margherita Di Pula den Doppeltitel knapp verpasst, sie unterlagen im Endspiel den an drei gesetzten Georgierinnen Ekaterine Gorgodze und Sofia Shapatava mit 4:6, 6:7(5). Für Jeremy Jahn (TC Blau-Weiss Halle) war beim 15.000er ITF-Turnier im kroatischen Porec im Halbfinale Endstation. Dort musste der an Vier gesetzte sich Mate Valkusz (Ungarn) mit 2:6, 1:6 geschlagen geben.

Bank 1 Saar Cup 2018: Willems unterliegt Rüpke im Finale

Artikelbild: 

Der Sieger des 34. Bank 1 Saar Cups imTennisleistungszentrum Hermann-Neuberger-Sportschule, Saarbrücken, steht fest. Lukas Rüpke vom Club zur Vahr setzte sich im Finale gegen Johann Willems vom Tennispark Versmold mit 6:7, 6:3 und 14:12 durch. Zuvor kämpften die vier Halbfinalteilnehmer um den Einzug ins Finale. In zwei sehr engen und umkämpften Matches trafen im ersten Halbfinale Daniel Masur (Tennispark Versmold) auf seinen Vereinskollegen Johann Willems, der im vergangenen Jahr im Finale knapp unterlegen war. Im zweiten Halbfinale   kämpften Tim Heger (TC Wiesloch) und Lukas Rüpke (Club zur Vahr).

Ranglistenturnier der Nordverbände U12 in Gelsenkirchen Bülse: Schüte und Raschdorf siegen

Artikelbild: 

Beim Ranglistenturnier der Nordverbände U12 in Gelsenkirchen Bülse am Wochenende haben sich Ben Schüte (TC Blau-Weiss Lechenich) und Carolin Raschdorf (ETUF Essen) den Turniersieg geholt. Schüte besiegte im Finale Fabio Stapper (HTC Schwarz-Weiss Bonn), der beim Stand von 0:5 aufgeben musste. Raschdorf bezwang im Endspiel Lea von Kozierowski (TC Blau-Weiss Halle) mit 6:4, 7:5. Auf den dritten Platz kamen Carlo Kern (TK Kurhaus Aachen) und Amelie Worring (LTTC "Rot-Weiss" Berlin).

ITF-Turnier in Solarino/Italien: Tayisiya Morderger unter den letzten Vier

Artikelbild: 

Tayisiya Morderger (TC Kamen-Methler), die am Mittwoch ihren 21. Geburtstag feierte, hat in Solarino/Italien genauso den Sprung ins Finale verpasst wie Louisa Völz (TC Blau-Weiß Werne) beim TE-Turnier in Isernhagen, für Jan-Lennard Struff (TC Blau-Weiss Halle) ist das ATP Masters 1000 in Indian Wells schon vorbei, er musste sich zum Auftakt dem jungen Australier Alex de Minaur denkbar knapp mit 6:3, 6:7(3), 6:7(5) geschlagen geben.

26. Potthoff Ladies Open: Petra Krejsova neue Championesse

Artikelbild: 

Die für den TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz startende Petra Krejsova war in Hamm bei den mit 5.000 Euro Preisgeld dotierten 26. POTTHOFF LADIES OPEN an Position Eins gesetzt und sie wurde dieser Setzung auch vollauf gerecht. Vor allem im Endspiel, wo sie auf die Nummer Zwei der Setzliste, Marina Melnikova, traf. Die frühere Westfälin, die mittlerweile für den TC 1899 Blau-Weiß Berlin aufschlägt, ging vor knapp 200 Zuschauern zwar rasch mit 1:0 in Führung, doch danach präsentierte sich die Kontrahentin aus Tschechien bis zum Schluss einfach zu kompakt. Melnikova gab die finale Partie zu keinem Zeitpunkt verloren, Krejsova ließ bei ihrem 6:2, 6:2-Erfolg aber außer ein wenig Ergebniskosmetik absolut nichts mehr zu.

