Main menu

Große DTB-Meden-/Poensgen-Spiele in Halle/Westfalen: Porsche Talent-Team dabei, Westfalen topgesetzt

Große DTB-Meden-/Poensgen-Spiele in Halle/Westfalen: Porsche Talent-Team dabei, Westfalen topgesetzt

Artikelbild: 

Eine eindeutige Stellungnahme zu den Großen DTB-Meden-/Poensgen-Spielen hat Westfalens Cheftrainer Jens Wöhrmann beim Pressegespräch am Dienstag im Vorfeld des Turniers ausgesprochen: „Wir sollen nicht immer davon reden, was wir nicht mehr spielen wollen“, so der frühere Davis Cup-Spieler, „wir sollten uns vielmehr darüber freuen, dass es diese deutschen Mannschaftsmeisterschaften gibt. Sie sind eine sehr gute Gelegenheit, einmal zu überprüfen, wo wir als Verband national stehen. Dies gilt insbesondere auch für den nationalen Nachwuchs.“ Ähnlich positiv sah dies auch der aktuelle Westfalenmeister Marvin Netuschil (TC Iserlohn), der bereits im vergangenen Jahr im siegreichen Team des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV) war und jetzt erneut zum Aufgebot des Titelverteidigers gehört: „Ich trainiere seit Jahren im Leistungszentrum des Verbandes und für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, derartige repräsentative Verpflichtungen wahrzunehmen. Ich freue mich auf die Spiele und die Spieler, da ich zu vielen persönliche Kontakte habe.“

Gemeldet haben 14 von 18 DTB-Verbänden und erwartungsgemäß kommen die großen Landesverbände auch mit spielstarken Mannschaften. „Das ist auch für die Spieler aus der dritten Reihe eine gute Gelegenheit, sich in die Öffentlichkeit zu spielen“, so Turnierleiter Thorsten Liebich vom aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister Blau-Weiss Halle, und Jens Wöhrmann machte darauf aufmerksam, dass unter anderem das komplette Porsche-Talent-Team antrete: „Barbara Rittner hat allen empfohlen dabei zu sein.“ Dazu gehören die Westfälin Katharina Gerlach (THC im VfL Bochum), die Berlinerin Lena Rüffer (Berliner SV) und die Württembergerin Antonia Lottner (Waldau Stuttgart). Zu den starken Verbänden zählt natürlich auch Bayern, die „immer eine ambitionierte Mannschaft schicken“, sagt Wöhrmann über die Süddeutschen. Des Weiteren spielen der Niederrhein mit Bundesligaprofi Jeremy Jahn (Blau-Weiss Neuss) sowie der Mittelrhein mit dem Kölner Oscar Otte. Für den WTV werden Daniel Masur, Philipp Scholz (beide Tennispark Versmold), Marvin Netuschil (TC Iserlohn), Nina Zander (Blau-Weiss Halle), Katharina Gerlach, Linda Puppendahl (beide THC im VfL Bochum) und Alexandra Bezmenov (Blau-Weiss Soest) versuchen, den Titel zu verteidigen.


Die Großen DTB-Meden-/Poensgenspiele finden vom 2. bis 6. September 2015 auf der Anlage des TC Blau-Weiss Halle statt. Die Regularien besagen, dass die nächsten Deutschen Meisterschaften immer in dem Verband stattfinden müssen, der letztmals den Titel gewonnen hat. Dies war im vergangenen Jahr im bayerischen Dachau der WTV, der mit Philipp Scholz, Daniel Masur, Marvin Netuschil, Julia Wachaczyk, Nina Zander und Carolin Daniels siegreich war. Insgesamt war es der vierte Titel für den WTV. Demzufolge ist der Verband nach 2013 erneut Ausrichter der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände innerhalb des Deutschen Tennis Bundes (DTB). „Wir sind eine Sportstadt und wir freuen uns darauf, über 130 Tennisspielerinnen und -spieler bei uns begrüßen zu können“, so Olaf Sorge als Vertreter der Bürgermeisterin, „Und gemäß unseres Slogans >Halle zum Wohlfühlen< werden wir dies den Gästen auch nahe bringen.“
 
Die Spiele in den vier ausgelosten Gruppen (zwei Vierer- und zwei Dreier-Gruppen, sie Link unten) beginnen am Donnerstag (03. September) um 9 Uhr und enden einen Tag später am Freitagnachmittag. Am Samstag (05. September) bestreiten die Gruppensieger ihre Halbfinals und die Sieger treffen am Sonntag im Endspiel aufeinander. Titelverteidiger Westfalen ist vor dem Team aus Württemberg topgesetzt, die Nummer eins und zwei der Setzliste haben am Donnerstagmorgen spielfrei.
 
Seit der Einführung des Turniers im Jahr 1920 gab es verschiedene Formen, die immer wieder der jeweiligen Zeit angepasst wurden. Fakt ist heute, dass die ehemals selbstständigen Damen- (Poensgen-Spiele) und Herren-Wettbewerbe (Meden-Spiele) seit 2006 zu einem kombinierten Damen-/Herren-Mannschaftsturnier zusammen gelegt worden sind. Gespielt werden jeweils zwei Damen- und zwei Herren-Einzel sowie ein Damen- und ein Herren-Doppel. Die Mannschaftswettbewerbe tragen beim DTB allesamt die Namen früherer Tennispersönlichkeiten. So war Ernst Poensgen der Gründer und langjährige 1. Vorsitzende des Rochusclub Düsseldorf und Carl-August von der Meden war der erste DTB-Präsident.
 
Fragen zum Turnier sind zu richten an Corina Scholten (Westfälischer Tennis-Verband), die unter der Rufnummer (02307) 924 60 14 bzw. via E-Mail unter cscholten@wtv.de zu erreichen ist. Während des Turniers ist die Turnierleitung unter der Nummer des Sekretariats des TC Blau-Weiss Halle (05201) 54 00 und Turnierleiter Thorsten Liebich via Handy unter (0171) 202 71 69 erreichbar. Aktuelle Ergebnisse sind im Interportal des Westfälischen Tennis-Verbandes unter www.wtv.de abrufbar.

Setzliste

Die Nummer 1 und 2 der Setzliste haben am Donnerstagmorgen spielfrei

1.

Westfalen

2.

Württemberg

3.

Niederrhein

4.

Mittelrhein

5.

Berlin

6.

Niedersachsen

7.

Bayern

8.

Schleswig-Hol.

9.

Baden

10.

Rheinland-Pf.

11.

Hamburg

12.

Hessen

13.

Sachsen

14.

Saarland

Ergebnisse

Namentliche Meldung aller Verbände

Gruppentabellen

Bilder aller Teams

Kategorie: 
© 2016 WTV - der innovative Tennis-Verband