ITF-Turniere in Kyoto und Cadolzburg: Pütz unterliegt im Einzel-Halbfinale, Künkler holt Doppel-Titel

Artikelbild: 

Tim Pütz (TC Blau-Weiss Halle) hat in dieser Woche beim ATP Challenger im japanischen Kyoto im Einzel das Finale knapp verpasst, Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld) hat sich dagegen beim ITF-Juniorenturnier in Cadolzburg im Doppel den Titel gesichert.

1. Tennis-Point Bundesliga: Gerry Weber-Team BW Halle will möglichst lange oben mitspielen

Artikelbild: 

Fünfmal Deutscher Mannschaftsmeister, allein drei Titel von 2014 bis 2017, und sechsmal Deutscher Vize-Mannschaftsmeister. Der TC Blau-Weiss Halle hat in der Tennis-Bundesliga in den vergangenen Jahren so ziemlich alles abgeräumt, was es abzuräumen gibt. Dementsprechend zufrieden ist Teammanager Ralf Weber mit der Ausbeute: „Wir wollen aber kein Abonnements-Meister werden“, stellt er klar. Die Devise lautet, wie in der Vorjahren auch, möglichst lange oben mitzuspielen, erklärt Teamchef Thorsten Liebich. Sollte am Ende wieder der Titel dabei rausspringen, umso besser – ein bisschen Platz ist auf dem Briefkopf ja noch. Als Mitfavoriten um den Titel sieht der Teamchef TK Grün-Weiss Mannheim, Badwerk Gladbacher HTC und HTC Blau-Weiss Krefeld.

Westfalenliga: Endrundenteilnehmer und Absteiger stehen fest

Artikelbild: 

Am Wochenende stand in der Westfalenliga der letzte reguläre Spieltag an. Bereits vor dem letzten Spieltag standen die Teilnehmer der Endrunde fest. Bei den Damen haben sich der TC Union Münster und der TC Blau-Weiss Halle für das Endspiel um die Westfalenmeisterschaft am 17./18. März qualifziert. Bei den Herren stehen der TC Iserlohn und der TC Blau-Weiss Halle im Finale. Damit haben beide Haller Teams weiterhin die Chance ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. 2017 wurden nämlich sowohl die Damen als auch die Herren des TC Blau-Weiss Halle Westfälischer Mannschaftsmeister in der Halle.

Auch die Absteiger stehen nun fest, in jeder Gruppe steigen insgesamt zwei Teams ab, also gibt es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren vier Abstieger in die Verbandsliga. Bei den Damen müssen der TC Parkhaus Wanne-Eickel, der TC Neheim-Hüsten, TC Kamen-Methler und der TC Rot-Weiß Salzkotten den Gang in die Verbandsliga antreten. Bei den Herren steigen TV Feldmark Dorsten, TC SuS Bielefeld, TC Grün-Weiß Paderborn und der TC Eintracht Dortmund ab.

Finalrunde des Tennis Europe Winter Cups: Deutsches Team mit Luisa Meyer auf der Heide auf Platz sechs

Artikelbild: 

Anfang Februar hatte sich die deutsche U16 Jugend-Nationalmannschaften mit Luisa Meyer auf der Heide (TC Blau-Weiss Halle), Angelina Wirges (DTV Hannover) und Mina Hodzic (TC Bredeney) sowie Coach Dinah Pfizenmaier für die Finalrunde im russischen Kasan qualifiziert. Diese hat am Wochenende stattgefunden. Zum Auftakt musste sich das deutsche Team den an drei gesetzen Französinnen mit 1:2 geschlagen geben, Mina Hodzic holte den einzigen Punkt. Am Samstag gewannen die Mädels mit 2:1 gegen Spanien, am Sonntag ging es dann gegen Tschechien um den fünften Platz. Dort gab es eine 1:2-Niederlage für das von Dinah Pfizenmaier betreute Team und somit stand am Ende ein sechster Platz zu Buche.

Seiten

RSS - Leistungssport abonnieren
© 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband